Themenseite Verbraucherschutz
>> Alle Themenseiten
Verbraucherzentrale mahnt ab: Sicherheit darf kein Werbeargument sein

Verbraucherzentrale mahnt ab: Sicherheit darf kein Werbeargument sein

Für ein risikoreiches und langfristiges Anlageprodukt des Grauen Kapitalmarktes warb das Unternehmen mit „maximaler Sicherheit“. Nach Einschätzung der Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen stellt dies eine bewusste Irreführung von Verbrauchern dar.Sie mahnten das Unternehmen ab. Die Vivat GmbH unterzeichnete eine Unterlassungserklärung und änderte ihre Werbung.

Riester-Rente: “Die Idee ist nicht aufgegangen”

Riester-Rente: “Die Idee ist nicht aufgegangen”

Damit die Rentenkommission eine Chance auf Erfolg hat, darf sie nicht allein die gesetzliche Rente in den Blick nehmen. Auch der privaten Altersvorsorge muss endlich wieder mehr Gewicht und Attraktivität verliehen werden, kommentiert Eva Quadbeck im “General-Anzeiger”.

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Die Redaktion von Cash.Online hat erneut untersucht, welche Themen im Ressort Investmentfonds diese Woche am meisten geklickt wurden. Die Gewinner sehen sie hier:

Kolumnisten auf Cash.Online

Verbraucherschützer: “Neustart” bei Regeln für Wertpapiergeschäfte

Verbraucherschützer: “Neustart” bei Regeln für Wertpapiergeschäfte

Die wachsende Zahl von Vorschriften für die Beratung von Bankkunden bei Wertpapiergeschäften ist aus Sicht von Verbraucherschützern wenig hilfreich – im Gegenteil. 

Lebensversicherungen: Mehr Durchblick für Kunden

Lebensversicherungen: Mehr Durchblick für Kunden

Lebensversicherungskunden erhalten inzwischen mehr und bessere Informationen über die Entwicklung ihrer privaten Altersvorsorge. Das zeigt eine aktuelle Studie von Policen Direkt.

Bambini-Policen: Der Teufel steckt im Vertragsdetail

Bambini-Policen: Der Teufel steckt im Vertragsdetail

Immer häufiger bieten Versicherer Produkte speziell für Kinder an. Wollen Eltern und Großeltern den Nachwuchs so absichern, gibt es jedoch einiges zu beachten, wie die “Ärzte-Zeitung” schreibt.

Musterfeststellungsklage beschlossen

Musterfeststellungsklage beschlossen

Der Bundestag hat das Gesetz zur Einführung einer zivilprozessualen Musterfeststellungsklage verabschiedet. Die neue Regelung sieht vor, dass ein Verband stellvertretend für einzelne Verbraucher vor Gericht ziehen kann. Eine “Klageindustrie“, wie sie sich in den USA gebildet hat, wird es nach Ansicht von Experten der Arag in Deutschland aber nicht geben.

Mehr Cash.

Musterfestellungsklage: Verbraucherschützer wollen Verbesserungen

Musterfestellungsklage: Verbraucherschützer wollen Verbesserungen

Das Gesetz über die Einführung einer Musterfeststellungsklage soll noch vor der Sommerpause vom Bundestag verabschiedet werden. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) unterstützt grundsätzlich den Gesetzentwurf – in einigen Punkten sollte er aus Sicht des vzbv jedoch verbessert werden.

Musterfeststellungsklage: BdV hofft auf schnelle Lösung

Musterfeststellungsklage: BdV hofft auf schnelle Lösung

Der Bund der Versicherten (BdV) hält die Einführung eines Musterfeststellungsverfahrens für sinnvoll. “Nur so kann eine zügige und kostengünstige Durchsetzung von Ansprüchen, die einer Vielzahl von Verbrauchern zustehen, ermöglicht werden – so zum Beispiel auch im Bereich der Lebensversicherung”, sagte Vorstandssprecher Axel Kleinlein.

Restschuldversicherung: Unsachliche Diskussion hilft nicht

Restschuldversicherung: Unsachliche Diskussion hilft nicht

Restschuldversicherungen gelten als intransparent und überteuert. Durch die IDD-Umsetzung wird ein “Schutzmechanismus” für Verbraucher eingeführt. Die Diskussion über die Kosten wird leider weiterhin unsachlich geführt. Die Haff-Kolumne

Restschuldversicherungen auf dem Prüfstand

Restschuldversicherungen auf dem Prüfstand

Die Bundesregierung will Kreditnehmer vor teuren Restschuldversicherungen schützen. “Die wachsende Kritik am Verkauf von Restschuldversicherungen nehmen wir ernst”, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesjustizministerium, Ulrich Kelber (SPD), dem “Tagesspiegel” (Mittwochausgabe).

Handyversicherungen: Verbraucherschützer monieren “realitätsferne” Bedingungen

Handyversicherungen: Verbraucherschützer monieren “realitätsferne” Bedingungen

Im Falle eines Diebstahls greift die Handyversicherung nur sehr selten, berichtet die Verbraucherzentrale Hamburg. Besitzer einer solchen Police sollten daher nicht auf eine Kostenerstattung hoffen. Als Grund nennen die Verbraucherschützer die hohen Anforderungen der Versicherer an die Aufbewahrung der Mobiltelefone.

Verbraucher vs. Versicherer: Tausende Beschwerden bei Bafin und Ombudsmann

Verbraucher vs. Versicherer: Tausende Beschwerden bei Bafin und Ombudsmann

Immer wieder sind Kunden unzufrieden mit ihrer Versicherung. Viele Fälle landen bei der Finanzaufsicht oder beim Ombudsmann. Vor allem zwei Themen sorgten in diesem Jahr für Ärger.

Marktwächter Finanzen: Tausende Beschwerden

Marktwächter Finanzen: Tausende Beschwerden

Seit dem Start des Projekts “Marktwächter Finanzen” im März 2015 sind bei den Verbraucherzentralen Tausende Beschwerden von Verbrauchern zu Anbietern und Produkten eingegangen. Das sagte Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), gegenüber der “Rheinischen Post”.

Ombudstelle für Investmentfonds verzeichnet weniger Beschwerden

Ombudstelle für Investmentfonds verzeichnet weniger Beschwerden

Wie die Ombudsstelle für Investmentfonds mitteilt, sind bis zur Jahresmitte 2016 deutlich weniger Verbraucherbeschwerden eingegangen als im Vorjahreszeitraum. Das klassische Fondsgeschäft ist demnach kaum Gegenstand von Verbraucherbeschwerden.

Ombudstelle für Investmentfonds: Leichte Zunahme bei Beschwerden

Ombudstelle für Investmentfonds: Leichte Zunahme bei Beschwerden

Die Verbraucherbeschwerden über die Geldanlage und Altersvorsorge mit Fonds haben 2014 im Vergleich zum Vorjahr leicht zugenommen. Das geht aus dem Tätigkeitsbereich der Ombudsstelle für Investmentfonds des deutschen Fondsverband BVI hervor.

VZBV will standardisierte Beratungsprotokolle

VZBV will standardisierte Beratungsprotokolle

Die Bundesregierung will die Regelungen zum Beratungsprotokoll überprüfen. Anlässlich eines Symposiums des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) am 11. November legt der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) einen Entwurf zur Standardisierung der Protokolle vor.

EU-Komission soll Privatanleger besser schützen

EU-Komission soll Privatanleger besser schützen

Aus Sicht des CFA Institute muss die neue EU-Kommission der Frage nach der Entschädigung von Privatanlegern bei Falschberatung durch Banken und Finanzvermittler künftig eine höhere Bedeutung beimessen.

Verbraucherschutz: Wegweiser Finanzberatung veröffentlicht

Verbraucherschutz: Wegweiser Finanzberatung veröffentlicht

Das Institut für Finanzdienstleistungen e. V. (IFF) hat mit Unterstützung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) den “Wegweiser-Finanzberatung” als Broschüre sowie als Internetseite erstellt.

AfW gegen “Overkill an Verbraucherinformationen”

AfW gegen “Overkill an Verbraucherinformationen”

Gabriel Bernardino, Vorsitzender der europäischen Aufsichtsbehörde EIOPA hat sich zuletzt kritisch zum Umfang der Produktinformationen für Verbraucher geäußert. Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. (AfW) will sich dafür einsetzen, die Informationsflut einzudämmen.

Neuer Aktionsplan für mehr Anlegerschutz

Neuer Aktionsplan für mehr Anlegerschutz

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Justizminister Heiko Maas (SPD) haben in Berlin ein Maßnahmenpaket zum finanziellen Verbraucherschutz vorgestellt. Als erstes Projekt präsentierten die Minister Vorschläge zur weiteren Stärkung des Anlegerschutzes am sogenannten “grauen Kapitalmarkt”.

Neuer Vorstand beim VZBV

Neuer Vorstand beim VZBV

Klaus Müller (43)  übernimmt zum 1. Mai 2014 die Leitung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV). Wie der VZBV mitteilt, wählte der Verwaltungsrat Müller in einer Sondersitzung zum neuen Vorstand.

Bafin-Verbraucherbeirat nimmt Arbeit auf

Bafin-Verbraucherbeirat nimmt Arbeit auf

Der Verbraucherbeirat bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat sich am 20. Juni in Bonn zu einer konstituierenden Sitzung getroffen. Das neue Gremium soll die Bafin bei ihren Aufsichtsaufgaben aus Verbrauchersicht beraten.

Finanzaufsicht: Verbraucherministerium erstmals im Verwaltungsrat der Bafin

Finanzaufsicht: Verbraucherministerium erstmals im Verwaltungsrat der Bafin

In der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) soll der Verbraucherschutz künftig eine stärkere Stimme haben. Das Bundeskabinett hat einen Mitarbeiter des Bundesministerium für Verbraucherschutz (BMELV) als Mitglied in den Verwaltungsrat der Bafin berufen.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Gleicher Job, weniger Rente: 26 % weniger gesetzliche Rente für Frauen

Gleichberechtigung: 26 Prozent – so hoch ist die zu erwartende durchschnittliche Rentenlücke von Frauen im Vergleich zu Männern in Deutschland. Das heißt: Frauen erhalten mehr als ein Viertel weniger gesetzliche Rente vom Staat als ihre männlichen Kollegen. Eine Frau, die mit 67 Jahren in den Ruhestand geht, erhält nach heutiger Berechnung im Monat 140 Euro weniger Rente als ein Mann. 

mehr ...

Immobilien

Unausgepackte Kartons: Jeder 3. Deutsche ist nach 5 Jahren noch nicht fertig mit dem Umzug

So ein Umzug ist stressig, gerade für Berufstätige und Familien mit kleinen Kindern. Was gerade nicht dringend erledigt werden muss, wird verschoben. Je weniger Zeit seit dem letzten Umzug vergangen ist, desto mehr Aufgaben haben Umzügler noch auf ihrer To-Do-Liste. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von umzugsauktion.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Cash.-Branchengipfel: “BaFin-Aufsicht positiv”

Der 9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen brachte einige durchaus überraschende Ergebnisse, unter anderem zur geplanten BaFin-Aufsicht über den freien Vertrieb sowie zu den voraussichtlichen Kosten dafür. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B++“ für United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Fonds „United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland“ mit insgesamt 67 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B++).

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...