Themenseite Kryptowährungen
>> Alle Themenseiten
Die Krypto-Revolution lässt auf sich warten

Die Krypto-Revolution lässt auf sich warten

Vor rund zehn Jahren wurde der Bitcoin aus der Taufe gehoben. Die populärste Kryptowährung. Neben ihm existieren heute zahlreiche ähnliche Konstruktionen. Bislang galten Digitalwährungen als die Zukunft von Zahlungsverkehr und Geldanlage. Eine neue repräsentative ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern, in Australien und den USA zeigt allerdings, dass Digitalwährungen für die Verbraucher (noch) keine Alternative sind. 

Bitcoin-Schreck: Deutsche haben nur wenig Vertrauen in Kryptowährungen

Bitcoin-Schreck: Deutsche haben nur wenig Vertrauen in Kryptowährungen

Eine Mehrheit der Deutschen zeigt sich misstrauisch gegenüber Kryptowährungen. Nur Wenige fühlen sich gut informiert.

Verliert “Dr. Doom” das Kryptowährungsduell?

Verliert “Dr. Doom” das Kryptowährungsduell?

Am 3. Juli findet in Taipeh das sogenannte Kryptowährungsduell statt, an der unter anderem US-Ökonom Nouriel Roubini und Arthur Hayes, CEO der Kryptowährungsbörse BitMEX teilnehmen sollen. Angesichts der konträren Ansichten von Roubini und Hayes, was die Perspektiven von Bitcoin & Co. betrifft, ist mit einem harten Duell zu rechnen.

Kolumnisten auf Cash.Online

Kryptowährungen: Nur Spielgeld

Kryptowährungen: Nur Spielgeld

Der Bitcoin steigt und Anleger möchten dabei sein. Abgesehen davon, dass dies natürlich ein typisch zyklisches Verhalten wäre, ist ein Investment in Bitcoin & Co. auch nur mit dem sinnvoll, was diese Währungen selbst sind: Spielgeld. Ein Kommentar von Michael Jensen, Moventum.

Kryptowährungen: So verbreitet sind sie

Kryptowährungen: So verbreitet sind sie

Vier Prozent der für den Statista Global Consumer Survey befragten Deutschen nutzen Kryptowährungen. Damit sind die hiesigen Internetnutzer, wie auch die Infografik zeigt, vergleichsweise zurückhaltend was Bitcoin und Co. angeht. Wie es in der übrigen Welt aussieht.

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche Themen im Bereich Investmentfonds interessierten die Leser von Cash.Online in der vergangenen Woche besonders? Unser wöchentlicher Überblick über die Top-Meldungen gibt die Antwort.

Bitcoin-Preis ist rational

Bitcoin-Preis ist rational

Oft hört man über Bitcoin, dass die Währung keinen fundamentalen Wert habe, das sei ein Grund für die irrationalen Preisschwankungen. Dem widerspricht Professor Albert Menkveld von der VU Amsterdam. Er begründet, warum Bitcoin einen fundamentalen Wert hat und erklärt die Preisschwankungen anhand eines Modells.

Mehr Cash.

Nach dem Preissprung: Rückkehr der Bitcoin-Rallye?

Nach dem Preissprung: Rückkehr der Bitcoin-Rallye?

Der Bitcoin ist wieder erwacht. Um ein Fünftel verteuerte sich die Währung in US-Dollar am Dienstag. Besonders aktiv wurde sie an asiatischen Börsen gehandelt. Was hinter dem Preissprung steckt und wie wahrscheinlich es ist, dass der Aufschwung anhält:

Neuer Blockchain-ETF: Mehr als Krypto-Start-ups

Neuer Blockchain-ETF: Mehr als Krypto-Start-ups

Invesco legt gemeinsam mit Elwood Asset Management einen Blockchain-ETF (Exchange Traded Fund) auf, mit dem Investoren in Unternehmen investieren können, deren Geschäftsmodell auf der Blockchain-Technologie basiert.

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche Meldungen sind bei unseren Lesern am besten angekommen? Diese Frage stellt sich die Cash.-Redaktion jeden Freitag und teilt die Antwort wiederum mit ihren Lesern. Das waren diese Woche die beliebtesten fünf Artikel im Ressort Investmentfonds:

Ab Donnerstag im Handel: Die neue Cash 04/2019!

Ab Donnerstag im Handel: Die neue Cash 04/2019!

Ein neuer Monat, ein neues Heft: Ab Donnerstag den 14. März finden Sie die neueste Ausgabe von Cash. beim Händler Ihres Vertrauens. Diese Top-Themen erwarten Sie im neuen Heft:

Kryptowährungen: Mit der Bison-App in einen Bullenmarkt?

Kryptowährungen: Mit der Bison-App in einen Bullenmarkt?

Die Börse Stuttgart hat zum 31. Januar 2018 ihren Online-Handelsplatz für Kryptowährungen gestartet. Nach der Übernahme des Ulmer FinTech-Entwicklers Sowa Lab im Jahr 2017 hatte die Börse im Laufe des Jahres 2018 schon erste Prototypen ihrer Bitcoin-Anwendung vorgestellt. Nun erfolgte der tatsächliche Marktstart für die Trading-App, die unter dem Namen Bison in den App-Stores abrufbar ist. Was Nutzer wissen müssen

Blockchain, DLT, Mining, Hash, Proof-of-Work? Die wichtigsten Blockchain-Begriffe

Blockchain, DLT, Mining, Hash, Proof-of-Work? Die wichtigsten Blockchain-Begriffe

Die Blockchain wird unser Finanz- und Wirtschaftssystem verändern, die Frage ist nur, wie stark. Warum die Technologie so viel Potenzial hat, versteht aber nur, wer die wichtigsten Begriffe wie Mining, Hash, Proof-of-Work oder Distributed Ledger Technology versteht und weiß, wie die Blockchain funktioniert. Eine Einführung:

So funktioniert die Blockchain

So funktioniert die Blockchain

Kaum ein Artikel über die Technologien der Zukunft oder über Kryptowährungen kommt ohne den Begriff “Blockchain” aus. Doch was ist das überhaupt? Und hat die Technologie wirklich das Potenzial unsere Wirtschaft zu revolutionieren? Teil zwei der Cash.-Online-Reihe zum Thema Kryptowährungen; Gastbeitrag von Roland Leuschel und Claus Vogt, Krisensicherinvestieren.com

Kryptowährungen: Der Optimismus kehrt zurück

Kryptowährungen: Der Optimismus kehrt zurück

Seit Tagen steigen die Preise von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ripple. Doch der Bär wird die Märkte nicht so schnell verlassen und Anleger sollten vorsichtig bleiben. Dazu rät Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei Etoro in seinem Kommentar:

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

J.P. Morgans Stablecoin: “Blockchain erobert die Welt”

J.P. Morgans Stablecoin: “Blockchain erobert die Welt”

Die größte Bank Amerikas setzt mit ihrem Stablecoin auf die Blockchain. Was sind Stablecoins?  Und was bedeutet diese Entscheidung für die Entwicklung der Blockchain? Das erläutern die Geschäftsführer von Chainberry AM und Etoro:

Halten Kryptowährungen, was sie versprechen?

Halten Kryptowährungen, was sie versprechen?

Kryptowährungen wie Bitcoin sind kein geeignetes Zahlungsmittel. Eignen sie sich wenigstens als Anlage- oder Spekulationsobjekt? Das sind die zwei größten Risiken am Kryptomarkt:
Teil zwei der Cash.-Online-Reihe zum Thema Kryptowährungen; Gastbeitrag von Roland Leuschel und Claus Vogt, Krisensicherinvestieren.com

Gründer einer Kryptobörse nimmt 150 Millionen Dollar mit ins Grab

Gründer einer Kryptobörse nimmt 150 Millionen Dollar mit ins Grab

Die größte kanadische Kryptobörse QuadrigaCX hat Insolvenz angemeldet. Immer unwahrscheinlich wird, dass sie ihre 115.000 Kunden noch auszahlen kann, denen sie zwischen 125 und 150 Millionen schuldet. Verantwortlich dafür ist der angeblich verstorbene Gründer Gerald Cotten. Offen ist, ob die Anleger betrogen worden.

Das sind die Top 50 Firmen im Crypto-Valley

Das sind die Top 50 Firmen im Crypto-Valley

Der Kurssturz der Kryptowährungen hinterlässt Spuren: Die Marktbewertung der 50 größten Blockchain-Unternehmen im Crypto Valley ist innerhalb von drei Monaten von 44 auf 20 Milliarden US-Dollar gesunken. Die Zahl der Unternehmen stieg aber im gleichen Zeitraum von 629 auf 750. Darunter sind vier Unicorns – Startups mit einer Milliardenbewertung.

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Seit jeher suchen Menschen Stabilität. Bei Währungen, der Basis unseres Wirtschafts- und sozialen Lebens ist dies nicht anders. Das hart verdiente und ersparte Geld soll nicht durch Inflation oder andere Unwägbarkeiten entwertet werden.

Gastbeitrag von Harald Seiz, Karatbars International GmbH

Jeder vierte Anleger greift zu Bitcoin & Co.

Jeder vierte Anleger greift zu Bitcoin & Co.

Mehr als jeder vierte deutsche Nutzer auf Etoro hat 2018 mit Krypto-Assets gehandelt. Das zeigt eine Auswertung interner Daten des Jahres 2018 von eToro. Zwar erfreuen sich Krypto-Assets auch in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit, doch die beliebteste Anlageform der deutschen Nutzer auf eToro sind nach wie vor Aktien. Mehr als die Hälfte (55,1 Prozent) aller Portfolios beinhaltete im vergangenen Jahr diese Assets.  

Die Untoten der Kryptowelt

Die Untoten der Kryptowelt

Fast 1.000 Kryptowährungen sind bereits gestorben. Ein Großteil von ihnen existiert als Zombie weiter, sie werden nicht oder kaum mehr gehandelt, sind an den Börsen aber noch gelistet. Warum die Währungen gescheitert sind und hinter wie vielen Coins Betrüger steckten:

“Große Gefahr staatlicher Kryptowährungen”

“Große Gefahr staatlicher Kryptowährungen”

Wie funktionieren Bitcoin und Co.? Warum ist die Blockchain in aller Munde? Können Kryptowährungen Gold ersetzen? Diese und mehr Fragen beantwortet die Cash.-Online-Reihe zum Thema Kryptowährungen. Teil 1: Interview mit Claus Vogt und Roland Leuschel.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Digitaler Antragsprozess: Diese Lebensversicherer haben es drauf

Die IT-Sparte des Analysehauses Franke und Bornberg unterstützt Versicherer auf ihrem Weg in digitale Antragsprozesse. Die größten Fortschritte verzeichnet Franke und Bornberg im Bereich Lebensversicherung. Jeder vierte Lebensversicherer setzt bereits auf digitale Antragsprozesse von Franke und Bornberg.

mehr ...

Immobilien

Fallstricke bei der Baulandbeschaffung

Die Immobilienbranche boomt: Seit rund zehn Jahren steigen die Preise kontinuierlich und ungebremst. Das gilt auch für das Bauland: Die Baulandkommission schrieb erst in einem Gutachten Anfang Juli, dass die Kaufwerte für Wohnungsbauland seit 2010 um 50 Prozent gestiegen seien. In den größten deutschen Städten hätten sich diese sogar verdoppelt. Was bei der Beschaffung von Bauland unbedingt beachtet werden sollte.

mehr ...

Investmentfonds

Globaler Fonds für Nachranganleihen kommt von Bantleon

Der Asset Manager Bantleon hat den globalen Publikumsfonds Bantleon Select Corporate Hybrids aufgelegt, der primär in nachrangige Unternehmensanleihen von etablierten Investment-Grade-Schuldnern investiert. Den Hauptbestandteil des Fonds bilden in Euro denominierte Anleihen. Um die Renditechancen zu steigern, kann das Portfolio Management zudem in Anleihen anderer Währungen aus Industrieländern investieren. Das Fremdwährungsrisiko wird nahezu vollständig abgesichert. Die Fokussierung auf Nachranganleihen von Schuldnern mit guter bis mittlerer Bonität ermöglicht eine höhere Rendite als bei Portfolios, die ausschließlich aus erstrangigen Anleihen derselben Schuldner bestehen, ohne ein höheres Insolvenzrisiko einzugehen.

mehr ...

Berater

Verbrauchertipps zum Weihnachtsgeld   

Gibt es bei Kündigung anteiliges Weihnachtsgeld für das laufende Jahr? Haben alle Mitarbeiter den gleichen Anspruch? Und wie viel Geld steht dann Teilzeitkräften zu? ARAG klärt die wichtigsten Fragen zur betrieblichen Bescherung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...