Themenseite Miete
>> Alle Themenseiten
Studie: Wohnen in Deutschland vergleichsweise günstig

Studie: Wohnen in Deutschland vergleichsweise günstig

Ungeachtet des rasanten Anstiegs der Immobilienpreise in den Großstädten ist Wohnen in Deutschland immer noch weniger teuer als in vielen anderen europäischen Ländern. Zu diesem Ergebnis kommen die Immobilienfachleute des Beratungsunternehmens Deloitte in einer am Mittwoch veröffentlichten neuen Studie. Das gilt sowohl für das Kaufen als auch das Mieten.

Altersarmut: So wirkt der Immobilienpreis auf die Vorsorge

Altersarmut: So wirkt der Immobilienpreis auf die Vorsorge

HAUSGOLD legt eine Prognose für Berlin vor: Ein Haus kostet im Jahr 2025 voraussichtlich knapp über zwei Millionen Euro. Wer in jungen Jahren kein Eigenheim besitzt, der muss insbesondere in Städten mit hohen Mieten rechnen. Sebastian Wagner, CEO von HAUSGOLD, zum Zusammenhang von Mieten und Altersvorsorge.

Bauen – Kaufen – Mieten: Wann sich das Eigenheim lohnt

Bauen – Kaufen – Mieten: Wann sich das Eigenheim lohnt

Seit Jahren steigen die Mieten. Auch 2019 sollen sie um drei bis fünf Prozent zulegen. Besonders hart trifft es Neumieter in den deutschen Großstädten, wo die Nachfrage größer als das Angebot ist.  Aufgrund der hohen Mieten fangen vor allem junge Familien an zu rechnen, ob der Kauf einer Immobilie bei dem anhaltend niedrigen Zinssatz nicht günstiger als endlose Mietzahlungen ist.

Kolumnisten auf Cash.Online

Lebens(t)raum Immobilie: Wie die Deutschen wohnen wollen

Lebens(t)raum Immobilie: Wie die Deutschen wohnen wollen

Die Mehrheit der Deutschen hat eine klare Vorstellung davon, was das Zuhause zum Wohntraum macht. Die Lage und das Umfeld spielen dabei eine entscheidende Rolle. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Wohntraumstudie von Interhyp.

Mieterhöhungen – Das sind die Regeln

Mieterhöhungen – Das sind die Regeln

Ihr Zuhause ist mehr als ein Dach über dem Kopf – es ist auch ein Ort für persönliche Entfaltung. Diese Lebensqualität hat natürlich ihren Preis. Es gibt gute Gründe, weshalb Vermieter die Miete erhöhen. Dabei müssen sie sich aber an eng gesteckte Grenzen und zahlreiche Regeln halten.

 

Umfrage: Jugend träumt vom Eigenheim

Umfrage: Jugend träumt vom Eigenheim

77 Prozent der deutschen Jugendlichen wollen später einmal in ihren eigenen vier Wänden leben, nur neun Prozent zur Miete. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Landesbausparkassen (LBS) hervor.

Büroobjekte in Deutschlands Metropolen wieder auf dem Weg nach oben

Büroobjekte in Deutschlands Metropolen wieder auf dem Weg nach oben

Der Wertentwicklungsindikator „Victor“ für vermietete Büroflächen an den fünf wichtigsten Standorten Berlin, Hamburg, Frankfurt, München und Düsseldorf  des Immobiliendienstleisters Jones Lang LaSalle (JLL), konnte im ersten Halbjahr um 2,1 Prozent zulegen und notiert derzeit bei 103 Zählern.

Mehr Cash.

Exklusivität kostet

Exklusivität kostet

Außergewöhnliche Wohnungen haben ihren Preis: Für ein Penthouse zahlen Mieter deutlich mehr als für eine vergleichbar große Standard-Wohnung. Das hat eine Datenanalyse des Immobilienportals Immowelt.de ergeben.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Welt-Alzheimertag: Welcher Versicherungsschutz ist für Demenzkranke wichtig?

Am kommenden Samstag ist Welt-Alzheimertag. An diesem Tag wird jährlich auf das Thema Demenz und die Situation Demenzkranker aufmerksam gemacht. 1,7 Millionen Menschen sind laut Deutscher Alzheimer Gesellschaft in Deutschland von dieser Krankheit betroffen. 2060 sollen es nach dem Statistikportal Statista bereits 2,88 Millionen sein.

mehr ...

Immobilien

Weshalb der Staat das denkbar schlechteste Wohnungsunternehmen ist

Ob BMW, Lufthansa oder Deutsche Wohnen – niemand ist mehr sicher vor einer Verstaatlichung oder euphemistisch: „Rekommunalisierung“. Gemeinsam propagieren sie den falschen Glauben daran, dass der Staat der bessere Unternehmer sei. Wenn Wohnungen in der Hand des Staates sind, so die Annahme der Berliner Initiative „Deutsche Wohnen Enteignen“, wird alles besser. Ein Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und Vorsitzender der FDP Bayern.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Allianz Global Wealth Report: Es gibt keine Gewinner

Der zehnte „Global Wealth Reports“ der Allianz zeigt, dass 2018 erstmals die Geldvermögen in Industrie- und Schwellenländern gleichzeitig zurückgegangen sind. Selbst 2008, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, war dies nicht der Fall. Ein Kommentar von Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...