Themenseite Verbraucherschützer
>> Alle Themenseiten
Verbraucherschützerin Castelló geht in den Ruhestand

Verbraucherschützerin Castelló geht in den Ruhestand

Eine streitbare Verbraucherschützerin verabschiedet sich heute in den Ruhestand: Edda Castelló war seit 1982 für die Verbraucherzentrale Hamburg tätig, zuletzt als Leiterin der Fachabteilung Geld und Recht. Ihr Aufsichtsmandat beim Bund der Versicherten (BdV) will die Volljuristin auch in Zukunft wahrnehmen.

Versicherungscheck: Stiftung Warentest startet Online-Tool

Versicherungscheck: Stiftung Warentest startet Online-Tool

Die Stiftung Warentest hat einen kostenlosen Versicherungscheck im Internet gestartet. Mit dem Online-Tool sollen Verbraucher spielerisch herausfinden, welche Versicherungen benötigt würden und wie gut es um ihren bestehenden Versicherungsschutz bestellt sei.

BdV fordert neue Altersvorsorge-Konzepte

BdV fordert neue Altersvorsorge-Konzepte

Die Bundestagswahl liegt erst wenige Tage zurück, doch die Interessengruppen bringen sich bereits in Stellung – so auch der Bund der Versicherten (BdV). BdV-Chef Axel Kleinlein wünscht sich zügige Klarheit bei den Bewertungsreserven und fordert von der künftigen Regierung neue Konzepte in der Altersvorsorge.

Kolumnisten auf Cash.Online

Bund der Versicherten: Kleinlein wieder an der Spitze

Bund der Versicherten: Kleinlein wieder an der Spitze

Comeback für Axel Kleinlein: Die außerordentliche Mitgliederversammlung des Bundes der Versicherten (BdV) hat am Samstag in Hamburg den BdV-Aufsichtsrat abgesetzt und neu gewählt. Das Gremium wählte sogleich den früheren Chef an die Spitze des Verbrauchervereins.

Aufsichtsrat Wrocklage verlässt BdV

Aufsichtsrat Wrocklage verlässt BdV

Wie der Bund der Versicherten (BdV) heute mitteilt, hat der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Senator a. D. Hartmuth Wrocklage gestern mit sofortiger Wirkung sein Mandat als Mitglied des Aufsichtsrates niederlegt. Er reagiert damit auf die das Ausscheiden der Vorstände Kleinlein und Rudnik.

Nach Entmachtung beim BdV: Kleinlein erhebt Vorwürfe gegen Aufsichtsrat

Nach Entmachtung beim BdV: Kleinlein erhebt Vorwürfe gegen Aufsichtsrat

Axel Kleinlein hat sich in einer schriftlichen Stellungnahme zu seiner Abberufung als Vorstandsvorsitzender beim Bund der Versicherten (BdV) geäußert. Darin widerspricht er der Darstellung des Aufsichtsrats und ruft indirekt zum Sturz des Gremiums auf.

Kleinlein und Rudnik verlassen BdV-Vorstand

Kleinlein und Rudnik verlassen BdV-Vorstand

Paukenschlag beim Bund der Versicherten (BdV): Wie der Aufsichtsrat der Verbraucherschutzorganisation mitteilt, scheiden der Vorstandsvorsitzende Axel Kleinlein und das Vorstandsmitglied Thorsten Rudnik mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand aus.

Mehr Cash.

Verbraucherschützer nehmen Bankenvertrieb ins Visier

Verbraucherschützer nehmen Bankenvertrieb ins Visier

Die 16 Verbraucherzentralen und ihr Bundesverband (VZBV) haben eine Kampagne gestartet, um auf Missstände im Finanzmarkt aufmerksam zu machen. In einer ersten Aktion werden Bankkunden aufgefordert, die Offenlegung von Provisionen von ihrem Berater zu verlangen.

Studie: Banken führen Protokollpflicht ad absurdum

Studie: Banken führen Protokollpflicht ad absurdum

Der Verdacht, dass Banken sich mit den ursprünglich als Anlegerschutz gedachten Beratungsprotokollen in erster Linie selbst schützen, steht schon lange im Raum. Eine Untersuchung der Verbraucherzentralen erhärtet die Vermutung, dass die Protokollpflicht entgegen ihrem eigentlichen Sinn und Zweck angewendet wird.

Abschlussgebühr bei Bausparverträgen: Verbraucherzentrale unterliegt in zweiter Instanz

Abschlussgebühr bei Bausparverträgen: Verbraucherzentrale unterliegt in zweiter Instanz

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ist mit ihrer Berufungsklage gegen die Abschlussgebühr bei Bausparverträgen beim Oberlandesgericht Stuttgart abgeblitzt.

LG-Urteil: Verbraucherzentrale siegt gegen Versicherer

LG-Urteil: Verbraucherzentrale siegt gegen Versicherer

Das Landgericht Hamburg hat in drei Urteilen gegen die Versicherer Deutscher Ring, Hamburg-Mannheimer und Generali entschieden, dass mehrere von den Versicherern verwendete Klauseln zur Kündigung und zur Beitragsfreistellung intransparent und damit unwirksam sind (Az.: 324 O 1116/07, 1136/07, 1153/07).

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Coronakrise: Welche Versicherungsverträge besonders gefährdet sind

Fast jeder vierte Bundesbürger hat derzeit weniger Geld zur Verfügung als vor der Corona-Pandemie. Zugleich zeigen sich viele Verbraucher sparaktiver als vor der Krise – allen voran jüngere Menschen. Das hat Folgen, auch für Versicherungsverträge. Welche Policen besonders gefährdet sind.

mehr ...

Immobilien

Wird der Immobilienkauf durch Corona schwieriger?

Höhere Preise, knappes Angebot – und jetzt auch noch Corona: Gut jeder zweite Bundesbürger (52 Prozent) vertritt die Meinung, dass der Erwerb von Wohneigentum in den vergangenen zehn Jahren schwieriger geworden ist. Drei Viertel glauben, dass es durch die Corona-Krise sogar noch schwerer werden wird, den Traum vom eigenen Zuhause zu verwirklichen. Insgesamt machen sich zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) aktuell Sorgen über die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Interhyp mit Statista unter 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...

Berater

Trägt ein Erbe alle finanziellen Risiken?

Kann der Erbe einen Pflichtteilsanspruch wegen einer strittigen Forderung noch nicht abschließend beziffern, muss er den Pflichtteilsanspruch trotzdem ausgleichen. Das Risiko, einen überzahlten Betrag nicht mehr zurückfordern zu können, trägt der Erbe, entschied das OLG Koblenz in seinem Beschluss vom 14.8.2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...