Themenseite Überschussbeteiligung
>> Alle Themenseiten
Auf Vorjahresniveau: Auch InterRisk hält Überschussbeteiligung stabil

Auf Vorjahresniveau: Auch InterRisk hält Überschussbeteiligung stabil

Kurz vor Weihnachten hat nun auch die InterRisk Lebensversicherung ihre Überschussbeteiligung für das kommende Jahr transparent gemacht: Kurz und knapp – es bleibt alles beim Alten, also auf Vorjahresniveau.

Die Bayerische: Zum Jubiläum ein Rekord

Die Bayerische: Zum Jubiläum ein Rekord

Die Bayerische schließt ihr Geschäftsjahr 2018 mit deutlichem Wachstum ab. Nach den vorläufigen Zahlen – vorbehaltlich des finalen Bilanzabschlusses – steigen die Brutto-Beitragseinnahmen der Versicherungsgruppe im Jahr des 160-jährigen Bestehens auf rund 501 Millionen Euro (Vorjahr 438 Millionen Euro) – ein Plus von über 14 Prozent.

Württembergische Leben lässt Überschussbeteiligung unverändert

Württembergische Leben lässt Überschussbeteiligung unverändert

Mit der Württembergische Lebensversicherung AG (WürttLeben) hat sich ein weiterer Lebensversicherer geoutet. Der Versicherungskonzern hält seine Überschussbeteiligung auch für 2019 auf Vorjahresniveau.

Kolumnisten auf Cash.Online

Alte Leipziger Leben hält Überschussbeteiligung stabil

Alte Leipziger Leben hält Überschussbeteiligung stabil

Ungeachtet des weiter schwachen Zinsumfelds bleibt die Überschussbeteiligung der Alte Leipziger Leben auch im kommenden Jahr stabil.

 

Nürnberger bietet Gesamtverzinsung von 2,78 Prozent

Nürnberger bietet Gesamtverzinsung von 2,78 Prozent

Mit der Nürnberger Lebensversicherung (NLV) hat ein weiterer Versicherer seine Überschussdeklaration für das Jahr 2019 veröffentlicht. Demnach bietet der Versicherungskonzern aus dem Fränkischen für das kommende Jahr eine Gesamtverzinsung in der konventionellen Lebens- und Rentenversicherung von 2,78 Prozent.

 

Axa hält Überschussbeteiligung konstant bei 2,9 Prozent

Axa hält Überschussbeteiligung konstant bei 2,9 Prozent

Die Axa Lebensversicherung AG und ihre Tochter, die DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung, haben als erste Lebensversicherer die Überschussbeteiligung für das Jahr 2019 veröffentlicht. Laut Unternehmensangaben bleibt die laufende Verzinsung bei 2,9 Prozent.

Laufende Verzinsung auf historischem Tief

Laufende Verzinsung auf historischem Tief

Die Generali reduziert ihre Überschussbeteiligung für 2018 auf ein Rekordtief. Die laufende Verzinsung, also der garantierte Zins plus laufende Überschussbeteiligung, beträgt 1,25 Prozent – nach 1,75 Prozent im Vorjahr. Dies ist branchenweit der niedrigste Wert, der bislang bekanntgegeben wurde.

Mehr Cash.

Die Bayerische senkt laufende Verzinsung

Die Bayerische senkt laufende Verzinsung

Im Jahr 2018 bietet die Bayerische den Kunden ihrer Lebensversicherungs-Tochter Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,75 Prozent – nach 3,05 Prozent im Vorjahr.

Inter hält laufende Verzinsung konstant

Inter hält laufende Verzinsung konstant

Kunden der Inter Lebensversicherung erhalten im kommenden Jahr eine laufende Verzinsung von 2,5 Prozent. Inklusive der Schlussüberschussanteile liegt die Verzinsung bei durchschnittlich 3,09 Prozent. Nach Angaben des Versicherers bleiben damit beide Werte auf Vorjahresniveau.

Hanse Merkur reduziert Überschussbeteiligung

Hanse Merkur reduziert Überschussbeteiligung

Die Hanse Merkur Lebensversicherung weist für 2018 eine laufende Verzinsung der Sparanteile von 2,0 Prozent aus – nach 2,2 Prozent im Vorjahr. Daneben erhalten die Kunden einen Schlussüberschuss nebst Beteiligung an den Bewertungsreserven. Die Gesamtverzinsung der Verträge beträgt 2,1 Prozent (2017: 2,3 Prozent).

Ergo kappt Verzinsung 2018 nur teilweise

Ergo kappt Verzinsung 2018 nur teilweise

Die Lebensversicherungskunden der Ergo müssen sich 2018 nur teilweise auf sinkende Überschüsse einstellen. Die laufende Verzinsung bleibt bei den Töchtern Victoria Leben mit 2,05 Prozent und bei Ergo Direkt mit 2,75 Prozent stabil. Für die Kunden der Ergo Leben sinkt sie hingegen um 0,2 Prozentpunkte auf 2,05 Prozent.

Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung senkt ihre laufende Verzinsung für das Jahr 2018 auf 2,6 Prozent, nach 2,8 Prozent im Vorjahr. Darüber hinaus wird ein Schlussüberschussanteil als Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven in Höhe von 0,15 Prozent gezahlt. Die Gesamtverzinsung beträgt 2,75 Prozent (2017: 2,95 Prozent).

Württembergische: Laufende Verzinsung auf Vorjahresniveau

Württembergische: Laufende Verzinsung auf Vorjahresniveau

Die Württembergische Lebensversicherung hält ihre Überschussbeteiligung für 2018 stabil. Die laufende Verzinsung, die sich aus der laufenden Gewinnbeteiligung und der Garantieverzinsung zusammensetzt, werde für das Jahr 2018 wie im Vorjahr 2,4 Prozent betragen, teilte die Tochtergesellschaft der Wüstenrot & Württembergischen (W&W) mit.

Axa hält Verzinsung deutscher Lebensversicherungen stabil

Axa hält Verzinsung deutscher Lebensversicherungen stabil

Die Lebensversicherungskunden der Axa müssen im kommenden Jahr keine weiteren Abstriche bei der Verzinsung hinnehmen. Sowohl die Axa Lebensversicherung als auch die zum Konzern gehörende DBV Deutsche Beamtenversicherung halten die laufende Verzinsung der Verträge bei 2,9 Prozent stabil, wie der Versicherer am Dienstag in Köln mitteilte.

Zinsen bei Allianz bleiben stabil

Zinsen bei Allianz bleiben stabil

Deutschlands größter Lebensversicherer Allianz hält die Zinsen für Verträge im kommenden Jahr stabil. Bei der klassischen Lebens- und Rentenversicherung liegt die laufende Verzinsung 2018 erneut bei 2,8 Prozent, wie die Allianz Deutschland am Montag in Stuttgart mitteilte.

Alte Leipziger setzt laufende Verzinsung herunter

Alte Leipziger setzt laufende Verzinsung herunter

Die Alte Leipziger Leben senkt die Überschussbeteiligung für das kommende Jahr. Damit reagiere man auf das anhaltend schwache Zinsniveau an den Kapitalmärkten, teilte der Versicherer aus Oberursel mit.

Auch Hanse Merkur senkt die laufende Verzinsung

Auch Hanse Merkur senkt die laufende Verzinsung

Die Hanse Merkur Lebensversicherung passt ihre Überschussbeteiligung dem Niedrigzinsumfeld an. Für 2017 weist das Unternehmen eine laufende Verzinsung von 2,2 Prozent aus, nach 2,6 Prozent in diesem Jahr. Die Gesamtverzinsung der Verträge beträgt 2,3 Prozent (2016: 3,05 Prozent).

Weitere Lebensversicherer senken Überschussbeteiligung

Weitere Lebensversicherer senken Überschussbeteiligung

Mit der R+V, Continentale und Ideal haben drei weitere Lebensversicherer ihre Überschussbeteiligungen für 2017 bekanntgegeben. Dem Branchentrend entsprechend geht die laufende Verzinsung auch dort zurück.

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

Die Bayerische: Rückgang der laufenden Verzinsung

Die Bayerische: Rückgang der laufenden Verzinsung

Die Bayerische hat die Überschussbeteiligung für 2017 bekannt gegeben. Die laufende Verzinsung der Lebensversicherungs-Tochter Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung beträgt demnach 3,05 Prozent (2016: 3,3 Prozent).

Axa drückt laufende Verzinsung auf 2,9 Prozent

Axa drückt laufende Verzinsung auf 2,9 Prozent

Die Axa Lebensversicherung und ihre Zweigniederlassung DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversi­cherung bieten 2017 eine laufende Verzinsung von 2,9 Prozent, nach 3,1 Prozent in diesem Jahr. Grund für die Anpassung sind nach Angaben des Unternehmens die weiterhin niedrigen Zinsen.

Sinkende Überschussbeteiligung auch bei Ergo

Sinkende Überschussbeteiligung auch bei Ergo

Die Lebensversicherer der Ergo Group passen die Überschussbeteiligung 2017 nach zwei Jahren stabiler Gesamtverzinsung für die klassischen Lebensversicherungsprodukte an.

Auch Nürnberger senkt laufende Verzinsung

Auch Nürnberger senkt laufende Verzinsung

Die Nürnberger Lebensversicherung senkt ebenfalls, wie bereits von der Stuttgarter und der Alte Leipziger deklariert, ihre laufende Verzinsung für das kommende Jahr von drei auf 2,75 Prozent. Die Gesamtverzinsung für 2017 betrage 3,06 Prozent (2016: 3,33 Prozent).

Alte Leipziger senkt Überschussbeteiligung

Alte Leipziger senkt Überschussbeteiligung

Nachdem die Alte Leipziger Leben die laufende Verzinsung und die Schlussüberschussbeteiligung im Vorjahr noch stabil halten konnte, muss auch sie nun eine Anpassung der Verzinsung vornehmen. Die Gesamtverzinsung wird ab 2017 insgesamt 3,15 Prozent betragen, nach 3,70 Prozent im Vorjahr.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala auf dem Hamburger Süllberg verliehen.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmakler: Für Mehrheit der Eigentümer unverzichtbar

Knapp 69 Prozent würden einen Makler engagieren, wenn sie als Verkäufer die Maklergebühren in Zukunft selbst tragen müssten. Auch die Immobilienbewertung findet primär online statt. Ein hoher Erlös steht für die Verkäufer in der Priorität vor der schnellen und reibungslosen Verkaufsabwicklung. Was die Studie von ImmobilienScout24 noch zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...