Themenseite S+K
>> Alle Themenseiten
“Dumm und gierig” – Hauptangeklagte gestehen im S&K-Prozess

“Dumm und gierig” – Hauptangeklagte gestehen im S&K-Prozess

Im Prozess um millionenschwere Untreuevorwürfe gegen Verantwortliche des Frankfurter Immobilienunternehmens S&K haben die beiden Hauptangeklagten Geständnisse abgelegt.

Hauptangeklagte wollen im ‘S&K’-Prozess Geständnisse ablegen

Hauptangeklagte wollen im ‘S&K’-Prozess Geständnisse ablegen

Stephan Schäfer und Jonas Köller, die Firmengründer des Immobilienunternehmens S&K, sollen Anleger um 240 Millionen Euro betrogen haben. Am Dienstag wollen sie vor dem Landgericht Frankfurt gestehen und so ihre Haftstrafe verkürzen.

Deal mit S&K – Ankläger will Betrugsvorwürfe fallen lassen

Deal mit S&K – Ankläger will Betrugsvorwürfe fallen lassen

Der langwierige Prozess gegen das Immobilienunternehmen S&K könnte abgekürzt werden, die Staatsanwaltschaft will den Betrugsvorwurf fallen lassen. Der Wegfall der Betrugsdelikte würde dem Gericht zahlreiche Gutachten und die Einführung von tausenden Kontendaten ersparen.

Kolumnisten auf Cash.Online

S&K-Prozess: Staatsanwaltschaft reduziert Anklagepunkte

S&K-Prozess: Staatsanwaltschaft reduziert Anklagepunkte

Es kommt offensichtlich Bewegung in den Prozess um die Frankfurter Immobiliengesellschaft S&K. Ein Ende des Verfahrens scheint schneller als gedacht näher zu rücken.

Tüv-Süd-Mitarbeiter sollen intern S&K-Prüfung kritisiert haben

Tüv-Süd-Mitarbeiter sollen intern S&K-Prüfung kritisiert haben

Im Ermittlungskomplex um millionenschwere Anlagebetrügereien beim Frankfurter Immobilienunternehmen S&K sind neue Vorwürfe gegen die Prüfgesellschaft Tüv Süd bekannt geworden.

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

S&K: Anwälte raten Anlegern zur Verweigerung von Rückzahlungen

S&K: Anwälte raten Anlegern zur Verweigerung von Rückzahlungen

Die Anwaltsgesellschaft PIA ProtectInvestAlliance empfiehlt Anlegern der Fonds der insolventen S&K-Gruppe, der Aufforderung des Insolvenzverwalters zur Rückzahlung von Ausschüttungen nicht Folge zu leisten.

Mehr Cash.

Zweiter S&K-Gründer verweigert Aussage

Zweiter S&K-Gründer verweigert Aussage

Im Betrugsprozess gegen Verantwortliche der Immobilien-Anlagefirma S&K hat der zweite Hauptangeklagte die Aussage verweigert. Der Firmengründer und Mitinhaber Stephan Schäfer (37) werde keine Angaben machen, erklärte sein Verteidiger am Mittwoch vor dem Landgericht Frankfurt.

S&K-Prozess: Erstes Geständnis

S&K-Prozess: Erstes Geständnis

Im Prozess um millionenschwere Betrügereien des Immobilienunternehmens S&K hat einer der sechs Angeklagten ein Geständnis abgelegt. Der 50-jährige ehemalige Geschäftsführer einer Fondsgesellschaft von S&K erklärte vor dem Frankfurter Landgericht, dass er Ungereimtheiten bei den Fonds ignoriert habe, um sein Gehalt nicht zu gefährden.

S&K-Gründer bestreitet Betrugsvorwürfe entschieden

S&K-Gründer bestreitet Betrugsvorwürfe entschieden

Im Prozess um millionenschwere Betrügereien des Immobilienunternehmens S&K hat der Firmengründer Jonas Köller die Anklagevorwürfe massiv bestritten.

Nach drei Monaten: S&K-Anklage fertig verlesen

Nach drei Monaten: S&K-Anklage fertig verlesen

Im Prozess um millionenschweren Kapitalanlagebetrug bei der Immobilienfirma S&K hat die Staatsanwaltschaft am Montag die Verlesung der über 1.700 Seiten langen Anklageschrift beendet – nach mehr als drei Monaten. Der Prozess vor dem Frankfurter Landgericht hatte im September begonnen, die Anklageverlesung im Oktober.

S&K: Anklage erweitert

S&K: Anklage erweitert

Im Prozess um millionenschweren Kapitalanlagebetrug bei der Immobilienfirma S&K hat das Oberlandesgericht Frankfurt am Main zwei weitere Anklagepunkte zugelassen. Damit gaben die Richter einer Beschwerde der Staatsanwaltschaft gegen die Nichtzulassung am Landgericht Frankfurt in Teilen statt.

S&K: Staatsanwälte legen neue Anklageschrift vor

S&K: Staatsanwälte legen neue Anklageschrift vor

Im Prozess um millionenschweren Kapitalanlagebetrug bei der Frankfurter Immobilienfirma S&K hat die Staatsanwaltschaft eine gekürzte Anklageschrift vorgelegt. Man sei einer Anregung des Gerichts zur Beschleunigung des Verfahrens gefolgt, sagte ein Sprecher der Justizbehörde.

S&K-Verteidiger verlangt Ablösung der Staatsanwälte

S&K-Verteidiger verlangt Ablösung der Staatsanwälte

Im Prozess um millionenschweren Kapitalanlagebetrug bei der Immobilienfirma S&K hat einer der Verteidiger die Ablösung der drei Staatsanwälte gefordert.

Der lange Schatten der S&K-Partys

Der lange Schatten der S&K-Partys

Vergangenen Donnerstag hat der S&K-Prozess begonnen. Er wird die Sachwertbranche wohl noch länger begleiten.

Der Löwer-Kommentar

S&K: Verteidiger rechnet mit dreijähriger Prozessdauer

S&K: Verteidiger rechnet mit dreijähriger Prozessdauer

Der Prozess gegen die mutmaßlichen Anlagebetrüger rund um die Frankfurter Immobilienfirma S&K kommt nicht in Fahrt. Bereits der erste Befangenheitsantrag gegen die Berufsrichter bremste die 28. Strafkammer am Landgericht Frankfurt am Main aus.

Betrugsprozess gegen S&K-Chefs nach Stolperstart vertagt

Betrugsprozess gegen S&K-Chefs nach Stolperstart vertagt

Der Frankfurter Prozess gegen die mutmaßlichen Anlagebetrüger der Immobilienfirma S&K ist nur schleppend in Gang gekommen. Gleich zu Beginn bremste ein Nebenbeteiligter mit einem Befangenheitsantrag gegen das Gericht die Verhandlung im voll besetzten Saal des Landgerichts aus.

S&K-Prozess beginnt im September

S&K-Prozess beginnt im September

Die Gründer der Immobiliengruppe S&K, Stephan Schäfer und Jonas Köller, ein leitender Angestellter der Unternehmensgruppe sowie drei weitere Unternehmer müssen sich ab dem 24. September vor Gericht verantworten. Die 28. Große Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Frankfurt hat die Anklage in Teilen zugelassen und das Hauptverfahren eröffnet.

S&K-Ermittlungen: TÜV Süd-Mitarbeiter unter Beihilfeverdacht

S&K-Ermittlungen: TÜV Süd-Mitarbeiter unter Beihilfeverdacht

Bei den Ermittlungen um millionenschwere Anlagebetrügereien rund um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K stehen Mitarbeiter des TÜV Süd unter dem Verdacht der Beihilfe.

Anklage: Fast eine Viertelmilliarde Euro Schaden durch S&K

Anklage: Fast eine Viertelmilliarde Euro Schaden durch S&K

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat ihre Anklage gegen sieben mutmaßliche Hauptverantwortliche der S&K-Unternehmensgruppe präsentiert. Den beiden Firmengründern werden 49 Straftaten vorgeworfen, und zwar schwerer banden- und gewerbsmäßiger Betrug, schwere banden- und gewerbsmäßige Untreue sowie ein Fall der Anstiftung dazu im Zeitraum von Oktober 2008 bis Februar 2013.

S&K: Anklage liegt vor

S&K: Anklage liegt vor

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat Anklage im Fall S&K erhoben. Ein Sprecher des Frankfurter Landgerichts bestätigte gegenüber Cash.Online, dass die Anklageschrift vorliegt. Darüber hinausgehende Angaben zur Anzahl der Angeklagten und zu den Delikten, die ihnen konkret zur Last gelegt werden, machte der Sprecher nicht.

S&K: Ermittlungen wohl noch bis Jahresende

S&K: Ermittlungen wohl noch bis Jahresende

Das Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche der S&K-Unternehmensgruppe ist weiterhin nicht abgeschlossen. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main auf Anfrage von Cash.Online mit. “Wir hoffen, dass dies bis zum Jahresende gelingen kann”, erklärte Doris Möller-Scheu, Pressesprecherin der Behörde.

S&K: Ermittlungen dauern weiter an

S&K: Ermittlungen dauern weiter an

Auch rund 16 Monate nach der Razzia bei der S&K-Unternehmensgruppe mit mehreren Festnahmen sind die Ermittlungen gegen die Beschuldigten noch immer nicht abgeschlossen. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main auf Anfrage von Cash.Online mit.

Alle S&K- Fondsgesellschaften pleite

Alle S&K- Fondsgesellschaften pleite

Der Betrugsskandal um die Frankfurter Unternehmensgruppe S&K weitet sich aus. Alle sechs Immobilienfondsgesellschaften des Hauses haben das Insolvenzverfahren beantragt. Die Chancen der Anleger auf eine Rückzahlung ihrer Einlage sinken.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...