Themenseite Vermögensaufbau
>> Alle Themenseiten
Aktien: Anleger können auch mit kleinem Geld langfristig ein Vermögen aufbauen

Aktien: Anleger können auch mit kleinem Geld langfristig ein Vermögen aufbauen

Zwei Drittel der Deutschen befürchten, dass ihr eigenes Vermögen zu klein sei, um in Aktien zu investieren. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Deutschen Börse hervor. Selbst bei Bundesbürgern mit einem hohen Einkommen ist diese Angst weit verbreitet (50 Prozent). Das ist erstaunlich. Selbst Sparer mit niedrigen Einkommen haben die Möglichkeit, sich über Aktien an Unternehmen zu beteiligen und so langfristig ein Vermögen aufzubauen.

Vermögen aufbauen – aber wie?

Vermögen aufbauen – aber wie?

500.000 Euro sind eine Menge Geld – aber keine unerreichbare Summe. Das sagen drei von vier Deutschen (74 Prozent) in einer aktuellen Postbank Umfrage. Wie man am besten zu einem solchen Vermögen kommt, darüber gehen die Meinungen allerdings auseinander.

Checkliste für den Vermögensaufbau

Checkliste für den Vermögensaufbau

Minus 0,5 Prozent. So weit hat die Europäische Zentralbank bei ihrer vergangenen Sitzung den Einlagensatz abgesenkt. Gleichzeitig will sie ihr Anleihekaufprogramm wiederbeleben. Der Leitzins liegt weiter bei null Prozent und die Niedrigzinsära setzt sich damit fort. Was Anleger jetzt in Sachen Vermögensaufbau noch tun können.

Kolumnisten auf Cash.Online

Ostdeutsche nur halb so vermögend wie Westdeutsche

Ostdeutsche nur halb so vermögend wie Westdeutsche

Die individuellen Nettovermögen in Deutschland legen zwischen 2012 und 2017 im Schnitt um ein Fünftel an Wert zu. Vor allem Immobilien und Betriebsvermögen tragen zur Wertsteigerung bei. Die Ungleichheit bleibt auch im internationalen Vergleich hoch.

Welche Fehler in der Altersvorsorge richtig teuer werden

Welche Fehler in der Altersvorsorge richtig teuer werden

Sein Geld langfristig so anzulegen, dass es für einen sorgenfreien Ruhestand reicht, erfordert Disziplin und Finanzwissen. Dabei Fehler zu machen, kann sich im Alter schmerzhaft bemerkbar machen. Viele Ruheständler stellen dann fest, dass ihr Geld nicht ausreicht, um ihren Lebensstandard aufrechtzuerhalten.

Richtig sparen für die Zukunft der Kinder

Richtig sparen für die Zukunft der Kinder

142.000 Euro – so viel kostet ein Kind laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes, und das bloß bis zum 18. Lebensjahr. Doch auch darüber hinaus besteht Unterhaltspflicht. Die Finanzexperten der DVAG klären auf, was Eltern bei Geldanlagen beachten sollten und geben Tipps, wie sie für die Zukunft ihrer Kinder sparen können.

Studie: Junge sind beim Vermögensaufbau optimistischer

Studie: Junge sind beim Vermögensaufbau optimistischer

Junge Deutsche sind beim Vermögensaufbau und der Aussicht auf Reichtum deutlich optimistischer. Sie schätzen die Chancen, ein Vermögen aufzubauen, höher ein als ältere Generationen, wie aus einer aktuellen Studie der RWB Group hervorgeht.

Mehr Cash.

Finanzvermögen privater Haushalte in Europa steigt

Finanzvermögen privater Haushalte in Europa steigt

Das Finanzvermögen der privaten Haushalte in der Eurozone hat die Finanz- und Eurokrise mittlerweile hinter sich gelassen und ist gut dreieinhalb Prozent höher als 2007.

Studie: Vermögensaufbau trotzt der Krise

Studie: Vermögensaufbau trotzt der Krise

Nach dem turbulenten Börsenjahr 2011 hat sich das Bruttogeldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland leicht vergrößert. Die Gründe zeigt eine aktuelle Studie von Allianz Global Investors (AGI) auf.

Altersvorsorge: Mobiltelefon wichtiger als Vermögensaufbau

Altersvorsorge: Mobiltelefon wichtiger als Vermögensaufbau

Handy-Flatrate statt Fondssparplan: Die Deutschen interessieren sich mehr für mobiles Telefonieren als für den langfristigen Vermögensaufbau. Besonders bei jungen Leuten hat die private Altersvorsorge einen geringen Stellenwert, wie eine aktuelle Studie zeigt.

“Es zählt die Beratungsqualität, nicht das Gebührenmodell”

“Es zählt die Beratungsqualität, nicht das Gebührenmodell”

Der mobile Vertrieb ist gescheitert, die einzige Filiale wieder geschlossen – die Direktbank Cortal Consors hat in den letzten Monaten Federn gelassen. Wie steht es um das Projekt Honorarberatung? cash-online im Gespräch mit Deputy CEO Kai Friedrich.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Munich Re fürchtet starke Hurrikan-Saison im Atlantik

Die bevorstehende Hurrikansaison im Nordatlantik wird in diesem Jahr nach Einschätzung von Geowissenschaftlern vermutlich heftiger als üblich ausfallen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wären schwere Sturmtreffer auf Land besonders problematisch, warnte der weltgrößte Rückversicherer Munich Re am Freitag.

mehr ...

Immobilien

Nach Neuregelung der Maklercourtage: Forderung nach Sachkundeprüfung für Makler

Durch die Neuregelung der Maklerprovision ist eine Steigerung der Qualität und Professionalisierung der Maklerbranche zu erwarten. Dazu gehört nach Meinung von Re/Max Germany auch ein Examen noch Meisterbrief die für den Maklerberuf bislang nicht nötig seien.

mehr ...

Investmentfonds

Wie wahrscheinlich sind negative Zinssätze?

Negative Zinssätze sind wieder in den Schlagzeilen. Die Märkte haben begonnen, die Chance einzupreisen, dass sowohl die US-Notenbank als auch die Bank of England gezwungen sein werden, die Zinsen zu senken und die Nullgrenze zu durchbrechen, um ihre Wirtschaft zu stützen und den wachsenden disinflationären Druck auszugleichen. Aber wie wahrscheinlich ist dies und warum wird jetzt darüber gesprochen? Ein Kommentar von Colin Finlayson, Co-Manager des Kames Strategic Global Bond Fund

mehr ...

Berater

Corona: KI als Sofortsicherheit für Soforthilfe

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sorgen dafür, dass die digitale Transformation an Fahrt aufnimmt. Daraus ergeben sich aber auch neuartige Problemstellungen. Die Betrugsversuche bei den online zu beantragenden Corona-Hilfen zeigen in beispielhafter Weise, welche das sind und wie sie zu lösen wären. Gastbeitrag von Frank S. Jorga, WebID Solutions

mehr ...

Sachwertanlagen

Bisher kaum Corona-Prospektnachträge bei Publikums-AIFs

Nur drei Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger, die vor der Corona-Krise aufgelegt wurden und sich noch in der Platzierung befinden, wurden bislang durch spezielle Risikohinweise zu den möglichen Folgen der Pandemie ergänzt.

mehr ...

Recht

BVDW sieht Gefahr eines „Digitalen Lockdown“

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu entsprechen. Dies war zu erwarten. Der BGH hat aber nicht eindeutig darüber entschieden, ob prinzipiell eine Einwilligung des Nutzers für den Einsatz von Cookies zur Erstellung von Nutzerprofilen für Zwecke der Werbung oder Marktforschung  erforderlich ist.

mehr ...