Themenseite Sprachsteuerung
>> Alle Themenseiten
Stimmbiometrie als Authentifizierungsmethode für Alexa und co.

Stimmbiometrie als Authentifizierungsmethode für Alexa und co.

Letzten Freitag hat die Technikmesse IFA in Berlin eröffnet. Kurz vor dem Start haben Amazon und Grundig einen neuen Fernseher vorgestellt, der vom gesamten Wohnzimmer per Sprachsteuerung bedient werden kann. Bei der Präsentation legte Amazon den Schwerpunkt nicht auf Bildqualität, sondern auf die Möglichkeit, die Geräte per Sprachbefehl zu steuern.  

Lieber Maschine als Mensch: Verbraucher ziehen virtuelle Assistenten echten Menschen vor

Lieber Maschine als Mensch: Verbraucher ziehen virtuelle Assistenten echten Menschen vor

Immer mehr Verbraucher ziehen Bots einem menschlichen Berater und Verkäufer vor, so die heutige Studie des Capgemini Research Institute. Das gilt besonders für die Suche nach neuen Produkten und Services oder für Fragen nach dem Kauf. Fast 70 Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich in drei Jahren lieber an ihren Sprachassistenten wenden, als einen Laden oder ihre Bankfiliale aufzusuchen.

Alexa, Siri & Co haben in Deutschland immenses Wachstumspotenzial

Alexa, Siri & Co haben in Deutschland immenses Wachstumspotenzial

In einer repräsentativen Studie haben Prof. Dr. Anna Schneider, Dozentin für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius, Fachbereich Wirtschaft & Medien in Köln, und Dr. René Arnold vom Wissenschaftlichen Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste GmbH (WIK) das Konsumentenverhalten in Bezug auf Sprachassistenten deutschlandweit untersucht. Dazu haben sie über 3.000 Konsumenten befragt.

Kolumnisten auf Cash.Online

Knoll (DFV): „Man muss wissen, was man tut“

Knoll (DFV): „Man muss wissen, was man tut“

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags warnt vor der Benutzung von Sprachassistenten wie Alexa durch Minderjährige. Cash. sprach darüber mit Dr. Stefan M. Knoll, CEO der DFV Deutsche Familienversicherung.

Welche Risiken bergen Sprachassistenten?

Welche Risiken bergen Sprachassistenten?

Laut Einschätzungen des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags birgt Sprachassistent „Alexa“ Risiken für Minderjährige und unbeteiligte Besucher. Kinder könnten persönliche Informationen preisgeben oder mit ihrer Stimme Inhalte abrufen, die für sie nicht geeignet sind. Ein Kommentar von Heiner Krüssmann, Director Sales Enterprise DACH bei Nuance Communications.

Sprachassistenten: Die Stimmen der Kritiker mehren sich

Sprachassistenten: Die Stimmen der Kritiker mehren sich

“Ich teile die Befürchtungen des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags”, sagte Caspar zu Tagesspiegel Background Digitalisierung & KI. Probleme würden sich “aus der hohen Zahl von Fehlaktivierungen bei automatischen Sprachassistenten” ergeben. Diese führten dazu, dass Gespräche immer wieder übertragen werden, weil das System das Aktivierungswort fälschlicherweise verstehe.

“Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Skill-Angebote auf hohes Interesse stoßen”

“Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Skill-Angebote auf hohes Interesse stoßen”

Der Siegeszug von Alexa & Co. wirkt sich auch auf die Versicherungsbranche aus. Zum Potenzial sogenannter Versicherer-Skills hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen eine neue Trendstudie durchgeführt. Cash.Online sprach mit Geschäftsführerin Tanja Höllger.

Mehr Cash.

Versicherer und Krankenkassen: Großes Potenzial für Marketing und Vertrieb mit „Skills“ für Alexa & Co.

Versicherer und Krankenkassen: Großes Potenzial für Marketing und Vertrieb mit „Skills“ für Alexa & Co.

Trotz aller Datenschutzbedenken befinden sich Smart Speaker und digitale Sprachassistenten – wie „Amazon Echo“ und „Alexa“ – auf dem Weg in den Massenmarkt: aktuell besitzen bereits 19 Prozent der Bundesbürger einen Sprachlautsprecher, weitere 24 Prozent planen die Anschaffung. Nutzer und Interessierte kommen aus allen Bevölkerungsgruppen. Weshalb sich der Vertrieb dafür interessieren sollte.

Vertragsabschluss auf der Skipiste: Wie Sprachassistenten die Versicherungswelt verändern

Vertragsabschluss auf der Skipiste: Wie Sprachassistenten die Versicherungswelt verändern

Für den Abschluss einer Unfallversicherung ist es in der Regel zu spät, wenn es einem erst oben auf der Skipiste einfällt. Das Versäumnis vor dem Urlaub ließe sich durch den Einsatz digitaler Sprachassistenten lösen: „Hey Siri, ich will für heute eine Unfallversicherung buchen.“ Eine solche situative Vereinbarung mithilfe von Siri, Cortana, Alexa und Co. bedingt eine vollständig integrierte digitale Antragsstrecke. Matthias Stauch, Experte für smarte Lösungen und Vorstand der INTERVISTA AG, erläutert die Potentiale in seinem Gastbeitrag.

Anwendungen für Alexa & Co.: In drei Schritten zu mehr Effizenz

Anwendungen für Alexa & Co.: In drei Schritten zu mehr Effizenz

Daten sind ein wesentlicher Hebel zur Verbesserung des Kundenerlebnisses im Contact Center. Doch wie funktioniert das in der Praxis und um welche Daten handelt es sich dabei genau? Anhand von Praxisbeispielen stellt Contact Center Spezialist Diabolocom drei Schwerpunktbereiche vor, in denen sowohl kundenbezogene als auch operative Daten sehr konkret genutzt werden können, um die Reaktionsfähigkeit und die Qualität der Kundeninteraktionen auf dem Sprachkanal zu verbessern.

Digital Day 2019 by Cash.: Audiocalypse Now!

Digital Day 2019 by Cash.: Audiocalypse Now!

Ist die Zukunft der Versicherungsbranche rein “akustisch”? Diese Frage beantwortet auf dem Digital Day 2019 von Cash. Marko Petersohn von As im Ärmel. Zum selben Thema konnten die Leser von Cash.Online schon vor kurzem einen Gastbeitrag von Petersohn lesen:

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Gemeinsam gegen Cyber-Crime

Das Euro Cyber Resilience Board für gesamteuropäische Finanzmarktinfrastrukturen (ECRB), eine von der Europäischen Zentralbank (EZB) geleitete Gruppe der größten und bedeutendsten Finanzmarktinfrastrukturen Europas, hat eine Initiative für den Austausch wichtiger Informationen zu Cyberbedrohungen auf den Weg gebracht.

mehr ...

Immobilien

“German Angst” – deutsche Sehnsucht nach Krisen

Trotz positiver Rahmenbedingungen werden düstere Prognosen gepflegt und „German Angst, das Gespenst der Wohnfühlgesellschaft geht um. Dabei gibt es gerade in der Immobilienbranche keinen Grund für Pessimismus – angesichts  eines beispiellosen Wertzuwachs mit Immobilien seit Jahrzehnten. Ein Kommentar von Theodor J. Tantzen, Prinz von Preussen Grundbesitz AG.

mehr ...

Investmentfonds

Zentralbank-Antibiotikum verliert an Wirkung

Die Kapitalmärkte liegen im Schatten des Coronavirus, Die niedrigen Zinsen der Notenbanken können die Lage aber offensichtlich auch nicht mehr kitten. Ein Kommentar von David Wehner, Senior Portfoliomanager bei der Do Investment AG.

mehr ...

Berater

Krankgeschrieben und trotzdem feiern?

Sie sind krankgeschrieben? Ihrem Arbeitgeber liegt der gelbe Schein mit der Aufschrift “Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung” vor? Dann gilt generell: Wer krank ist, hat die Pflicht, sich an die Anweisungen des Arztes zu halten und alles zu unterlassen, was die Genesung verzögern oder gefährden könnte. Doch was genau das für Ihre Freizeitgestaltung am Wochenende bedeutet, erläutern ARAG Experten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Thomas Lloyd startet Solarprojekt in Indien

Der Asset Manager ThomasLloyd gab heute bekannt, dass das Beteiligungsunternehmen des Unternehmens SolarArise India Projects Private Limited („SolarArise“) Jakson Limited den ersten Teil einer Baufreigabe (Notice to Proceed, NTP) für den Baubeginn des neuen 75-MW-Solarkraftwerks in Uttar Pradesh erteilt hat.

mehr ...

Recht

Gericht: Paypal-AGB mit 80 Seiten nicht zu lang

Auch wenn die Geschäftsbedingungen von Paypal ausgedruckt mehr als 80 Seiten lang sind – das macht sie nach einem Gerichtsbeschluss nicht automatisch zu lang und unwirksam. Deutsche Verbraucherschützer erlitten mit der Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln auch in zweiter Instanz einen Rückschlag in ihrem Kampf für überschaubare Nutzungsregeln. (Az. 6 U 184/19)

mehr ...