Themenseite Wüstenrot & Württembergische
>> Alle Themenseiten
treefin jetzt mit BaFin-Lizenz

treefin jetzt mit BaFin-Lizenz

Die treefin GmbH, Entwicklerin der Multibanking- und Finanzassistenz-Apps „treefin“ und „FinanzGuide“, kann als einer der ersten Anbieter ihrer Branche ein weiteres, besonderes Qualitäts- und Sicherheitsmerkmal für ihre Nutzer vorweisen: Seit Juni verfügt die Tochter der W&W brandpool GmbH über die Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Zahlungsauslöse- und Kontoinformationsdienste für ihre Kunden zu erbringen.

W&W Gruppe erweitert Vorstand

W&W Gruppe erweitert Vorstand

Die Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) erweitert ihren Vorstand. Zum 1. Juli 2019 wird Jürgen Steffan (57) die Verantwortung für das neugeschaffene Ressort Controlling, Compliance und Konzernrisikomanagement übernehmen.

Pferde passgenau versichern: Über Stock und über Stein

Pferde passgenau versichern: Über Stock und über Stein

Wenn die Tage im Frühling wärmer werden, zieht es auch Pferdebesitzer vermehrt an die frische Luft. Das gute Wetter bietet sich für ausgedehnte Ausritte an, die jedoch auch erhebliche Gefahren bergen. Der W&W-Konzern erklärt, worauf man bei Haftpflichtpolicen für Pferde achten sollte.

Kolumnisten auf Cash.Online

Parkzeit nur drei Stunden überschritten: Auto kostenpflichtig abgeschleppt

Parkzeit nur drei Stunden überschritten: Auto kostenpflichtig abgeschleppt

Ignoranz kann teuer werden: Wer verbotswidrig parkt, muss nicht nur mit Bußgeld rechnen. Vielmehr ist auch ein Abschleppen des Fahrzeugs zulässig, wenn die erlaubte Parkzeit um drei Stunden überschritten ist. Die Württembergische Versicherung weist auf ein Urteil des Verwaltungsgerichts Aachen (6 K 5781/17) hin.

Alexander Mayer neuer Württ-Vorstand

Alexander Mayer neuer Württ-Vorstand

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) stärkt ihre Finanzsteuerungsfunktionen im Konzern. Im Zuge dessen wird Dr. Michael Gutjahr (61) neuer Finanz- und Personalvorstand der W&W AG. Durch Gutjahrs Wechsel rückt Alexander Mayer (43) ab Januar 2019 in den Vorstand der W&W-Versicherungstöchter nach.

Neue Außendienstdirektorin bei Wüstenrot

Neue Außendienstdirektorin bei Wüstenrot

Seit Jahresbeginn ist Alexandra Markovic-Sobau in leitender Position für die Außendienstdirektion der Wüstenrot Bausparkasse tätig. Wie das Unternehmen mitteilte, ist die 38-jährige dort insbesondere für den Bereich Partnervertrieb/Kooperation verantwortlich.

Wüstenrot erzielt Neugeschäftsrekord via Multikanalvertrieb

Wüstenrot erzielt Neugeschäftsrekord via Multikanalvertrieb

Die Bausparkasse Wüstenrot aus dem Konzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat 2011 eigenen Angaben zufolge die historisch bislang größte Vertriebsleistung erbracht. Das eingelöste Neugeschäft stieg um 3,4 Prozent auf 11,8 Milliarden Euro.

Mehr Cash.

W&W: Halbjahresergebnis über Plan

W&W: Halbjahresergebnis über Plan

Der auf Bausparen und Versicherungen spezialisierte Stuttgarter Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat seine Geschäftsziele im ersten Halbjahr 2011 übertroffen. Der Gewinn liegt über Plan. Das Neugeschäft stieg in fast allen Bereichen deutlich.

W&W-Chef Erdland wird HSH-Aufsichtsrat

W&W-Chef Erdland wird HSH-Aufsichtsrat

Die HSH Nordbank hat Dr. Alexander Erdland zum Aufsichtsrat ernannt. Er folgt Dr. Hans Reckers, der seit dem 1. August Hauptgeschäftsführer beim Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands ist.

W&W startet Social-Media-Initiative

Der Finanzdienstleistungskonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) setzt im Rahmen seiner Marketingkommunikation fortan verstärkt auf Social-Media-Aktivitäten. 

W&W-Gruppe startet erfolgreich

W&W-Gruppe startet erfolgreich

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) ist in beiden zentralen Geschäftsfeldern erfolgreich in das neue Geschäftsjahr gestartet. Im Bereich Bausparen ist das Neugeschäft kräftig gestiegen. In der Schaden- und Unfallversicherung konnte der Marktanteil ausgebaut werden. Das Quartalsergebnis lag eigenen Angaben zufolge mit 57,7 Millionen Euro über Vorjahr und Plan. 

W&W: Starker Jahresauftakt in der Baufinanzierung

W&W: Starker Jahresauftakt in der Baufinanzierung

Der Stuttgarter Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) ist absatzstark ins Geschäftsjahr 2011 gestartet – zumindest in der Immobiliensparte. Wie die ersten Zahlen für Januar und Februar zeigen, stieg das Neugeschäft im Bausparen um 19,7 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. In der Baufinanzierung legte es um rund 35 Prozent auf 796,6 Millionen Euro zu.

“Ganz auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtet”

“Ganz auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtet”

Klaus-Peter Dorn, Vertriebsdirektor Key Account der Württembergischen Vertriebsservice GmbH, stellt im Cash.-Live-Interview den erweiterten Drei-Topf-Hybrid “Genius” im Detail vor.

Württembergische erweitert Drei-Topf-Hybrid

Württembergische erweitert Drei-Topf-Hybrid

Die Württembergische Lebensversicherung, eine Tochter des Stuttgarter Finanzkonzerns Wüstenrot & Württembergische (W&W), erweitert ihre Angebotspalette beim Drei-Topf-Hybrid Genius. Das Vorsorgemodell kann nun staatliche Fördermöglichkeiten mit fondsbasierten Garantiekomponenten kombinieren. 

W&W steigert Neugeschäft um mehr als ein Drittel

W&W steigert Neugeschäft um mehr als ein Drittel

Die Bausparsparte der Stuttgarter Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) konnte im Geschäftsjahr 2010 deutlich zulegen.

Dehnert folgt Weber als W&W-Kommunikationschef

Dehnert folgt Weber als W&W-Kommunikationschef

Frank Weber (42), Direktor Konzernentwicklung und Kommunikation, wird zum Jahresende 2010 die W&W-Gruppe (Wüstenrot & Württembergische) verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Neuer Leiter Kommunikation wird Webers bisheriger Stellvertreter Dr. Immo Dehnert (42). Dies teilte das Unternehmen heute mit.

Wüstenrot ist jetzt Bausparpartner der Commerzbank

Wüstenrot ist jetzt Bausparpartner der Commerzbank

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) bietet ab sofort in den rund 1.200 Commerzbank-Filialen Wüstenrot-Bausparprodukte an. Zudem wird Wüstenrot mit der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG und den rund 170 Filialen der Oldenburgischen Landesbank in der Region Weser-Ems zusammenarbeiten.

Vertriebs-Coup: W&W kauft Allianz Dresdner Bauspar

Vertriebs-Coup: W&W kauft Allianz Dresdner Bauspar

Der Stuttgarter Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) übernimmt die Commerzbank-Tochter Allianz Dresdner Bauspar AG (ADB). Commerzbank und Wüstenrot haben zudem eine langfristige, exklusive Vertriebskooperation für Bausparprodukte vereinbart, teilte das Frankfurter Geldhaus mit. Für W&W ist der Deal zudem der Türöffner zum Vertriebsnetz der Allianz.

W&W-Gruppe verdreifacht Jahresüberschuss

W&W-Gruppe verdreifacht Jahresüberschuss

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) weist nach vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2009 einen Jahresüberschuss nach IFRS von rund 222 Millionen Euro aus – eine Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr, in dem der Überschuss der Stuttgarter 67,1 Millionen Euro betragen hat. Dies teilte der Finanzdienstleister heute mit.

Bausparkasse Wüstenrot baut Marktanteil aus

Bausparkasse Wüstenrot baut Marktanteil aus

Die Bausparkasse des Stuttgarter Finanzkonzerns Wüstenrot & Württembergische (W&W) meldet für 2009 ein 5,6-prozentiges Plus beim eingelösten Neugeschäft. Die Bausparsumme sei damit im vergangenen Jahr auf 8,4 Milliarden Euro (brutto: rund elf Milliarden Euro) gestiegen, teilt W&W mit.

Vorstandswechsel bei W&W: Heinen kommt für Oehler

Vorstandswechsel bei W&W: Heinen kommt für Oehler

Norbert Heinen (55) wird ab 2010 den Vorstandsvorsitz bei den Württembergischen Versicherungen übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Dr. Wolfgang Oehler (57) an, der auf eigenen Wunsch in den Ruhestand geht. Wie sein Vorgänger wird Heinen auch Mitglied des Management Boards des Mutterkonzerns Wüstenrot & Württembergische (W&W).

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Über ein Drittel kann die Garantieverpflichtungen nicht erfüllen

Bei 30 von 84 Lebensversicherern reichen die 2018 (2017: 39) erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Diese Unternehmen müssen dafür Erträge aus Risiko und Verwaltung in die Rechnung einbeziehen. Das zeigt die Policen Direkt-Analyse der aktuell veröffentlichten Zahlen zur Mindestzuführungsverordnung.

mehr ...

Immobilien

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland auf einem guten Weg zum “Krypto-Heaven”

Die Beschlussempfehlung des Finanzausschusses nach der gestrigen Sitzung schafft Klarheit zu einigen Fragen, die seit Veröffentlichung der Referenten- und Regierungsentwürfe diskutiert worden waren. Der Finanzausschuss spricht sich für eine Streichung des viel diskutierten „Trennungsgebots“ aus, wonach das Kryptoverwahrgeschäft und andere regulierte Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen nicht aus der gleichen rechtlichen Einheit heraus angeboten werden könnten.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...