Themenseite King Sturge
>> Alle Themenseiten
Immobilienklima-Index: Trendumkehr

Immobilienklima-Index: Trendumkehr

Die November-Befragung des King Sturge-Immobilienkonjunktur-Index zeigt, dass die Immobilienwirtschaft trotz der Unsicherheit aufgrund der europäischen Staatsschuldenkrise deren Risiken zumeist ausblendet. Die kontinuierliche Verschlechterung des Immobilienklimas seit August ist vorerst gestoppt.

Immobilienkonjunktur-Index gibt nach

Immobilienkonjunktur-Index gibt nach

Wie schon in den Vormonaten hat sich das im Oktober im Rahmen des King-Sturge-Index erhobene Immobilienklima weiter eingetrübt. Der Rückgang fällt laut Index-Herausgeber Jones Lang LaSalle jedoch geringer aus als noch im August und September. Die Abnahme resultiert aus einem schwächeren Investment- und Ertragsklima.

King-Sturge-Index: Immobilienbranche positiv gestimmt

King-Sturge-Index: Immobilienbranche positiv gestimmt

Der King Sturge Immobilienkonjunktur-Index weist für den Monat Juli einen Anstieg aus. Das Immobilienklima, das die Stimmung der Marktteilnehmer spiegelt, zog in diesem Zeitraum um 1,8 Prozent an.

Kolumnisten auf Cash.Online

King-Sturge-Partner gehen nach JLL-Übernahme

King-Sturge-Partner gehen nach JLL-Übernahme

Die ehemaligen deutschen King-Sturge-Partner Sascha Hettrich und Ole Sauer verlassen den internationalen Immobiliendienstleistungskonzern nach der Übernahme durch den Wettbewerber Jones Lang LaSalle (JLL).

King Sturge: 
Euphorie in der Immobilienwirtschaft lässt nach

King Sturge: 
Euphorie in der Immobilienwirtschaft lässt nach

Die anhaltenden globalen Unsicherheiten spiegeln sich in der Juni-Auswertung des monatlich erhobenen King Sturge Immobilienkonjunktur-Index wider. Das Immobilienklima, das die Stimmung der Marktteilnehmer spiegelt, sackte um 3,3 Prozent ab.

King Sturge: Immobilienstimmung auf Allzeithoch

King Sturge: Immobilienstimmung auf Allzeithoch

Angesichts der positiven Wirtschaftsprognosen für Deutschland klettert auch die Stimmung in der Immobilienbranche auf ein neues Allzeithoch. In der Mai-Befragung des monatlich in Zusammenarbeit mit den Immobilienforschern von Bulwien Gesa erhobenen King Sturge Immobilienkonjunktur-Index verzeichnet das umfragebasierte Immobilienklima ein Plus von drei Prozent und steigt von 144,6 auf 146,3 Zählerpunkte. 

King Sturge/Jones Lang LaSalle: Elefantenhochzeit perfekt

King Sturge/Jones Lang LaSalle: Elefantenhochzeit perfekt

Die Mega-Fusion der internationalen Gewerbeimmobilien-Großmakler King Sturge und Jones Lang LaSalle (JLL) ist amtlich. Durch den Zusammenschluss entsteht der größte börsennotierte Immobilienberatungskonzern Großbritanniens und Kontinentaleuropas.

Mehr Cash.

Immo-Index: Vertrauen in Büroobjekte ist zurück

Immo-Index: Vertrauen in Büroobjekte ist zurück

Trotz anhaltender globaler Unsicherheiten verzeichnet das umfragebasierte Immobilienklima des monatlich erhobenen King Sturge Immobilienkonjunktur-Index im April einen Anstieg um drei Prozent und erreicht mit 144,6 Zählerpunkten (Vormonat: 140,4) wieder den Höchstwert aus dem Februar 2011. Unter den Teilindizes hat das Büroklima den größten Anstieg verzeichnet.

Globale Schocks trüben Immobilien-Stimmung

Globale Schocks trüben Immobilien-Stimmung

Die weltwirtschaftlichen Turbulenzen – Japan, Naher Osten, Euro – hinterlassen auch in der Immobilienwirtschaft ihre Spuren. So sinkt das umfragebasierte Immobilienklima in der März-Befragung des monatlich im Zusammenarbeit mit Bulwien Gesa erhobenen King Sturge Immobilienkonjunktur-Index um 2,9 Prozent auf 140,4 Zählerpunkte. Die Stimmung unter den über 1.000 befragten Marktteilnehmern trübt sich somit in diesem Jahr erstmals ein.

Index: Immobilienstimmung auf neuem Allzeithoch

Index: Immobilienstimmung auf neuem Allzeithoch

Die Frühjahrsbelebung der deutschen Gesamtwirtschaft erfasst auch die Immobilienbranche. Dies zeigt der monatlich erhobene King Sturge Immobilienkonjunktur-Index in seiner Februar-Befragung von über 1.000 Marktteilnehmern an. Alle Teilindizes erreichen Höchststände, berichten die Immobilienberater, die die Daten in Zusammenarbeit mit den Immobilienforschern von Bulwien Gesa erheben.

King Sturge-Index: Immobilienklima sinkt zum zweiten Mal in Folge

King Sturge-Index: Immobilienklima sinkt zum zweiten Mal in Folge

Entgegen der erfolgreichen Entwicklung der gesamtdeutschen Wirtschaft hat sich die Stimmung in der Immobilienwirtschaft in der Dezember-Befragung des King Sturge-Immobilienkonjunktur-Index zum zweiten Mal in Folge leicht abgekühlt. Das umfragebasierte Immobilienklima ist um 1,6 Prozent auf aktuell 134,8 Zählerpunkte (Vormonat: 136,9) gesunken.

King-Sturge-Index: Stabile Stimmung in der Immobilienbranche

King-Sturge-Index: Stabile Stimmung in der Immobilienbranche

Die Markteinschätzung der Immobilienbranche bleibt auch angesichts der aktuellen Schuldenkrise in der Eurozone weitgehend stabil. Der King Sturge Immobilienkonjunktur-Index für den Monat November weist eine weiterhin positive Grundstimmung aus.

King Sturge: Immobilienklima auf Allzeithoch

King Sturge: Immobilienklima auf Allzeithoch

Die Stimmung in der deutschen Immobilienwirtschaft ist von großem Optimismus gekennzeichnet. Korrespondierend zur wirtschaftlichen Großwetterlage erreicht das umfragebasierte Immobilienklima des monatlich von King Sturge und Bulwien Gesa erhobenen Immobilienkonjunktur-Index im Oktober ein neues Allzeithoch von 137 Zählerpunkten. Der Anstieg um 8,5 Prozent beruht zu großen Teilen auf dem Ertragsklima, das die Erwartungen in der Miet- und Ertragsentwicklung spiegelt.

Europas Büromärkte mit unterschiedlicher Dynamik

Europas Büromärkte mit unterschiedlicher Dynamik

Mehr als zwei Jahre nach Ausbruch der größten globalen Finanzkrise seit Ende des Zweiten Weltkriegs erholen sich die europäischen Büroimmobilienmärkte. Allerdings vollzieht sich die Entspannung in unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Dies geht aus der jüngsten Studie des Research-Departments der Immobilienberater King Sturge hervor.

King Sturge Immobilienindex: Branche ist optimistisch

King Sturge Immobilienindex: Branche ist optimistisch

Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft beflügelt nach Angaben des Immobilienberaters King Sturge auch die Stimmung in der Immobilienbranche. Das umfragebasierte Immobilienklima des monatlich ermittelten King Sturge Immobilienkonjunktur-Index stieg im September um 5,1 Prozent auf 126,3 Zählerpunkte.

Europas Büromärkte erholt – Stimmung noch fragil

Europas Büromärkte erholt – Stimmung noch fragil

Die Bürospitzenmieten der meisten europäischen Städte waren im zweiten Quartal 2010 stabil oder verzeichneten einen Anstieg. Allerdings ist die Entwicklung im Vergleich zum Anfang des Jahres weniger einheitlich. Dies ist das Ergebnis der King Sturge-Studie zu Mieten und Renditen in 26 europäischen Städten im zweiten Quartal 2010.

King-Sturge-Index: Immobilienklima auf Allzeithoch

King-Sturge-Index: Immobilienklima auf Allzeithoch

Das Stimmungshoch in der Immobilienwirtschaft hält in der August-Befragung des monatlich erhobenen King Sturge Immobilienkonjunktur-Index an. Mit 120,2 Zählerpunkten erreicht das umfragebasierte Immobilienklima einen neuen Rekord seit dem Beginn der Erhebung im Januar 2008.

Großbritannien: Höhenflug am Büromarkt gestoppt

Großbritannien: Höhenflug am Büromarkt gestoppt

Die Büroflächennachfrage in Großbritannien ist nach einem starken ersten Quartal im zweiten Quartal 2010 deutlich zurückgegangen. Mit insgesamt rund 120.300 Quadratmetern liegt der Flächenumsatz nach einer Studie des Immobilienberaters King Sturge insgesamt 57 Prozent unter dem Jahresauftakt.

King-Sturge-Index: Immobilienbranche in Hochstimmung

King-Sturge-Index: Immobilienbranche in Hochstimmung

Der King Sturge Immobilienkonjunktur-Index ist auf das höchste Niveau seit Anfang 2008 gestiegen. Immobilienklima und Immobilienkonjunktur erreichen fast genau die Werte, die sie zu Beginn der Erhebung im Januar 2008 verzeichneten.

King Sturge beruft stellvertretenden Geschäftsführer

King Sturge beruft stellvertretenden Geschäftsführer

Sebastian Luding (37), Member of the Royal Institution of Chartered Surveyors und bislang Head of Valuation Germany bei King Sturge, ist mit Wirkung zum 1. Juli 2010 zum stellvertretenden Geschäftsführer des Immobilienberatungsunternehmens in Deutschland berufen worden.

Immobilien-Index: Stimmung auf Vorkrisenniveau

Immobilien-Index: Stimmung auf Vorkrisenniveau

Die Immobilienbranche ist wieder so zuversichtlich wie vor dem Ausbruch der Wirtschafts- und Finanzkrise. Das umfragebasierte Immobilienklima des monatlich ermittelten King Sturge Immobilienkonjunktur-Index steigt im Juni um 4,9 Prozent und erreicht mit 104 Zählerpunkten (Vormonat: 99,2) erstmals seit März 2008 einen neuen Höchststand.

Immo-Index: Optimismus verliert an Schwung

Immo-Index: Optimismus verliert an Schwung

Die gesamtwirtschaftliche Ernüchterung erreicht im Mai auch die Immobilienbranche. Als Spiegelbild der Branchenstimmung hat das umfragebasierte Immobilienklima in der Mai-Erhebung des King Sturge Immobilienkonjunktur-Index einen deutlichen Dämpfer erhalten.

King Sturge erweitert Angebot um Vermietungsservice

Die Deutschland-Einheit der internationalen Immobilienberater King Sturge bietet ab Mai 2010 seinen Kunden so genannte Landlord Representation Services an. Das ausschließlich an den Interessen von Investoren ausgerichtete strategische Vermietungsmanagement einzelner oder mehrerer Gewerbeobjekte soll sich auf den gezielten Abbau von Leerständen und das Halten von Mietern konzentrieren.

King-Sturge-Index: Immobilienbranche optimistischer

King-Sturge-Index: Immobilienbranche optimistischer

Der Immobilienkonjunktur-Index des Maklerunternehmens King Sturge weist eine deutliche Aufbruchstimmung in der deutschen Immobilienwirtschaft aus. Das umfragebasierte Immobilienklima, Indikator der Branchenstimmung, verzeichnet in der März-Befragung des Index einen deutlichen Anstieg um 6,5 Prozent auf 90 Zählerpunkte und erreicht damit seinen höchsten Wert seit August 2008.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Bankschließfächer: Inhalt sollte versichert sein

Wo sind Wertsachen sicher verwahrt? Schwierige Frage. Die Polizei warnt, dass Diebe in einer Wohnung fast jedes Versteck finden und ein eigener Tresor ist eine teure Angelegenheit. Viele Menschen deponieren darum zum Beispiel Schmuck oder Briefmarken- und Münzsammlungen in Bankschließfächern. Doch auch die Sicherheit von Tresoren stößt hin und wieder an ihre Grenzen: Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen gelang es Dieben in den vergangenen Jahren Schließfächer zu plündern.

mehr ...

Immobilien

So günstig wie nie – trotzdem steigen Preise für Wohnimmobilien weiter an

„Winterstarre“ und „Frühlingserwachen“ bei den Preisen für private Wohnimmobilien waren einmal: Nach den recht einheitlichen Preisanstiegen um rund ein Prozent im April, setzte sich die Preissteigerung im Mai fort. So sind beispielsweise Bestandsimmobilien im Vergleich zum Vormonat um 2,24 Prozent teurer geworden und legten damit am stärksten zu.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank dürfte Erwartungen einer schnellen Zinssenkung enttäuschen

Die US-Notenbank Fed dürfte die Erwartungen der Marktteilnehmer, die mit einer raschen Zinssenkung rechnen, enttäuschen. Dieser Auffassung ist Philippe Waechter, Chefvolkswirt des französischen Investmenthauses Ostrum Asset Management, einer Tochtergesellschaft von Natixis Investment Managers, in seinem Gastbeitrag.

mehr ...

Berater

Ostangler Brandgilde bietet ab sofort Cyberversicherung

Immer mehr Unternehmen sind für Cyber-Risiken sensibilisiert. Die Suchanfragen nach Cyberversicherungen bei Google stiegen in den vergangenen Monaten signifikant. Dennoch stehen diese Versicherungen zum Teil in der Kritik, da viele Versicherer noch an ihren Risikomodellen arbeiten und die tatsächlichen Cyber-Gefahren sowie deren Auswirkungen schwer einschätz- und bezifferbar sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...