Themenseite Tagesgeld
>> Alle Themenseiten
Schlechte Erfahrungen und andere Hindernisse – Warum Berater Wertpapiere meiden

Schlechte Erfahrungen und andere Hindernisse – Warum Berater Wertpapiere meiden

Vor die Frage gestellt, welche Anlagealternative für ihre Kunden zurzeit besser ist – Wertpapiere oder Tagesgeld – sollte die Antwort für Berater eigentlich ganz einfach sein. Ist sie aber nicht.

Gastbeitrag von Alexander Lehmann, Invesco

Continentale will mit Tagesgeldkonten konkurrieren

Continentale will mit Tagesgeldkonten konkurrieren

Ein neues Wiederanlagekonzept des Continentale Versicherungsverbunds aus Dortmund soll dazu beitragen, dass Gelder aus abgelaufenen Lebensversicherungen im Unternehmen verbleiben. Kunden können Geldbeträge ab 5.000 Euro für kurze Zeit oder auch langfristig beim Versicherer parken. Die aktuelle Verzinsung liegt bei einem Prozent pro Jahr.

Frauen und ihre Anlagewünsche

Frauen und ihre Anlagewünsche

Frauen möchten Tages- und Festgeld-Anbietern vertrauen können. So lautet das wichtigste Ergebnis der ersten Welle der dreistufigen MoneYou-Umfrage “Was Frauen wollen!”.

Kolumnisten auf Cash.Online

Anleger-Studie: Optimismus kehrt zurück

Anleger-Studie: Optimismus kehrt zurück

Investmentfonds und Sparbuch gewinnen bei privaten Kunden an Beliebtheit. Laut einer aktuellen Studie von J.P. Morgan Asset Management rechnet rund ein Drittel der deutschen Sparer mit einer positiven Entwicklung des heimischen Aktienmarktes in den nächsten sechs Monaten.

Procheck: Vergleichsrechner für Tagesgeld

Procheck: Vergleichsrechner für Tagesgeld

Die Online-Plattform Procheck 24 bietet Vermittlern ab sofort einen Vergleichsrechner für Tagesgeld an. Über das Modul soll es möglich sein, sich Konditionen der Top-Anbieter und verfügbare Angebote auflisten zu lassen.

Investments: Bauchgefühl wichtiger als Bankberater

Investments: Bauchgefühl wichtiger als Bankberater

Neben der allgemeinen wirtschaftlichen Lage achten deutsche Wertpapierbesitzer bei ihren Anlageentscheidungen vor allem auf ihr Bauchgefühl. Die Empfehlungen ihres Bankberaters nehmen sie dagegen nicht so wichtig, wie eine Forsa-Studie im Auftrag der Deutschen Wertpapier Service Bank (DWP Bank) zeigt.

Sparbuch, Tagesgeld und Sparstrumpf: Deutsche horten Milliarden Euro

Sparbuch, Tagesgeld und Sparstrumpf: Deutsche horten Milliarden Euro

Mehr als ein Viertel der Bundesbürger hat einen Geldbetrag von mindestens 5.000 Euro auf dem Sparbuch, einem Tagesgeldkonto oder im Sparstrumpf. So lautet das Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Umfrage, die das Forsa Institut im Auftrag des Berliner Lebensversicherers Skandia durchgeführt hat.

Mehr Cash.

Privatanleger: Der Risikoappetit kehrt nur langsam zurück

Privatanleger: Der Risikoappetit kehrt nur langsam zurück

Die Privatanleger in Deutschland erholen sich langsam vom Schock der Finanzkrise und tasten sich wieder an riskantere Investments heran. Garantie und Sicherheit bleiben jedoch wichtig. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Direktbank Cortal Consors.

Deutsche Anleger setzen auf Sicherheit

Deutsche Anleger setzen auf Sicherheit

Mehr als 60 Prozent der Deutschen planen einer Umfrage zufolge, bis Anfang des Jahres 2011 Geld anzulegen. Hoch im Kurs steht trotz der anhaltend geringen Verzinsung das Tagesgeld.

Geldanlage: Produkte sollen sicher sein

Geldanlage: Produkte sollen sicher sein

Legten die Deutschen im Jahr 2009 Geld an, so hatten sie immer den Sicherheitsaspekt im Hinterkopf. 52 Prozent haben sich online über Tages- und Festgeld-Angebote informiert. Das ist das Ergebnis einer Analyse der Scout24-Gruppe in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Innofact.

Sparschwein auf dem Vormarsch

Sparschwein auf dem Vormarsch

Nachdem das Gros der Marktauguren die Finanzkrise für beendet erklärt hat, wollen sich die Bundesbürger wieder verstärkt ihrem liebsten Hobby zuwenden und noch mehr sparen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des Online-Portals Financescout24.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Finanzbildung in der Schule: Note mangelhaft

Die Finanzbildung in Deutschlands Schulen bekommt die Note 5, mangelhaft. Zu wenig und das von schlechter Qualität. Hinzu kommt dann auch noch ein zu geringes Interesse auf Seiten der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) und des Meinungsforschungsinstitut Insa.

mehr ...

Immobilien

Straßenausbau: Verband fordert Abschaffung der Beiträge

Der Eigentümerverband Haus & Grund hat die vollständige Abschaffung der sogenannten Straßenausbaubeiträge gefordert. Dass nur anliegende Grundstückseigentümer zahlen müssen sei nicht nachvollziehbar, sagte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke in Berlin.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

BVK macht weiter Front gegen Provisionsdeckel

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat angekündigt, weiter gegen den Provisionsdeckel kämpfen zu wollen. Den Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Deckelung der Abschlussprovisionen von Lebensversicherungen auf 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme sehe man “verfassungsrechtlich weiterhin kritisch”.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...