Themenseite Konjunktur
>> Alle Themenseiten
China kämpft gegen Abschwung

China kämpft gegen Abschwung

In China ist die Kreditvergabe auf ein Rekordhoch gestiegen. Damit wächst das Schuldenproblem des Landes. Die Regierung fordert die Banken dazu auf, mehr Kredite zu vergeben. So kämpft China gegen die konjunkturelle Flaute.

Davos: Kritik am Weltwirtschaftsforum

Davos: Kritik am Weltwirtschaftsforum

Heute beginnt das 49. Weltwirtschaftsforum in Davos unter der Überschrift: “Globalisierung 4.0: Auf der Suche nach einer globalen Architektur im Zeitalter der Vierten Industriellen Revolution”. Kritik gibt es nicht nur an Besuchern wie dem brasilianischen Präsidenten Bolsonaro, sondern auch am Motto.

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

Kolumnisten auf Cash.Online

Politische Akteure untergraben konjunkturelle Dynamik

Politische Akteure untergraben konjunkturelle Dynamik

Das US-Handelsministerium und das Zensusbüro sind ebenfalls vom Shutdown betroffen und veröffentlichen deshalb in dieser Zeit wichtige konjunkturelle Daten nicht. Das ist eine “neue Dimension der Unsicherheit”, sagt Carsten Mumm von Donner & Reuschel in seinem Kommentar:

Für eine Rezession ist es noch zu früh

Für eine Rezession ist es noch zu früh

Die Erwartung, dass 2018 fast so positiv wie 2017 verlaufen würde, nur volatiler, wurde nicht erfüllt. Knapp 90 Prozent aller Assetklassen verzeichneten Verluste. Doch Anleger sollten sich davon nicht abschrecken lassen, es gibt Gründe, optimistisch ins neue Jahr zu starten.

Die drei wichtigsten Fragen für Anleger in 2019

Die drei wichtigsten Fragen für Anleger in 2019

Der Konjunkturzyklus neigt sich seinem Ende zu, das haben Anleger 2018 gespürt. Ihre Stimmung hat sich verschlechtert, die Bewertungen sind deutlich gesunken. Haben die Märkte überreagiert? Die drei wichtigsten Fragen und Antworten für Investoren für das kommende Jahr:

“Wir sollten die Konjunktur nicht kaputtreden, aber…”

“Wir sollten die Konjunktur nicht kaputtreden, aber…”

Die deutsche Wirtschaft erwartet unruhige Zeiten. Zwar wird sich die Konjunktur positiv entwickeln, aber es gibt mehrere Risiken und negative Faktoren, die das Wachstum bedrohen. Das kommt auf die Wirtschaft in 2019 zu:

Mehr Cash.

Alan Greenspan: “Das ist eine giftige Mischung”

Alan Greenspan: “Das ist eine giftige Mischung”

Alan Greenspan, ehemaliger Vorsitzender der Fed warnt in einem Interview mit dem US-Nachrichtenportal CNN vor den Folgen steigender Zinsen. Auch wenn das Ende des Zyklus noch nicht erreicht sei, würden uns keine guten Jahre erwarten.

Jens Ehrhardt über Fed-Politik: “Das wäre Mord”

Jens Ehrhardt über Fed-Politik: “Das wäre Mord”

Der Verlauf der Börsenkurse in 2019 liegt vor allem in der Hand der Federal Reserve unter Jerome Powell. Davon überzeugt ist Dr. Jens Ehrhardt, Vorstandsvorsitzender der DJE Kapital AG. Gestern lud der Vermögensverwalter zu seinem Jahresausblick nach Frankfurt.

Wird 2019 wieder ein gutes Jahr für europäische Aktien?

Wird 2019 wieder ein gutes Jahr für europäische Aktien?

2018 war kein positives Jahr für die europäischen Aktienmärkte. Wird sich der Abschwung 2019 fortsetzen oder können Anleger auf steigende Kurse hoffen? Welche Faktoren für und gegen einen Einstieg in europäische Aktien sprechen. Gastbeitrag von Ken Hsia, Investec

Was löst den nächsten Abschwung aus?

Was löst den nächsten Abschwung aus?

Je länger der Konjunkturzyklus anhält, desto stärker steigt die Angst vor seinem Ende. Während Analysten die Risiken vor allem in der hohen weltweiten Staatsverschuldung und den Bilanzen der Notenbanken sehen, missachten sie ein viel größeres Risiko.

Führt die Geldpolitik zur nächsten Rezession?

Führt die Geldpolitik zur nächsten Rezession?

Das Verhältnis von kurz- zu langfristigen Zinsen wird schon lange als Frühwarnsystem genutzt. So warnt die Zinskurve auch in diesen Tagen vor einer Rezession. Welche weiteren Indikatoren dafür sprechen und wie Anleger reagieren sollten:

Warum Europa langsamer wächst

Warum Europa langsamer wächst

Europas Konjunktur hat gleich mit mehreren Problemen zu kämpfen. Dennoch wird die Wirtschaft wachsen, jedoch langsamer als in den Vorjahren. Das sind die größten Schwächen und Stärken Europas. Gastbeitrag von Aneeka Gupta, Wisdom Tree.

Einkommenssteuer: Verteilung von Reich nach Arm?

Einkommenssteuer: Verteilung von Reich nach Arm?

Die Einkommensteuer soll in Deutschland für mehr Einkommensgerechtigkeit sorgen: Wer viel verdient, muss auch viel zahlen. Aber funktioniert die Einkommenssteuer? Verteilt sie Einkommen von Reich nach Arm? Das hat eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) untersucht.

“Die 2020er werden das chaotischste Jahrzehnt der Weltgeschichte”

“Die 2020er werden das chaotischste Jahrzehnt der Weltgeschichte”

Vor dem chaotischsten Jahrzehnt der Weltgeschichte warnte gestern auf dem Lupus Alpha Investment Fokus John Mauldin, er gab Investoren auch Tipps, um sich darauf vorzubereiten. Gesprochen haben auch Sigmar Gabriel, Joachim Fels und Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg. Eindrücke und Fotos von der Veranstaltung:

Deutsche Wirtschaft im Jahresendspurt

Deutsche Wirtschaft im Jahresendspurt

Die Konjunktur der deutschen Wirtschaft zieht zum Jahresende an. Das geht aus dem Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung hervor. Obwohl sich die Unternehmensstimmung eintrübt, bricht die Konjunktur in Deutschland nicht ein.

Die vier Schwächen des globalen Wachstums

Die vier Schwächen des globalen Wachstums

Die globale Konjunktur ist robust und es bleibt wahrscheinlich, dass die EU und die USA weiter wachsen, trotz des unterdurchschnittlichen chinesischen Wachstums. Doch vier Risiken bedrohen das weltweite Wachstum.

Gewappnet für die nächste Krise?

Gewappnet für die nächste Krise?

Würde Ihre Volkswirtschaft die nächste Krise gut überstehen? Diese Frage hat das Ifo-Institut Experten weltweit gestellt. Wie viele Länder haben ihre Wirtschaft erfolgreich reformiert? Sind Finanzinstrumente transparent genug und brauchen Märkte mehr Regulierung?

Sorge um sinkendes globales Wachstum

Sorge um sinkendes globales Wachstum

An den Finanzmärkten überwiegt inzwischen die Skepsis und Sorge. Während sie in Regionen wie China übertrieben ist, wo Abverkäufe Chancen eröffnen, gibt es Regionen wie Europa, in denen sie durchaus berechtigt ist.

Deutschland handelt mehr

Deutschland handelt mehr

Deutschland hat im Juli deutlich mehr ex- und importiert als im Jahr zuvor. Das geht aus vorläufigen Angaben des statistischen Bundesamtes hervor. Die Einfuhren sind stärker als die Ausfuhren gestiegen, die Außenhandelsbilanz ist im Vergleich zum Vorjahr also gesunken.

Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaft wächst weiter

Das Ifo-Institut hat seine Konjunkturprognose für Deutschland leicht erhöht. Treiber sind vor allem der starke private Konsum und die höhe Beschäftigungsquote. Laut dem Ifo-Institut stehen die Zeichen auch positiv für nachhaltiges Wachstum.

Unerwartet positive Nachrichten von der Wirtschaft

Unerwartet positive Nachrichten von der Wirtschaft

Der deutschen Wirtschaft geht es besser als vermutet. Das teilte das Ifo-Institut in München mit. Die Stimmung der deutschen Wirtschaft hat sich erstmals seit neun Monaten wieder gebessert. Das Rekordhoch von November wurde jedoch nicht erreicht.

“Die Stimmung ist schlechter als die Lage”

“Die Stimmung ist schlechter als die Lage”

Trotz der weiterhin guten Fundamentaldaten ist die Stimmung an den Finanzmärkten getrübt. Investoren müssen sich auf die veränderte Lage einstellen, sollten aber auch nicht schwarzsehen. Joachim Häger und Kai Franke von Oddo BHF haben am Donnerstag einen Ausblick auf die Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte gegeben.

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Nach Bundestag stimmt auch Bundesrat für die Grundrente

Nach dem Bundestag hat am Freitag auch der Bundesrat der Grundrente zugestimmt, durch die kleine Renten von rund 1,3 Millionen Menschen aufgebessert werden sollen.

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

Ermittlungen gegen Wirecard-Manager auch wegen Untreueverdachts

Im Skandal um fehlende Milliarden beim Dax-Konzern Wirecard ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung” nun auch wegen Untreueverdachts gegen den Ex-Vorstandschef und weitere Manager.

mehr ...

Berater

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Willkommener Geldsegen für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft: Die Deutschen begrüßen die „Soli-Abschaffung“ und erwägen die Ersparnis für die eigene Altersvorsorge einzusetzen. Das geht aus einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie mit 2.048 Personen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Der Bilanzskandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Anleger Milliarden gekostet. Mittlerweile steht auch der zuständige Wirtschaftsprüfer EY im Fokus. Der Prozessfinanzierer Foris AG arbeitet mit führenden Bank- und Kapitalrechtskanzleien an gemeinsamen Lösungen.

mehr ...