Themenseite Jens Spahn
>> Alle Themenseiten
Wie soll die Pflege der Zukunft bezahlt werden?

Wie soll die Pflege der Zukunft bezahlt werden?

Angesichts steigender Zuzahlungen für die Pflege fordern die Verbraucherzentralen ein rasches Gegensteuern der Politik. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) solle dringend dafür sorgen, dass die Überbelastung der Pflegebedürftigen aufgefangen werde, sagte der Chef des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv), Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur. Dies sei eine soziale solidarische Aufgabe, die auch Geld koste. Viel gewonnen wäre schon mit regelmäßigen Anhebungen der Pflegeversicherungsleistungen, damit die eigenen Belastungen nicht weiter von Jahr zu Jahr stiegen.

Spahn legt Entwurf für Entlastung von Betriebsrentnern vor

Spahn legt Entwurf für Entlastung von Betriebsrentnern vor

Betriebsrentner in Deutschland sollen ab dem kommenden Jahr deutlich weniger Beiträge für die Krankenkasse zahlen müssen. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) legte dafür eine Gesetzesformulierung vor, wie ein Ministeriumssprecher am Dienstag in Berlin mitteilte. Umgesetzt werden soll damit ein Grundsatzbeschluss des Koalitionsausschusses vom Sonntag.

Pflege-TÜV: Spahn erwartet mehr Transparenz und Vertrauen

Pflege-TÜV: Spahn erwartet mehr Transparenz und Vertrauen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erwartet klarere Informationen für Pflegebedürftige durch einen nun gestarteten neuen Pflege-TÜV für die Qualität von Heimen. Das aussagekräftigere System schaffe Transparenz und damit Vertrauen, sagte der CDU-Politiker.

Kolumnisten auf Cash.Online

Spahn: Gesundheitssystem steht gut da – aber hohe Kosten drohen

Spahn: Gesundheitssystem steht gut da – aber hohe Kosten drohen

Gesetzlich Krankenversicherte können im kommenden Jahr auf Beitragssenkungen hoffen. Die Krankenkassen sind nach einem Beschluss des Bundeskabinetts vom Mittwoch ab dem 1. Januar 2020 verpflichtet, angehäufte Überschüsse abzubauen. “Einige werden das auch durch die Reduzierung von Beitragssätzen tun müssen”, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch in Berlin.

MDK-Reformgesetz: Kabinettsfassung macht nichts besser

MDK-Reformgesetz: Kabinettsfassung macht nichts besser

Auch die Kabinettsfassung des MDK-Reformgesetzes stößt auf Ablehnung beim Aufsichtsrat des AOK-Bundesverbandes. „Schon der Referentenentwurf war eine Provokation gegenüber Selbstverwaltung und Krankenkassen. Die jetzige Kabinettsfassung ist um kaum einen Deut besser“, stellt Dr. Volker Hansen, alternierender Vorsitzender der Arbeitgeberseite, klar.

App auf Rezept: Warum Versicherte nun vorsichtig werden sollten

App auf Rezept: Warum Versicherte nun vorsichtig werden sollten

Jens Spahn beschließt gemeinsam mit dem Bundestag, dass Anwendungen für das Smartphone, also Apps, künftig auf Rezept verordnet werden dürfen. Ziel ist es, Wartezeiten für die Behandlung durch Fachärzte zu reduzieren. Insbesondere bei der Psychotherapie sollen diese Angebote eine Verschlechterung des Gesundheitszustands vermeiden. Allerdings erlaubt das Gesetz, die durch die Verordnung gesammelten Daten zu nutzen. Was dies für Versicherte bedeutet

Nächste Runde im Kassenstreit: hkk stellt sich mit Forderungen gegen die AOK

Nächste Runde im Kassenstreit: hkk stellt sich mit Forderungen gegen die AOK

Die Handelskrankenkasse (hkk) veröffentlicht mit ihrem Jahresbericht 2018 konkrete Forderungen an die Politik. Fairer Finanzausgleich, einheitliches Aufsichtshandeln und gezielter Einkauf von Gesundheitsleistungen lauten diese. Sie decken sich mit den Absichten von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Zugleich stellt sich das in Bremen ansässige Unternehmen gegen die Forderungen der AOK.

Mehr Cash.

Digitale Angebote: Kassenärzte warnen vor Illusionen

Digitale Angebote: Kassenärzte warnen vor Illusionen

Die Kassenärzte dringen auf vernünftige Preise und Regeln für neue digitale Angebote in den Praxen und warnen vor überzogenen Erwartungen. Telemedizin sei kein Medizin-Discounter, schaffe keine neuen Ärzte und auch nicht mehr Arbeitszeit.

Montgomery: „Spahn geht den preisgünstigeren Weg“

Montgomery: „Spahn geht den preisgünstigeren Weg“

Erneuter Gegenwind für Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Ärztekammer, unterstellt dem Minister die Folgen seiner Initiativen nicht durchdacht zu haben. Was er damit meint.

Der nette Jens: Wie der Minister Vertrauen zurückgewinnen will

Der nette Jens: Wie der Minister Vertrauen zurückgewinnen will

Ein “Hauruck-Minister” mit Hang zu Alleingängen, der per Rechtsverordnungen den Weg zur Staatsmedizin vorbereite – der Sturm der Entrüstung, der Jens Spahn seit Monaten entgegenschlägt, hat es in sich. Andererseits werden viele, seit Jahren offene Baustellen endlich angepackt. Die Zeitschrift Health & Care Management (HCM) schaut zurück auf das erste Amtsjahr des umstrittenen Ministers.

2.500 Euro Strafe und Ausschluss aus der Kita sollen Impfung erzwingen

2.500 Euro Strafe und Ausschluss aus der Kita sollen Impfung erzwingen

Schluss mit lustig für die Impfgegner. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) möchte die Impfung gegen Masern erzwingen und somit die Gefahr von Infektionen vermindern. Wieso einige Ärzte den Eltern für ihren derzeitige Verweigerung von Impfungen Körperverletzung vorwerfen.

Kassenstreit: Jens Baas (TK) lobt Jens Spahn

Kassenstreit: Jens Baas (TK) lobt Jens Spahn

Die Reformen von Jens Spahn dominieren das Wochenende und die Wortmeldungen reißen nicht ab. Mit Jens Baas meldet sich nun der Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse mit überraschenden Aussagen zu Wort.

Gegenkritik: Spahn holt zum Rundumschlag aus

Gegenkritik: Spahn holt zum Rundumschlag aus

Viel Kritik muss sich Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) derzeit anhören. Bislang schweigt er dazu. Nun nimmt er im Interview mit dem WESER-KURIER Stellung. Dabei überrascht er mit Absagen an seine Kritiker.

AOK Nordost kritisiert Spahnpläne: Ordnungspolitischer Irrweg

AOK Nordost kritisiert Spahnpläne: Ordnungspolitischer Irrweg

Jens Spahn (CDU) kassiert weiter Kritik für seinen Gesetzesentwurf zur Kassenwahl. Nun äußert sich Frank Michalak, Vorstand der AOK Nordost, zu den Risiken des Vorhabens.

Pflege: Kritik am Spahnkurs

Pflege: Kritik am Spahnkurs

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) treibt die Reform der Sozialversicherungen voran und ruft immer mehr Kritiker aufs Feld. Was dem Vorstandsvorsitzende der Techniker Krankenkasse (TK) an Spahn‘s Kurs nicht passt.

Spahn: Schluss mit der Bundes-Krankenkasse?

Spahn: Schluss mit der Bundes-Krankenkasse?

Kein Tag ohne Jens Spahn. Nach der Frage von Pflegereform und Selbstverwaltung der Krankenkassen geht es nun um neue Impulse zur Ankurbelung des Wettbewerbs unter den Krankenkassen. Dabei machen nicht alle mit. Wieso Spahn nun Gegenwind aus seiner Partei droht.

Neues von Spahn: Reform der GKV zieht sich

Neues von Spahn: Reform der GKV zieht sich

Jens Spahn (CDU) bleibt weiterhin agil und treibt sein Programm an Reformvorhaben voran. Heute im Fokus: Der GKV Verwaltungsrat. Was sich am Gremium künftig ändern soll und welche Folgen dies für Versicherte hat.

Krankenkassen: Spahn verteidigt kontroverse Pläne

Krankenkassen: Spahn verteidigt kontroverse Pläne

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat seine umstrittenen Pläne für eine bundesweite Öffnung regional begrenzter Krankenkassen verteidigt. Kritik an Spahns Äußerungen kommt vom AOK-Bundesverband.

Krankenkassen: Spahns Pläne treffen auf Gegenwind

Krankenkassen: Spahns Pläne treffen auf Gegenwind

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bekommt für seine Pläne zu einer bundesweiten Öffnung regional begrenzter Krankenkassen Gegenwind. Ausgerechnet die Schwesterpartei CSU ist nicht überzeugt.

GKV: Große Kassen begrüßen Spahns Wettbewerbspläne

GKV: Große Kassen begrüßen Spahns Wettbewerbspläne

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will mehr und gerechteren Wettbewerb in der gesetzlichen Krankenversicherung. Damit stößt er ganz besonders bei den großen Kassen auf Zustimmung.

GKV: Spahn will mehr Wettbewerb zwischen Kassen

GKV: Spahn will mehr Wettbewerb zwischen Kassen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will es den Bürgern leichter machen, zwischen einzelnen gesetzlichen Krankenkassen zu wechseln. Das schrieb der CDU-Politiker in einem am Sonntag veröffentlichten Gastbeitrag für das “Handelsblatt”.

Spahn verteidigt Gesetz für schnellere Arzttermine

Spahn verteidigt Gesetz für schnellere Arzttermine

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat das geplante Gesetz für schnellere Arzttermine gegen Kritik verteidigt. Dieses soll am Donnerstag durch den Bundestag in Berlin beschlossen werden.

Pflege-Ausbildung: Woher kommt das Geld?

Pflege-Ausbildung: Woher kommt das Geld?

Der Sozialverband VdK hat die geplanten Impulse für die Ausbildung dringend benötigter Pflegekräfte begrüßt, fordert aber Klarheit über die Finanzierung. Die Bundesregierung will am Montag Maßnahmen vorstellen, mit denen die Pflege-Ausbildung verstärkt werden soll.

Pflegearbeitgeber: Heil soll neuen Pflegemindestlohn ermöglichen

Pflegearbeitgeber: Heil soll neuen Pflegemindestlohn ermöglichen

In der Debatte um die künftige Bezahlung in der Altenpflege wollen private Pflege-Anbieter eine Regelung per Mindestlohn erreichen. Dazu hat der Arbeitgeberverband Pflege die Einberufung einer neuen Mindestlohnkommission beantragt.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Coronakrise: Wieder erste Erholung bei Beitragseinnahmen der Rentenkasse

In der Rentenkasse zeigt sich trotz der Corona-Krise eine erste Erholung. Es gehe bei den Einnahmen “aktuell wieder nach oben”, sagte die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Gundula Roßbach, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Im März und April habe es als Folge massiver Corona-Beschränkungen geringere Beitragseingänge gegeben.

mehr ...

Immobilien

Bauträgergeschäfte von Mehrwertsteuersenkung nicht betroffen

Wer ein neues Eigenheim oder eine Eigentumswohnung von einem Bauträger erwirbt, profitiert nicht von der aktuellen Mehrwertsteuersenkung.

mehr ...

Investmentfonds

Wie reagieren die Märkte auf den sich verschärfenden US-Präsidentschafts-Wahlkampf?

Die Corona-Krise hat Präsident Trump in eine etwas schwierige Lage gebracht. Dies hat dazu geführt, dass seine Chancen auf eine Wiederwahl im November von einigen Beobachtern in Frage gestellt wird. Wenn man bedenkt, was Präsident Trump während seiner Amtszeit zugunsten des Unternehmenssektors bewirkt hat, gibt es in der Tat guten Grund zur Sorge, sollten einige der von ihm eingeführten Maßnahmen im Falle eines Biden-Sieges rückgängig gemacht werden. Aber ist es so einfach? Genauso wichtig ist es zu berücksichtigen, wie der Kongress aufgeteilt sein wird. Ein Kommentar von François Rimeu, Senior Strategist, La Française AM

mehr ...

Berater

Steuerbetrug: Ein europäischer Wettbewerb

Deutschland verliert etwa 26 Prozent des erzielbaren Körperschaftsteueraufkommens durch Gewinnverschiebungen multinationaler Unternehmen. Forscher der Universitäten Berkeley und Kopenhagen haben herausgefunden, dass 2017 weltweit etwa 700 Milliarden US-Dollar an multinationalen Gewinnen in Steueroasen verschoben wurden. Die Statista-Grafik zeigt den geschätzten Anteil des gewonnenen oder verlorenen Körperschaftsteueraufkommens ausgewählter europäischer Länder für 2017.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance konzentriert institutionellen Vertrieb in der Schweiz

Die DF Deutsche Finance Capital Markets GmbH mit Sitz in Zürich verantwortet zukünftig das Capital Raising bei institutionellen Investoren. Kernaufgabe ist die Koordination und Durchführung der internationalen Distribution aller institutionellen Investitionsstrategien der Deutsche Finance Group.

mehr ...

Recht

Insolvenzen: Die Oktober-Welle abschwächen

Die Insolvenz-Zahlen für den April 2020 sagen nichts aus über die tatsächliche Zahlungsfähigkeit der Unternehmen in der Corona-Krise. Im Herbst steigt die Zahl der Insolvenzen voraussichtlich sprunghaft. Sicher kann der Staat nicht alle Firmen retten – und künstlich am Leben gehaltene Zombie-Firmen will niemand. Eine Insolvenzwelle würde aber auch den Bankensektor bedrohen. Anstelle von noch größeren Not-Krediten sollten die rückzahlbaren Liquiditätshilfen unter bestimmten Bedingungen in Zuschüsse umgewandelt werden.

mehr ...