Themenseite Schaden- und Unfallversicherung
>> Alle Themenseiten
Schule hat begonnen: Welche Versicherung Pflicht ist

Schule hat begonnen: Welche Versicherung Pflicht ist

Einschulung: In vielen Bundesländern findet sie kurz nach Ende der Sommerferien statt. Hunderttausende Grundschüler machen sich deutschlandweit als Erstklässler erstmals auf den Schulweg. Doch dieser ist nicht ohne Gefahren.

Freitag, der 13.: Ein Tag wie jeder andere?!

Freitag, der 13.: Ein Tag wie jeder andere?!

Abergläubische Menschen werden wieder besonders vorsichtig sein: Schon zum zweiten Mal im diesem Jahr steht “Freitag, der 13.“ vor der Tür. Die Zahl 13 gilt unter Abergläubischen vor allem in Verbindung mit einem Freitag als Unglückszahl. Aber was ist eigentlich dran an dem Mythos, der sich in Deutschland so hartnäckig hält? Ein Blick in die Schadenstatistiken der Gothaer und des ADAC gibt Aufschluss.

 

VGH-Versicherungsgruppe durch steigende Schadenssumme belastet

VGH-Versicherungsgruppe durch steigende Schadenssumme belastet

Die Beitragseinnahmen von Niedersachsens größter Versicherungsgruppe VGH sind 2015 erneut leicht gestiegen.

Kolumnisten auf Cash.Online

Schaden-/Unfallversicherung: Digitale Konkurrenz für die AO

Schaden-/Unfallversicherung: Digitale Konkurrenz für die AO

In der Schaden- und Unfallversicherung haben Internetportale und der Direktvertrieb die besten Wachstumsaussichten. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Vertriebswege-Survey” des Beratungshauses Willis Towers Watson. Bis auf Weiteres bleibt die Ausschließlichkeitsorganisation (AO) der wichtigste Vertriebskanal im Schaden-/Unfall-Geschäft.

Schadenstatistik an Heiligabend: Stille Nacht für Versicherer

Schadenstatistik an Heiligabend: Stille Nacht für Versicherer

An Heiligabend 2014 passierten rund 30 Prozent weniger Haftpflichtschäden als an einem durchschnittlichen Tag des gleichen Jahres, teilte der Versicherer Allianz auf Basis seiner Schadenstatistik mit. Selbst die Zahl der Feuerschäden lag am 24. Dezember 2014 deutlich unterhalb des Durchschnittsaufkommens.

Provinzial Nordwest: Unwetter schmälern Gewinn

Provinzial Nordwest: Unwetter schmälern Gewinn

“Ela” und “Quintia” haben den Gewinn der Provinzial Nordwest deutlich sinken lassen. Nach dem Pfingststurm und dem Jahrhundertregen im Juli 2014 rund um Münster musste Deutschlands zweitgrößter öffentlicher Versicherer 170 Millionen Euro an Schäden regulieren. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in Münster mit.

Arag startet Online-Schaden-Tracking

Arag startet Online-Schaden-Tracking

Kunden des Düsseldorfer Versicherers Arag können ab sofort im Internet verfolgen, wie es um die Bearbeitung ihres Schadenfalls steht. Mit dem neuen Schaden-Tracking will der Konzern seine Digitalisierungsstrategie weiter vorantreiben.

Mehr Cash.

Barmenia verbessert Leistungen bei Hausrat- und Haftpflichtpolicen

Barmenia verbessert Leistungen bei Hausrat- und Haftpflichtpolicen

Der Versicherer Barmenia hat mitgeteilt, seine Produkte in der Hausratversicherung, Privathaftpflicht- und Tierhalter-Haftpflichtversicherung verbessert zu haben. Demnach wurde der jeweilige Top-Schutz aufgewertet. Zudem sollen viele Versicherte von geringeren Beiträgen profitieren.

Hagelstürme kosten Versicherer 2,7 Milliarden Euro

Hagelstürme kosten Versicherer 2,7 Milliarden Euro

Die heftigen Unwetter vom Juli und August haben nach ersten Auswertungen der deutschen Versicherer 910.000 Schäden in einer Gesamthöhe von 2,7 Milliarden Euro verursacht. Dies teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin mit.

Monuta verdoppelt Auszahlungssumme bei Unfalltod

Monuta verdoppelt Auszahlungssumme bei Unfalltod

Die Monuta Versicherung aus Düsseldorf hat mitgeteilt, die Versicherungssumme bei Unfalltod ab sofort in doppelter Höhe auszuzahlen. Das Unternehmen ist eine Tochter der niederländischen Monuta Uitvaartzorg en -verzekeringen N.V., die auf die Trauerfall-Vorsorge spezialisiert ist.

Schadenregulierung: Kundenzufriedenheit steigt

Schadenregulierung: Kundenzufriedenheit steigt

Die Zufriedenheit der Privatkunden mit der Schadenregulierung durch die Versicherer nimmt in den letzten fünf Jahren kontinuierlich zu, so eine Analyse des Kölner Beratungshauses MSR Consulting. Die Unterschiede hinsichtlich der Erfüllung wichtiger Bedürfnisse sind demnach zwischen den Versicherern sehr groß.

Generali mit neuer Komposit-Produktlinie

Generali mit neuer Komposit-Produktlinie

Die Generali Versicherungen haben zum 1. Juli eine neue SUH-Linie (Sach/Unfall/Haftpflicht) im Privatkundengeschäft auf den Markt gebracht. Die Kunden sollen dabei von Leistungserweiterungen und dem Wegfall von Entschädigungsgrenzen profitieren.

Kraftfahrtversicherung: Grundlage für Ertrags-Trendwende

Kraftfahrtversicherung: Grundlage für Ertrags-Trendwende

Thomas Michels, Vorstand Schaden- und Unfallversicherungen bei der Axa, sieht in der Kraftfahrtversicherung wichtige Grundlagen für die Ertrags-Trendwende erfüllt. Im Interview mit Cash. sagt er zudem, wie der Versicherer mit dem Trend zu einer verstärkten Vereinfachung und Digitalisierung umgeht.

Kriminalstatistik 2012: Wohnungseinbrüche auf Rekordhoch

Kriminalstatistik 2012: Wohnungseinbrüche auf Rekordhoch

Die Wohnungseinbrüche in Deutschland haben ein neues Rekordhoch erreicht. Wie die gestern veröffentlichte Polizeiliche Kriminalstatistik 2012 zeigt, wurden 144.117 Wohnungseinbrüche gemeldet. Das sind 8,7 Prozent mehr als 2011. Schon einfache Maßnahmen können den Schutz erhöhen.

Startup-Unternehmen lanciert anonyme Fahrradversicherung

Startup-Unternehmen lanciert anonyme Fahrradversicherung

Eine Versicherung, bei der persönliche Daten erst im Schadensfall benötigt werden, hat das Berliner Startup-Unternehmen Easycard entwickelt. Die neue Fahrradversicherung komme ohne Antragsformular aus und könne daher deutlich unterhalb des Marktpreises angeboten werden, so Easycard.

Silvesterunfälle: Wann greift welche Versicherung?

Silvesterunfälle: Wann greift welche Versicherung?

Heute beginnt in Deutschland der offizielle Verkauf von Böllern und Raketen – kommt es aufgrund der Knallerei zu Schäden, greifen – je nach Situation – unterschiedliche Versicherungen. Darauf weisen Versicherungsunternehmen und der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hin.

SUV: Verhaltener Optimismus zur Halbzeit

SUV: Verhaltener Optimismus zur Halbzeit

Die Schaden- und Unfallversicherer (SUV) blicken zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr. Sie erwarten leicht steigende Beitragseinnahmen und ein stagnierendes Schadenniveau, wie aus einer Hochrechnung des Branchenverbands GDV für 2011 hervorgeht.

W&W-Gruppe startet erfolgreich

W&W-Gruppe startet erfolgreich

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) ist in beiden zentralen Geschäftsfeldern erfolgreich in das neue Geschäftsjahr gestartet. Im Bereich Bausparen ist das Neugeschäft kräftig gestiegen. In der Schaden- und Unfallversicherung konnte der Marktanteil ausgebaut werden. Das Quartalsergebnis lag eigenen Angaben zufolge mit 57,7 Millionen Euro über Vorjahr und Plan. 

Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern Luft

Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern Luft

Der Preiskampf in der Kfz-Sparte lässt nach – das sehen zumindest die Analysten der Ratingagentur Fitch so. In einer aktuellen Untersuchung haben sie den Ausblick für die deutschen Schaden- und Unfallversicherer von „negativ“ auf „stabil“ angehoben.

Allianz SE legt in den Sparten Leben und Kranken weiter zu

Allianz SE legt in den Sparten Leben und Kranken weiter zu

Es läuft wieder: Der Versicherer Allianz hat seinen  Konzern-Überschuss im dritten Quartal um 143 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro gesteigert. Bereits im zweiten Quartal dieses Jahres war bei den Münchenern das Ergebnis um 21 Prozent nach oben geklettert – nach einem Gewinneinbruch um 98 Prozent im ersten Quartal.

Alle Themenseiten





Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Assekuranz: Dunkle Wolken am Stimmungshimmel

Die Versicherungsbranche muss sich in den kommenden Jahren mit einer Vielzahl neuer und alter Herausforderungen auseinandersetzen. Welche das sind, und wie sich die aktuelle Stimmungslage der Branche gestaltet, hat eine aktuelle Befragung des Insight-Panels untersucht.

mehr ...

Immobilien

Umweltbewusste Hausbesitzer vertrauen auf Smart Home

Solarplatten auf dem Dach gehören mittlerweile für viele Hauseigentümer zum A und O – die Anzahl der Solaranlagen in Deutschland ist seit 2015 um satte 15 Prozent gestiegen. Warum die Nutzung einer Photovoltaikanlage immer beliebter wird und was sie in Sachen Energiekosten bringt.

mehr ...

Investmentfonds

ETFs: Die Fallen der Anlageklasse

Die Nachfrage nach den Exchange Traded Funds, kurz ETF, auf dem Aktienmarkt ist enorm. Sie werden als besonders flexibel, ständig handelbar und mit niedrigen Kosten beworben. Doch trügt hier der Schein? Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG hat sich eingehend mit der Thematik befasst und vier Fallen zusammengetragen, in die ETF- Anleger besser nicht tappen sollten.

mehr ...

Berater

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Negativzins-Kredite purzeln: Rekordzahl erreicht

Das Kreditportal Smava war seit 2017 der erste Anbieter Deutschlands, der einen negativen Zinssatz für Ratenkredite anbot, mittlerweile führen sie Negativzins- Kredite mit Zinssätzen mit bis zu minus fünf Prozent an. Doch jetzt weiteten sie diesen erneut um das Doppelte aus. Erstmalig in Deutschland können Kreditnehmer nun einen Jahreszinssatz von minus zehn Prozent einfordern.

mehr ...

Recht

Was den Deutschen Recht ist – und was nicht

Gerichtsverfahren in Deutschland dauern viel zu lange – zu diesem Urteil kommen 88 Prozent der Bundesbürger sowie 75 Prozent der Richter und Staatsanwälte. Das geht aus dem “Roland Rechtsreport 2019” hervor, für den das Institut für Demoskopie Allensbach über 1.200 Bürger und 1.000 Richter und Staatsanwälte befragt hat. 

mehr ...