Themenseite Prokon
>> Alle Themenseiten
Prokon startet neu durch

Prokon startet neu durch

Zwei Jahre nach der Insolvenz startet der Energieanbieter Prokon als Genossenschaft neu durch. In den fünf Monaten von August bis Dezember des vergangenen Jahres habe die Genossenschaft in Deutschland knapp 39 Millionen Euro umgesetzt und einen Vorsteuergewinn von 1,6 Millionen Euro erzielt, teilte Prokon am Freitag in Itzehoe mit.

EnBW: Gescheiterte Prokon-Übernahme “kein Rückschlag”

EnBW: Gescheiterte Prokon-Übernahme “kein Rückschlag”

Der Ausbau der erneuerbaren Energien und ein gutes Vertriebsgeschäft sorgen beim Energiekonzern EnBW für ein stabiles Ergebnis. Das Scheitern der Prokon-Übernahme hat das Unternehmen offenbar abgehakt.

Entscheidung für Prokon-Genossenschaft ist rechtskräftig

Entscheidung für Prokon-Genossenschaft ist rechtskräftig

Die Umwandlung der insolventen Windenergie-Firma Prokon in eine Genossenschaft ist rechtskräftig. Das teilte das Landgericht Itzehoe am Dienstag mit, knapp drei Wochen nach der Entscheidung der Gläubigerversammlung.

Kolumnisten auf Cash.Online

Naturstrom AG will mit Prokon-Genossenschaft kooperieren

Naturstrom AG will mit Prokon-Genossenschaft kooperieren

Die Naturstrom AG hat den Beschluss der Gläubigerversammlung zur Umwandlung von Prokon in eine Genossenschaft begrüßt. Der Öko-Energieversorger sieht darin ein “klares, positives Zeichen” für eine Energiewende in Bürgerhand. 


Prokon wird Genossenschaft

Prokon wird Genossenschaft

Die Prokon-Anleger wollen die Windenergie-Firma nach der Insolvenz behalten und als Genossenschaft weiterführen. Das beschloss die Gläubigerversammlung am Donnerstag in Hamburg.

Entscheidung über Zukunft von Prokon steht bevor

Entscheidung über Zukunft von Prokon steht bevor

Mehrere tausend Gläubiger sind am Donnerstag in einer Hamburger Messehalle zusammengekommen, um über die Zukunft der insolventen Windenergie-Firma Prokon zu entscheiden. Nach einem Bericht des “Handelsblatts” wird Prokon vermutlich nicht an den Energiekonzern EnBW verkauft. Die Gläubiger dürften sich demzufolge für eine genossenschaftliche Lösung entscheiden.

Prokon: Poststreik bringt Fristverlängerung

Prokon: Poststreik bringt Fristverlängerung

Wegen des Poststreiks hat der Insolvenzverwalter von Prokon eine wichtige Frist für die Inhaber von Genussrechten an der angeschlagenen Windenergiefirma verlängert. Anleger, die sich weiter an Prokon als Genossenschaft beteiligen wollen, können noch bis zum 1. Juli eine entsprechende Zustimmungserklärung einsenden.

Mehr Cash.

Prokon: Naturstrom AG für Genossenschaftslösung

Prokon: Naturstrom AG für Genossenschaftslösung

Der Öko-Energieversorger Naturstrom unterstützt eine Genossenschaftslösung für Prokon und bietet an, Genussrechte von Aussteigern zu erwerben, damit die erforderliche Mindestwandlungssumme zusammenkommt. Energie-Genossenschaften hätten sich bewährt und seien einer der wichtigsten Träger einer dezentralen Energiewende.

Insolvenzverwalter: Beide Prokon-Modelle zukunftsfähig

Insolvenzverwalter: Beide Prokon-Modelle zukunftsfähig

Für den Windenergieanlagen-Hersteller Prokon bieten aus Sicht von Insolvenzverwalter Dietmar Penzlin beide vorliegenden Zukunftsmodelle eine gute Überlebenschance. Er halte beide Offerten – ein Kaufangebot des Konzerns EnBW über 550 Millionen Euro und ein Genossenschaftsmodell – für zweifelsfrei tragfähig, sagte Penzlin am Montag in Itzehoe.

Prokon: EnBW ist “bevorzugter Investor”

Prokon: EnBW ist “bevorzugter Investor”

Der Energieversorger EnBW will die insolvente Windenergie-Firma Prokon für eine halbe Milliarde Euro übernehmen. Das Unternehmen reichte nach einer Mitteilung vom Dienstagabend ein verbindliches Angebot zum Erwerb sämtlicher Prokon-Anteile ein.

Mehrere Kaufinteressenten für Prokon

Mehrere Kaufinteressenten für Prokon

Die insolvente Windenergie-Firma Prokon ist offenbar bei Investoren begehrt. Nach dem Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage soll auch der drittgrößte deutsche Energiekonzern EnBW Interesse an Prokon haben.

Prokon-Anleger verlieren wohl Hälfte ihres Geldes

Prokon-Anleger verlieren wohl Hälfte ihres Geldes

Die Anleger des insolventen Windparkbetreibers Prokon müssen davon ausgehen, rund die Hälfte ihres eingesetzten Kapitals zu verlieren. Insolvenzverwalter Dietmar Penzlin bestätigte einen entsprechenden Bericht der “Wirtschaftswoche”.

Prokon: Gläubiger nicken Pläne des Insolvenzverwalters ab

Prokon: Gläubiger nicken Pläne des Insolvenzverwalters ab

Auf der gestrigen Gläubigerversammlung des insolventen Itzehoer Windkraftfinanzierers Prokon hat sich Insolvenzverwalter Dr. Dietmar Penzlin mit seinen Plänen zur Sanierung des Unternehmens durchgesetzt.

Prokon jetzt auch ein Fall für die Staatsanwaltschaft

Prokon jetzt auch ein Fall für die Staatsanwaltschaft

Die Staatsanwaltschaft Lübeck ermittelt gegen Carsten R., den Gründer des insolventen Windparkbetreibers Prokon, wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung.

Einigung auf Fortführung von Prokon

Einigung auf Fortführung von Prokon

Drei große Gläubigergruppen und der Insolvenzverwalter Dr. Dietmar Penzlin haben sich darauf verständigt, dass die Fortführung des insolventen Windparkbetreibers Prokon für die Gläubiger von Vorteil sei.

Prokon: Insolvenzverfahren eröffnet

Prokon: Insolvenzverfahren eröffnet

Das Amtsgericht Itzehoe hat das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Windparkbetreibers Prokon wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eröffnet.

Prokon: Geschäftsführer müssen gehen

Prokon: Geschäftsführer müssen gehen

Dietmar Penzlin, der vorläufige Insolvenzverwalter des Itzehoer Windparkbetreibers Prokon, hat die Geschäftsführer Carsten Rodbertus und Rüdiger Gronau mit sofortiger Wirkung von ihrer Arbeit freigestellt. Dies berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Prokon meldet Insolvenz an

Prokon meldet Insolvenz an

Der Windparkbetreiber Prokon Regenerative Energien GmbH hat heute beim Amtsgericht Itzehoe Insolvenzantrag gestellt.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...