Themenseite Mietpreise
>> Alle Themenseiten
Deutsche Wohnen: Mehr Gewinn durch steigende Mieten

Deutsche Wohnen: Mehr Gewinn durch steigende Mieten

Höhere Mieten vor allem in Berlin haben dem Immobilienkonzern Deutsche Wohnen auch im Auftaktquartal Auftrieb gegeben. Zudem profitierte der Großvermieter von Zukäufen aus dem vergangenen Jahr.

Sozialwohnungen: Baugewerkschaft fordert sechs Milliarden Euro

Sozialwohnungen: Baugewerkschaft fordert sechs Milliarden Euro

Bund und Länder sollten aus Sicht der Baugewerkschaft IG BAU deutlich mehr Geld für neue Sozialwohnungen ausgeben. Das teilte der IG Bau-Vorsitzende Robert Feiger der Deutschen Presse-Agentur mit.

Trendwende bei den Mietpreisen?

Trendwende bei den Mietpreisen?

Die Neuvertragsmieten in Deutschland sind zum ersten Mal seit 2005 nicht mehr angestiegen.

Kolumnisten auf Cash.Online

Urteil im Streit um Münchener Mietspiegel vertagt

Urteil im Streit um Münchener Mietspiegel vertagt

Im Rechtsstreit um den Münchner Mietspiegel hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof ein Urteil am Mittwoch vertagt. Die Entscheidung soll nun voraussichtlich am kommenden Montag vorliegen.

Wohnungen: Top 3 beim Mietpreiswachstum

Wohnungen: Top 3 beim Mietpreiswachstum

Der Aufwärtstrend bei den Mietpreisen in den großen europäischen Studentenmetropolen setzt sich fort. Unter den Top Drei ist auch eine deutsche Stadt.

Mietenwahnsinn: Protest und Debatte über Enteignungen

Mietenwahnsinn: Protest und Debatte über Enteignungen

Familien finden keine Wohnungen, Ältere haben Angst, die Miete nicht mehr zahlen zu können – die Wut über stark steigende Mieten hat am Samstag mehrere Zehntausend Menschen in vielen deutschen Städten auf die Straße getrieben.

F+B Mietspiegelindex: Durchschnittsmieten steigen erneut

F+B Mietspiegelindex: Durchschnittsmieten steigen erneut

Die Mieten für Deutschlands Immobilien steigen. Die ortsüblichen Vergleichsmieten sind in 2018 um 2,2 Prozent zum Vorjahr angestiegen. Das zeigt der Mietspiegelindex der F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH aus Hamburg.

Mehr Cash.

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

Mieten bei Öffentlichen und Genossenschaften in Berlin steigen schneller

Mieten bei Öffentlichen und Genossenschaften in Berlin steigen schneller

Auch bei öffentlichen Wohnungsunternehmen und Genossenschaften in Berlin steigen die Mieten. Im vergangenen Jahr legten sie um 3,5 Prozent zu, wie der Verband Berlin-Brandenburger Wohnungsunternehmen (BBU) mitteilt. Im Schnitt liegt das Niveau bei rund sechs Euro je Quadratmeter.

Enteignung von Immobilienfirmen nicht zielführend

Enteignung von Immobilienfirmen nicht zielführend

Für viele Städter in Deutschland wird die Suche nach bezahlbarem Wohnraum immer aussichtsloser. Die Situation ist gar derart verfahren, dass erste Mieterinitiativen, wie derzeit in Berlin, Enteignungen von Immobilienunternehmen anstreben, um die ewigen Mietsteigerungen zu stoppen. Ein Kommentar von Jürgen Steinhauser, Real Estate & Asset Beteiligungs GmbH.

Brandenburg: Nach Grundsteuer-Reform dürfen Mieten nicht steigen

Brandenburg: Nach Grundsteuer-Reform dürfen Mieten nicht steigen

In der Diskussion um die Reform der Grundsteuer hat Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Linke) eine gerechte Lösung für die Bürger gefordert. Höhere Grundsteuern in den Metropolregionen dürften nicht zu steigenden Mieten führen.

Wohnfläche richtig berechnen und Kosten sparen

Wohnfläche richtig berechnen und Kosten sparen

Der Kaufpreis einer Immobilie, die Höhe der Miete, aber auch Nebenkosten und Hausratversicherung sind abhängig von der Quadratmeterzahl. Doch je nach Methode kann die Berechnung ganz unterschiedlich ausfallen und damit hohe Kosten verursachen. Im schlimmsten Fall zahlen Betroffene für Wohnraum, den es gar nicht gibt.

Wien will bezahlbare Mieten – Vorrang für Sozialwohnungen

Wien will bezahlbare Mieten – Vorrang für Sozialwohnungen

Im Kampf um bezahlbare Mieten fördert das stark wachsende Wien den sozialen Wohnungsbau mit einem drastischen Schritt. Bei künftigen Bauprojekten darf nur noch ein Drittel der Wohnnutzfläche frei finanziert werden, zwei Drittel der Fläche sollen geförderten Wohnungen vorbehalten bleiben.

Kaufen oder Mieten? Alle deutschen Landkreise im Preisvergleich

Kaufen oder Mieten? Alle deutschen Landkreise im Preisvergleich

Wo lohnt sich der Immobilienkauf aktuell besonders stark? Wo sind die Quadratmeterpreise noch moderat? Mit einer interaktiven Karte ermöglicht die Postbank allen Kaufinteressierten einen Überblick über die aktuellen Miet- und Kaufpreise.

Steigende Mieten bescheren Deutsche Wohnen mehr Gewinn

Steigende Mieten bescheren Deutsche Wohnen mehr Gewinn

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen profitiert weiterhin von den steigenden Mieten in Ballungszentren. Zudem kommen dem Konzern geringere Zinszahlungen entgegen.

Wohnungsmarkt: Steigende Mieten trotz neugebauter Wohnungen

Wohnungsmarkt: Steigende Mieten trotz neugebauter Wohnungen

Die Wohnungsmieten in Rheinland-Pfalz haben im vergangenen Jahr trotz mehr Neubaus angezogen. Das geht aus der sogenannten “Wohnungsmarktbeobachtung 2018” hervor.

LEG rechnet auch 2020 mit steigenden Mieten

LEG rechnet auch 2020 mit steigenden Mieten

Der Immobilienkonzern LEG profitiert wie auch seine Konkurrenten von der Wohnungsnot in Großstädten. Dort steigen die Mieten schon seit Jahren, und ein Ende ist aufgrund fehlender bezahlbarer Wohnungen derzeit nicht in Sicht.

Mietenbündnisse: Verzerrung des Mietspiegels?

Mietenbündnisse: Verzerrung des Mietspiegels?

In Berlin hatten sich die kommunalen Wohnungsunternehmen bereits 2012 einem Mietenbündnis unterworfen. Dem Berliner Beispiel folgend hat nun auch die Stadt Frankfurt für ihre beiden kommunalen Unternehmen faktisch einen Mietenstopp verordnet.

Kommentar von Roman Heidrich und Sebastian Grimm, JLL

Steigende Mieten treiben Gewinn bei TAG Immobilien

Steigende Mieten treiben Gewinn bei TAG Immobilien

Bei TAG Immobilien laufen die Geschäfte dank anziehender Mieten aufgrund fehlender Wohnungen in Ballungszentren weiter rund. Zudem profitierte die im MDax notierte Gesellschaft von gesunkenen Kosten.

F+B Index: Preiswachstum fällt schwächer aus

F+B Index: Preiswachstum fällt schwächer aus

Die Wachstumsdynamik am deutschen Wohnimmobilienmarkt schwächt sich nach den Ergebnissen des F+B-Wohn-Index ab. Während die Preise für Eigentumswohnungen in den vergangenen zwölf Monaten geringer zulegten als im Vorjahreszeitraum, zogen die Preise für Häuser deutlich stärker an. Geringe Bewegung gibt es bei den Mieten.

Hohe Mieten: Geringverdiener leiden stärker

Hohe Mieten: Geringverdiener leiden stärker

Die Mieten in Deutschland sind in den vergangenen Jahren vielerorts deutlich gestiegen. Mehr als eine Million Haushalte in Deutschland rutschen einer Studie zufolge durch ihre hohe Miete unter Hartz-IV-Niveau. Oft müssen sie fast die Hälfte ihres Einkommens für das Wohnen ausgeben.

Deutschlands Westen im Zehn-Jahresvergleich: Mietanstieg von bis zu 65 Prozent

Deutschlands Westen im Zehn-Jahresvergleich: Mietanstieg von bis zu 65 Prozent

Die Mieten steigen nicht nur in den Metropolen, sondern auch in vielen Stadt- und Landkreisen. Immowelt hat die Entwicklung in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland analysiert. Frankfurt ist mit 13,80 Euro pro Quadratmeter am teuersten, dahinter folgt Mainz. Den größten Zuwachs verbucht eine Region, die weniger im Fokus steht.

Grafik des Tages: Mieten steigen nicht nur in Großstädten rasant

Grafik des Tages: Mieten steigen nicht nur in Großstädten rasant

Bisher konnten besonders Großstädter ein Lied von steigenden Mieten singen, mittlerweile hat der Preisanstieg auch die Klein- und Mittelstädte erreicht. Ab welchen Einwohnerzahlen die Steigerungen besonders gravierend sind.

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Kfz: Junge Fahrer sind offen für nutzungsabhängige Tarife

Die anhaltende Debatte um Gesundheits- und Umweltrisiken des Autofahrens verändert das Verbraucherverhalten: Immer mehr Deutsche zeigen Interesse an Angeboten, die eine reduzierte Autonutzung belohnen. 58 Prozent können sich unter Umständen sogar einen Komplettverzicht vorstellen. Elektroantrieb als umweltfreundliche Alternative zum Verbrennungsmotor können allerdings noch nicht vollends überzeugen. Dies zeigt die bevölkerungsrepräsentative Befragung Autotrends 2019 der Creditplus Bank AG.

mehr ...

Immobilien

Deutschland braucht die Wohnwende?

“Wir brauchen einen gesellschaftlichen Konsens darüber, was uns und dem Staat das Wohnen wert ist”, erklärte Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, zum Auftakt der Jahres-Pressekonferenz in Berlin. “Die aufgeheizten Debatten um Mietendeckel und Enteignungen sind ein Symptom für die Probleme in immer mehr Wohnungsmärkten.

mehr ...

Investmentfonds

China dominiert das Geschäft mit den Edelmarken

Die Chinesen haben sich als stärkste Macht im weltweiten Luxusgeschäft etabliert. Ihre enorme Kaufkraft beflügelt den Absatz von hochpreisigen Accessoires, Kosmetik, Schmuck oder Kleidung – und dies vor allem in ihrem Heimatland. Insgesamt stieg der weltweite Umsatz mit Luxuswaren 2018 um 6 Prozent auf 260 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr prognostiziert die internationale Managementberatung Bain & Company gemeinsam mit dem italienischen Luxusgüterverband Fondazione Altagamma im “Luxury Study 2019 Spring Update” ein Wachstum des globalen Luxusmarkts von 4 bis 6 Prozent. Währungsbereinigt wird der Umsatz auf 271 bis 276 Milliarden Euro zulegen.

mehr ...

Berater

Nullzinspolitik: Banken werden bei Digitalisierung ausgebremst

Nach dem Willen der EZB bleiben die Nullzinsen im Euroraum noch mindestens bis 2020 bestehen. Viele Banken stellt das vor ernsthafte Probleme. 80 Prozent der Institute sagen, dass die Zinsen steigen müssen, damit sie wieder Geld verdienen. Drei Viertel verlangen von der Politik, Banken besser zu schützen und mehr zu deregulieren. Das geht aus einer Umfrage der Software-Firma Camunda hervor. 102 Führungskräfte und Projektleiter wurden befragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Landesgesetz zur Mietpreisdeckelung verhindern Regelungen des Bundes

Das von der Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (Die Linke), vorgelegte Eckpunktepapier soll am 18. Juni 2019 vom Berliner Senat beschlossen werden und ein erster Gesetzesentwurf bereits Ende August vorliegen. Ein entsprechendes Gesetz könnte damit schon im Januar 2020 verkündet werden. Ein Gesetz in dieser Form wird einer umfassenden verfassungsrechtlichen Überprüfung nicht standhalten. Ein Kommentar von Dr. Markus Boertz, Kanzlei bethge | immobilienanwälte.steuerberater.notar.

mehr ...