Themenseite Rentenversicherung
>> Alle Themenseiten

Steigende Steuern drücken Altersrenten weiter

Seit 2005 steigt der zu versteuernde Rentenanteil jedes Jahr an, während der Rentenfreibetrag schrumpft. 2019 erreicht der steuerpflichtige Anteil für Neurentner 78 Prozent. Ab 2040 müssen 100 Prozent der gesetzlichen Rente versteuert werden. Eine zusätzliche, private Vorsorge ist maßgeblich, um die häufig unterschätzte Vorsorgelücke im Rentenalter zu schließen.

Schreiende Seelen: Starke Zunahme psychischer Krankheiten bei BU

Schreiende Seelen: Starke Zunahme psychischer Krankheiten bei BU

Burnout, Depression, Angststörungen – Psychische Erkrankungen sind nach einer neuen Studie der Swiss Life mittlerweile die häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit in Deutschland. Besonders junge Frauen sind betroffen.

Lebenserwartung: Wenn geringe Rente den 80. Geburtstag unerreichbar macht

Lebenserwartung: Wenn geringe Rente den 80. Geburtstag unerreichbar macht

Forscher des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung weisen den Zusammenhang zwischen Rente und Lebenserwartung nach. Während wohlhabende Menschen nicht nur von einer besseren medizinischen Versorgung profitieren, trägt auch die Sorge um den Alltag dazu bei, dass ärmere Rentner früher sterben. Wer seinen 80. Geburtstag künftig nicht mehr erlebt.

Kolumnisten auf Cash.Online

Altersvorsorge und Hinterbliebenenschutz kombiniert

Altersvorsorge und Hinterbliebenenschutz kombiniert

Die Rentenversicherung “KlassikClever” der Württembergischen Lebensversicherung (WürttLeben) kann seit Jahresbeginn 2019 durch eine Todesfall-Zusatzversicherung ergänzt werden. Auf diese Weise ist es nun möglich, mit KlassikClever auch die Familie finanziell abzusichern.

Neue Klassik: Lebensversicherung reloaded

Neue Klassik: Lebensversicherung reloaded

Traditionelle Lebensversicherungsprodukte sind tot. Dagegen sind jetzt Produkte mit innovativen Garantiemodellen gefragt. Wann gelingt der Neuen Klassik endlich der Durchbruch?

Franke und Bornberg: Die besten Rentenversicherungen 2018

Franke und Bornberg: Die besten Rentenversicherungen 2018

Das neue Altersvorsorgerating der Ratingagentur Franke und Bornberg macht auf einen Schlag die Stärken und Schwächen von 1.026 Angeboten aus allen drei Schichten der Altersvorsorge transparent. Flexibilität, Transparenz und Produktkonzept stehen im Mittelpunkt.

Renten steigen spürbar – Rekordeinnahmen der Rentenkasse

Renten steigen spürbar – Rekordeinnahmen der Rentenkasse

Die gesetzlichen Renten in Deutschland steigen im Juli kommenden Jahres voraussichtlich um mehr als drei Prozent. Die Vorstandsvorsitzende der Rentenversicherung, Annelie Buntenbach, bestätigte am Mittwoch in Würzburg entsprechende Informationen vom Beginn der Woche. 

Mehr Cash.

DIW-Studie sieht große Lücken in der Altersvorsorge bei rentennahen Jahrgängen

DIW-Studie sieht große Lücken in der Altersvorsorge bei rentennahen Jahrgängen

Eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung rüttelt auf: Mehr als der Hälfte der 55- bis 64-jährigen Erwerbstätigen reichen die derzeitigen Rentenanwartschaften nicht, um den aktuellen Konsum vollständig zu decken, wenn sie jetzt in den Ruhestand gingen. Auch die private Lebens- oder Versicherungen reduzieren diesen Anteil kaum. Die potentielle Versorgungslücke beträgt durchschnittlich rund 700 Euro im Monat.

Unbeliebte Rente – ifa analysiert Nutzen und Akzeptanz lebenslanger Rentenzahlungen

Unbeliebte Rente – ifa analysiert Nutzen und Akzeptanz lebenslanger Rentenzahlungen

Wird eine private Rentenversicherung fällig, entscheiden sich zwei Drittel der Deutschen für eine einmalige Kapitalzahlung und gegen eine eine lebenslange Rentenzahlung. Warum das so ist, hat das ifa in Ulm untersucht und nun eine Studie hierzu vorgestellt.

Württembergische bringt Neue-Klassik-Produkt

Württembergische bringt Neue-Klassik-Produkt

Die Württembergische Lebensversicherung AG, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische (W&W), hat zum Jahresbeginn 2018 ein neues Produkt im Segment der neuen Klassik auf den Markt gebracht.

Nachholbedarf bei Nachhaltigkeitsstandards

Nachholbedarf bei Nachhaltigkeitsstandards

Die Verbraucherzentrale Bremen hat 46 Anbieter von privaten Rentenversicherungen hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeitsstandards bei der Kapitalanlage untersucht. Verbraucher sollen mit Hilfe einer Marktübersicht erkennen können, welche kritischen Branchen bei Investitionen tabu sind. Das Ergebnis überzeugt die Verbraucherschützer nicht.

Rentenversicherung zahlte 6,4 Milliarden Euro für Reha und Teilhabe

Rentenversicherung zahlte 6,4 Milliarden Euro für Reha und Teilhabe

Die Rentenversicherung hat im vergangenen Jahr rund 6,4 Milliarden Euro für medizinische Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben ausgegeben. Das teilte die Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Brigitte Gross, am Mittwoch in Würzburg mit.

Ergo bringt Sofort-Rente

Ergo bringt Sofort-Rente

Ergo startet eine Sofort-Rente, die eine sofort beginnende garantierte Rente – die sich durch Überschüsse noch erhöhen kann – mit der Möglichkeit, wiederholt Teilbeträge während der Rentengarantiezeit zu entnehmen, kombiniert.

Anträge auf Reha-Maßnahmen leicht rückläufig

Anträge auf Reha-Maßnahmen leicht rückläufig

Die Zahl medizinischer Rehabilitationsmaßnahmen ist in den vergangenen Jahren leicht rückläufig gewesen. 2015 seien rund 1,65 Millionen Anträge auf Reha-Maßnahmen verzeichnet worden, 1,1 Millionen seien bewilligt worden, sagte Gundula Roßbach von der Deutschen Rentenversicherung Bund am Donnerstag in Berlin.

Private Rentenversicherung: Wie funktioniert der Verkauf?

Private Rentenversicherung: Wie funktioniert der Verkauf?

Der Versicherungsnehmer ist insolvent und benötigt dringend Geld. Es bestünde die Möglichkeit, das Recht an seiner privaten Rente zu veräußern. Wie der Rahmen hierfür gesteckt ist und wann eine Übertragung scheitern kann, beschreiben Rechtsanwalt Dr. Johannes Fiala und Aktuar Peter A. Schramm in ihrem Beitrag.

Rentnern entgehen durch Dämpfungsfaktoren Tausende Euro im Jahr

Rentnern entgehen durch Dämpfungsfaktoren Tausende Euro im Jahr

Vielen Rentnern entgehen durch die Faktoren, die die Rentenerhöhungen dämpfen, Beträge in vierstelliger Größenordnung pro Jahr. Das geht aus einer Aufstellung der Fraktion der Linken auf Basis einer Antwort der Bundesregierung hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

Geplantes Rentenplus spült 1,5 Milliarden Euro Steuern in die Kassen

Geplantes Rentenplus spült 1,5 Milliarden Euro Steuern in die Kassen

Die für Mitte 2016 erwartete Rentenerhöhung führt nach Einschätzung der Bundesregierung zu Mehreinnahmen für den Fiskus von knapp 1,5 Milliarden Euro in zwei Jahren.

Rentenversicherung verzeichnet Run auf Rente mit 63

Rentenversicherung verzeichnet Run auf Rente mit 63

Die vor eineinhalb Jahren eingeführte Rente mit 63 ist bei älteren Arbeitnehmern sehr gefragt. Allein im laufenden Jahr stellten schon 221 000 Menschen einen entsprechenden Antrag, wie DRV-Vorstandschef Alexander Gunkel auf der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Faulhaber: “Die Vier vor dem Komma steht”

Faulhaber: “Die Vier vor dem Komma steht”

Die Allianz Lebensversicherung (Allianz Leben) macht 2015 leichte Abstriche bei der Verzinsung. Dr. Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Allianz Leben, hebt hervor: “Die Vier vor dem Komma für die Verzinsung der Verträge unserer Kunden steht. Damit setzen wir ein Zeichen.”

Allianz meldet steigenden Absatz bei “Perspektive”

Allianz meldet steigenden Absatz bei “Perspektive”

Die Allianz Lebensversicherung registriert ein reges Interesse an ihrem Vorsorgekonzept Perspektive, das seit Sommer 2013 am Markt ist. Seit dem Verkaufsstart wurden demnach insgesamt mehr als 70.000 Verträge vermittelt.

Korrektur eines Sündenfalls – die Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit

Korrektur eines Sündenfalls – die Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit

In dieser Woche beginnen die Verhandlungen der von der Großen Koalition einberufenen Kommission zur Flexibilisierung der Renten-Regelaltersgrenze. Starre Hinzuverdienstgrenzen bei einer Weiterbeschäftigung im Alter schaffen bisher wenig Anreize. Das soll sich ändern.

Die Weirich-Kolumne

DIW Berlin erwartet geringere Rentenbeiträge in 2015

DIW Berlin erwartet geringere Rentenbeiträge in 2015

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) erwartet für die Deutsche Rentenversicherung einen Jahresüberschuss von zweieinhalb Milliarden Euro – trotz der erheblichen Mehrausgaben für die Rente mit 63 und die Mütterrente. Die Forscher sehen daher gute Chancen für eine Beitragssenkung in 2015.

BDRD: Renteninformation ist irreführend

BDRD: Renteninformation ist irreführend

Der Bundesverband der Ruhestandsplaner Deutschland (BDRD) fordert von der Deutschen Rentenversicherung (DRV) ein neues Konzept für die Darstellung der prognostizierten Alterseinkünfte. Die jährliche Renteninformation würde nicht die tatsächliche Kaufkraft im Alter angeben, so der Verband.

Aachen Münchener bringt neues Rentenprodukt

Aachen Münchener bringt neues Rentenprodukt

Die Aachen Münchener hat ein neues flexibles Rentenprodukt entwickelt. Mit dem Vermögens- & Einkommensplan soll der Kunde eine Anlageform erhalten, bei der er sich nicht festlegen muss, wann und wie er finanziell vorsorgt und aus dem Vertrag Leistungen bekommt.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Wo geht die Reise für Unternehmensanleihen hin?

In den vergangenen vier Monaten verzeichneten Unternehmensanleihen aus dem Investment Grade-Segment weltweit erfreuliche Zuwächse. Hintergrund hierfür war hauptsächlich die geldpolitische Wende der US-Notenbank Fed. Das fundamentale Umfeld sollte weiter für Unterstützung sorgen. Ein Gastbeitrag von Marc Herres, Union Investment

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...