Themenseite Kaufpreise
>> Alle Themenseiten
Kaufen oder mieten? Was lohnt wo im Düsseldorfer Speckgürtel

Kaufen oder mieten? Was lohnt wo im Düsseldorfer Speckgürtel

Wellste mech för et Läppke halde, denkt sich wohl so mancher Düsseldorfer, wenn er die städtischen Immobilienpreise sieht. Nicht ohne Grund zieht es immer mehr Menschen in den Speckgürtel der Rheinmetropole. Hier wollen viele die Gunst der Stunde nutzen und sich mithilfe der historisch niedrigen Zinsen und günstigen Baukredite den Traum vom Eigenheim erfüllen.

Postbank Wohnaltas 2019 – Wo sich das Kaufen noch lohnt

Postbank Wohnaltas 2019 – Wo sich das Kaufen noch lohnt

Die Preise für Wohneigentum sind weiter gestiegen – die Anzahl der Regionen mit besonders günstigen Bedingungen für Immobilienkäufer schrumpft. Wo es noch Wohneigentum für Selbstnutzer oder auch als Geldanlage zu moderaten Preisen und mit guten Aussichten auf Wertsteigerungen gibt, zeigt der neue Investitionschancen-Index des Postbank Wohnatlas.

Wo sich der Immobilienkauf wirklich lohnt

Wo sich der Immobilienkauf wirklich lohnt

Immobilienpreise unterscheiden sich regional stark. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise (DTI): Region Nord/Ost 1.Quartal hält einige Überraschungen für Kaufinteressenten bereit. Es geht nicht immr nur nach oben. Wo es jetzt richtig günstig wird.

Kolumnisten auf Cash.Online

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

Wohnungsmarkt München: Kaufpreise steigen um fast 20 Prozent

Wohnungsmarkt München: Kaufpreise steigen um fast 20 Prozent

München boomt. In Top-Lagen wie der Altstadt, dem Lehel, der Isarvorstadt oder der Maxvorstadt kostet der Quadratmeter mittlerweile bis zu 7.500 Euro. Im Schnitt haben die Preise im ersten Quartal um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr angezogen, so der Marktbericht des Portals Immowelt.

Mietpreisanstieg verliert an Fahrt

Mietpreisanstieg verliert an Fahrt

Der Mietpreisanstieg bei Wohnimmobilien hat sich verlangsamt. Das zeigt der Deutschlandindex des Empirica-Instituts für das dritte Quartal 2011. Demnach konnten die Kaufpreise für Eigentumswohnungen nochmals kräftig ansteigen, wohingegen die für Ein- und Zweifamilienhäuser leicht abgesunken sind.

Wohnen: Preisanstieg in Metropolen hält an

Wohnen: Preisanstieg in Metropolen hält an

Auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt haben im ersten Halbjahr 2011 insbesondere die Kaufpreise für Eigentumswohnungen stark angezogen. Das zeigen die aktuellen “Residential City Profiles” der Immobilienberater Jones Lang LaSalle (JLL).

Mehr Cash.

München Erster, Dortmund Letzter – im Preisniveau

München Erster, Dortmund Letzter – im Preisniveau

Die Münchner liegen vorn, was die Mieten angeht. Es folgen Frankfurt und Hamburg. Das zeigt der Miet- und Kaufpreisvergleich des Portals Immowelt.de für Wohnungen in den 14 deutschen Großstädten mit mehr als 500.000 Einwohnern. Am anderen Ende der Preistabelle liegt Dortmund.

Berliner Luft nach oben – Wohnungsmieten steigen

Berliner Luft nach oben – Wohnungsmieten steigen

Die deutsche Hauptstadt wird ein immer teureres Pflaster. 2011 müssen die Berliner verglichen mit dem Vorjahr bis zu 14 Prozent mehr Miete bezahlen – das zeigt der Hauptstadt-Marktbericht des Immoblienportals Immowelt.de.

Preise und Mieten auf dem Wohnungsmarkt steigen – doch in geringerem Tempo

Preise und Mieten auf dem Wohnungsmarkt steigen – doch in geringerem Tempo

Der Markt für deutsche Wohnimmobilen befindet sich weiterhin im Aufschwung. Nach einer leichten Abkühlung des Aufwärtstrends im vierten Quartal 2010 ziehen die Immobilienpreise und Mieten im ersten Quartal 2011 wieder leicht an – jedoch mit geringerer Dynamik als im Vorjahr. Dies ist das Ergebnis des F+B-Wohn-Index Deutschland.

Wohnungsmieten und Preise wachsen – München vorn

Wohnungsmieten und Preise wachsen – München vorn

Der deutsche Wohnimmobilienmarkt hat im ersten Halbjahr 2010 seinen Aufwärtstrend weitgehend fortgesetzt. In fünf der acht von dem Immobilienberatungshaus Jones Lang LaSalle (JLL) untersuchten Städte haben die angebotenen Durchschnittsmieten im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2009 zugelegt. Bei den Angebotspreisen für Eigentumswohnungen zeigt sich in sieben der acht Städte eine steigende Tendenz. 

Knappe Kaufgelegenheiten in deutschen Großstädten

Knappe Kaufgelegenheiten in deutschen Großstädten

Wohneigentum wird in deutschen Großstädten knapp. Die starke Anziehungskraft der Ballungsräume hat zur Folge, dass das Angebot an attraktiven Immobilien abnimmt. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Onlineportals Immowelt.de.

Wohnen: Mieten, Preise und Investments legen zu

Wohnen: Mieten, Preise und Investments legen zu

Scheinbar unbeeindruckt von der Finanz- und Wirtschaftskrise befindet sich der deutsche Wohnimmobilienmarkt weiter im Aufwärtstrend. Im zweiten Halbjahr 2009 sind in sieben der acht Städte, die Jones Lang LaSalle (JLL) in seinen Residential City Profiles untersucht hat, die angebotenen Durchschnittsmieten angestiegen. Bei den Angebotspreisen für Eigentumswohnungen zeigten sechs von acht untersuchten Städten eine steigende Tendenz.

5,6 Jahreseinkommen für ein Eigenheim

5,6 Jahreseinkommen für ein Eigenheim

Durchschnittlich 5,6 Jahreseinkommen müssen die Deutschen für ein gebrauchtes Eigenheim aufbringen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Berliner empirica-Instituts im Auftrag des Verbands der Privaten Bausparkassen.

Eigentumswohnungen billiger – Mieten höher

Eigentumswohnungen billiger – Mieten höher

Eigentumswohnungen sind in den meisten deutschen Großstädten günstiger geworden. Anders dagegen die Mieten, die in der Mehrzahl der Metropolen stiegen oder zumindest stagnierten. Das ergab eine statistische Drei-Jahres-Auswertung der Daten des Immobilienportals Immowelt.de.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Staatliche Rente: Was Sie noch erwarten können

Wenn Sie noch nicht in der Nähe des Rentenalters sind, haben Sie sich vielleicht schon einmal die Frage gestellt, ob und wenn ja, wie Sie privat vorsorgen können. Die Botschaften der Politik unterscheiden sich maßgeblich von denen der Banken- und Versicherungsbranche. Als Laie ist es tatsächlich schwierig, darauf gute Antworten zu erhalten. Finanzexperte Maxim Bederov. nimmt sich in diesem Artikel jedoch kein Blatt vor den Mund und sagt, was tatsächlich Sache ist.

mehr ...

Immobilien

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland auf einem guten Weg zum “Krypto-Heaven”

Die Beschlussempfehlung des Finanzausschusses nach der gestrigen Sitzung schafft Klarheit zu einigen Fragen, die seit Veröffentlichung der Referenten- und Regierungsentwürfe diskutiert worden waren. Der Finanzausschuss spricht sich für eine Streichung des viel diskutierten „Trennungsgebots“ aus, wonach das Kryptoverwahrgeschäft und andere regulierte Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen nicht aus der gleichen rechtlichen Einheit heraus angeboten werden könnten.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...