Themenseite Konzernergebnis
>> Alle Themenseiten
Generali macht Gewinnsprung im ersten Quartal

Generali macht Gewinnsprung im ersten Quartal

Die deutsche Generali hat im Auftaktquartal 2011 ein Konzernergebnis von 130 Millionen Euro erzielt. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum lag der Vergleichswert bei 89 Millionen Euro. Die Prämieneinnahmen konnten um 6,5 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro gesteigert werden. 

Lloyd Fonds: Zuversicht trotz magerer Quartalszahlen

Lloyd Fonds: Zuversicht trotz magerer Quartalszahlen

Nach Wettbewerber HCI präsentiert mit Lloyd Fonds das zweite der großen börsennotierten Emissionshäuser durchwachsene Geschäftszahlen für das Auftaktquartal 2011. Der Umsatz ist rückläufig, die Platzierungsleistung mager, das Ergebnis negativ. Warum die Hamburger trotzdem optimistisch bleiben.

Lloyd Fonds schreibt wieder schwarze Zahlen

Lloyd Fonds schreibt wieder schwarze Zahlen

Das börsennotierte Emissionshaus Lloyd Fonds ist nach zwei Verlustjahren wieder in der Gewinnzone angekommen. Ihr Platzierungsziel haben die Hamburger 2010 allerdings deutlich verfehlt.

Kolumnisten auf Cash.Online

HCI Capital: Verbessertes Konzernergebnis trotz sinkender Platzierungsleistung

HCI Capital: Verbessertes Konzernergebnis trotz sinkender Platzierungsleistung

Das börsennotierte Emissionshaus HCI Capital hat in den ersten drei Quartalen dieses Jahres ein positives Konzernergebenis erwirtschaftet: Zum Stichtag am 30. September 2010 weist die Bilanz ein Plus von rund 9,3 Millionen Euro aus. Demgegenüber liegt das Platzierungsergebnis deutlich unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Zwar wurden rund 41 Millionen Euro Sanierungskapital eingesammelt, aber nur knapp 70 Millionen Euro im Neugeschäft platziert.

Fair Value REIT-AG steigert Konzernüberschuss

Fair Value REIT-AG steigert Konzernüberschuss

Die Fair Value REIT-AG, München, hat im ersten Halbjahr 2010 Umsatzerlöse in Höhe von sieben Millionen Euro verzeichnet, nach 5,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Der Konzernüberschuss stieg im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2009 von 1,7 auf 2,3 Millionen Euro.

HCI kann Bankverbindlichkeiten in Aktien wandeln und Eigenkapitalbasis stärken

HCI kann Bankverbindlichkeiten in Aktien wandeln und Eigenkapitalbasis stärken

Die börsennotierte HCI Capital AG konnte eigenen Angaben zufolge die Verbindlichkeiten gegenüber der HSH Nordbank AG und einem anderen Kreditinstitut in Höhe von rund 31,5 Millionen Euro in Eigenkapital umwandeln. Die Banken hätten sich bereit erklärt, 5.354.116 neu ausgegebene Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre aus genehmigtem Kapital des Initiators durch einen Treuhänder zu zeichnen.

Nürnberger legt im Versicherungsgeschäft deutlich zu

Nürnberger legt im Versicherungsgeschäft deutlich zu

Die Nürnberger Versicherungsgruppe hat ihr Konzernergebnis im vergangenen Geschäftsjahr stark verbessert. Sowohl in der Kranken- als auch in der Lebensparte kletterten die Beitragseinnahmen. Lediglich in der Schaden- und Unfallversicherung wurden Abstriche gemacht.

Mehr Cash.

Ergo mit 7,6 Prozent Prämien-Plus

Auf ihrer heutigen Bilanz-Pressekonferenz hat die Ergo Versicherungsgruppe AG, Düsseldorf, ihre Geschäftszahlen für 2009 präsentiert und eine Steigerung des Konzernergebnisses von 73 auf 173 Millionen Euro bekannt gegeben.

HCI Capital rutscht tiefer in die roten Zahlen

HCI Capital rutscht tiefer in die roten Zahlen

Das börsennotierte Emissionshaus HCI Capital, Hamburg, konnte eigenen Angaben zufolge in den ersten neun Monaten des Jahres zwar immerhin 100,3 Millionen Euro Eigenkapital bei den Anlegern einsammeln, muss aber für den Berichtszeitraum ein negatives Konzernergebnis  in Höhe von 41,8 Millionen Euro verkraften. Gegenüber den ersten drei Quartalen 2008 ist das Minus der HCI-Gruppe damit um 30,1 Millionen Euro gewachsen, obgleich die  Personal- und Sachkosten um  14 Prozent gesenkt wurden.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Weniger Autounfälle wegen Corona-Pandemie

Die Beschränkungen wegen des Coronavirus wirken sich auf die Verkehrssicherheit in Deutschland aus. Da das Verkehrsaufkommen zurückgeht, werde es in diesem Jahr auch “deutlich rückläufige Schäden” geben, sagte Huk-Coburg-Vorstandschef Klaus Heitmann. Für eine Quantifizierung sei es aber noch zu früh.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Zu früh für den Einstieg am Aktienmarkt

Esty Dwek, Head of Global Market Strategy bei Natixis Investment Managers, zu den Folgen der Corona-Pandemie für die Aktienmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Minijobber in Corona-Zeiten

Laut Bundesagentur für Arbeit gab es in Deutschland im Dezember 2019 gut 7,5 Millionen so genannte Minijobber. Weil Minijobs arbeitslosenversicherungfrei sind, ist der Bezug von Kurzarbeitergeld für 450-Euro-Jobber ausgeschlossen. Doch was gilt für Minijobber in Corona-Zeiten? Bekommen sie weiterhin Geld, wenn sie aufgrund des Coronavirus zu Hause bleiben müssen? Darf Minijobbern einfach gekündigt werden? Oder dürfen sie während der Corona-Pandemie sogar mehr arbeiten? Antworten zu den wichtigsten Fragen liefert die Arag.

mehr ...