Themenseite Kundenzufriedenheit
>> Alle Themenseiten
Wealth Manager: Jeder dritte Kunde plant den Wechsel

Wealth Manager: Jeder dritte Kunde plant den Wechsel

Jeder dritte vermögende Privatkunde in Deutschland (33 Prozent) ist bereit, innerhalb der nächsten drei Jahre seinen Wealth Manager zu wechseln. Dies entspricht einem Wechselpotenzial von rund 1,5 Billionen Euro Assets under Management (AuM), wie die Ergebnisse des German Wealth Management Research Report 2019 der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young) nahelegen.

DISQ-Kundenbefragung: Münchener Verein, Debeka und Huk-Coburg auf dem Podest

DISQ-Kundenbefragung: Münchener Verein, Debeka und Huk-Coburg auf dem Podest

Die Zufriedenheit der Kunden mit ihrem Versicherungsunternehmen ist ausbaufähig: Während etwa die Qualität der Produkte überwiegend positiv bewertet wird, gibt es vor allem bei Transparenz und der Verständlichkeit der Vertragsunterlagen immer noch Defizite. Das zeigt eine Kundenbefragung, die das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv durchgeführt hat.

Crowdsourcing: Versicherungskunden wollen mitreden

Crowdsourcing: Versicherungskunden wollen mitreden

Eine große Mehrheit der Bundesbürger wünschen sich, auf die Überarbeitung von Versicherungsprodukten und -dienstleistungen Einfluss nehmen zu können, so eine aktuelle Studie. Das sogenannte Crowdsourcing werde in der Branche allerdings kaum genutzt.

Kolumnisten auf Cash.Online

Bedeutung digitaler Vertriebskanäle steigt

Bedeutung digitaler Vertriebskanäle steigt

Nur jeder dritte Kunde weltweit erinnert sich positiv an den letzten Kontakt mit seiner Versicherung, so eine Studie der Unternehmensberatung Capgemini. In Deutschland sind es immerhin 40 Prozent. Um die Kundenzufriedenheit zu steigern, sollten die Versicherer demnach vermehrt auf digitale Vertriebskanäle setzen.

Gewerbekunden mit Versicherern zufrieden

Gewerbekunden mit Versicherern zufrieden

Die Zufriedenheit der Gewerbekunden mit ihrer Versicherung ist in den vergangenen zwei Jahren gestiegen, so eine Studie des Kölner Marktforschungsinstituts You Gov. Der Anteil der Kunden, die eine Versicherung neu abgeschlossen haben, ist demnach jedoch rückläufig.

Studie: Klare Marken führen zu zufriedenen Kunden

Studie: Klare Marken führen zu zufriedenen Kunden

Die Zufriedenheit der Kunden wird stark vom Markenbild des jeweiligen Versicherers beeinflusst. Je klarer die Marke von privaten Krankenversicherern und Rechtsschutz-Spartenspezialisten wahrgenommen wird, desto zufriedener sind die Kunden.

Forsa: Immobilienmakler besser als ihr Ruf

Forsa: Immobilienmakler besser als ihr Ruf

Mehr als drei Viertel aller Kunden zeigen sich mit den Leistungen ihres Immobilienmaklers zufrieden, wie eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Branchenverbands IVD zeigt. 68 Prozent der Käufer und 84 Prozent der Verkäufer würden ihren Makler weiterempfehlen.

Mehr Cash.

Umfrage: Krankenkassen besser als ihr Ruf

Umfrage: Krankenkassen besser als ihr Ruf

Knapp acht von zehn Kunden wollen ihrer Krankenkasse die Treue halten und planen in den kommenden Jahren keinen Wechsel – allen Diskussionen über Zusatzbeiträge zum Trotz. Die Kunden sind außerordentlich zufrieden mit ihren gesetzlichen Krankenversicherern. Fünf von sechs fühlen sich bei ihrer Kasse gut aufgehoben und nicht als kleiner Bittsteller, wie eine Umfrage zeigt.

Assekuranz lässt sich Kundenbindung etwas kosten

Assekuranz lässt sich Kundenbindung etwas kosten

Die Versicherer legen in Sachen Kundenbindungsmaßnahmen noch einmal eine Schippe drauf. Rund 80 Prozent der Unternehmen wollen bis 2011 weiter in Zufriedenheitsbefragungen und ein modernes Beschwerdemanagement investieren. Grund: Jeder zweite Versicherer sieht in diesen Instrumenten die Lösung für mehr Optimierungspotenzial im eigenen Betrieb.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Munich Re fürchtet starke Hurrikan-Saison im Atlantik

Die bevorstehende Hurrikansaison im Nordatlantik wird in diesem Jahr nach Einschätzung von Geowissenschaftlern vermutlich heftiger als üblich ausfallen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wären schwere Sturmtreffer auf Land besonders problematisch, warnte der weltgrößte Rückversicherer Munich Re am Freitag.

mehr ...

Immobilien

Nach Neuregelung der Maklercourtage: Forderung nach Sachkundeprüfung für Makler

Durch die Neuregelung der Maklerprovision ist eine Steigerung der Qualität und Professionalisierung der Maklerbranche zu erwarten. Dazu gehört nach Meinung von Re/Max Germany auch ein Examen noch Meisterbrief die für den Maklerberuf bislang nicht nötig seien.

mehr ...

Investmentfonds

Wie wahrscheinlich sind negative Zinssätze?

Negative Zinssätze sind wieder in den Schlagzeilen. Die Märkte haben begonnen, die Chance einzupreisen, dass sowohl die US-Notenbank als auch die Bank of England gezwungen sein werden, die Zinsen zu senken und die Nullgrenze zu durchbrechen, um ihre Wirtschaft zu stützen und den wachsenden disinflationären Druck auszugleichen. Aber wie wahrscheinlich ist dies und warum wird jetzt darüber gesprochen? Ein Kommentar von Colin Finlayson, Co-Manager des Kames Strategic Global Bond Fund

mehr ...

Berater

Corona: KI als Sofortsicherheit für Soforthilfe

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sorgen dafür, dass die digitale Transformation an Fahrt aufnimmt. Daraus ergeben sich aber auch neuartige Problemstellungen. Die Betrugsversuche bei den online zu beantragenden Corona-Hilfen zeigen in beispielhafter Weise, welche das sind und wie sie zu lösen wären. Gastbeitrag von Frank S. Jorga, WebID Solutions

mehr ...

Sachwertanlagen

Bisher kaum Corona-Prospektnachträge bei Publikums-AIFs

Nur drei Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger, die vor der Corona-Krise aufgelegt wurden und sich noch in der Platzierung befinden, wurden bislang durch spezielle Risikohinweise zu den möglichen Folgen der Pandemie ergänzt.

mehr ...

Recht

BVDW sieht Gefahr eines „Digitalen Lockdown“

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu entsprechen. Dies war zu erwarten. Der BGH hat aber nicht eindeutig darüber entschieden, ob prinzipiell eine Einwilligung des Nutzers für den Einsatz von Cookies zur Erstellung von Nutzerprofilen für Zwecke der Werbung oder Marktforschung  erforderlich ist.

mehr ...