Allianz investiert erstmals in Windpark

Die Allianz Versicherungsgruppe, München/Stuttgart, beschreitet bei der Kapitalanlage neue Wege und engagiert sich in der Windenergie. Dazu hat die Gesellschaft 100 Prozent der Anteile an der italienischen Aero-fonte S.r.l., einem Joint Venture der WKN Windkraft Nord AG, Husum, erworben. Das Unternehmen wird in Südosten Siziliens den auf 72 Megawatt ausgelegten Windpark Francofonte bauen. WKN wird den Bau für die Allianz begleiten und auch die operative Betreuung übernehmen.
Für den Park sind insgesamt 24 Turbinen des Typs Vestas mit einer Nennleistung von je drei Megawatt vorgesehen. Der Windpark soll im April 2007 ans Netz gehen und Strom für rund 46.000 Haushalte produzieren ? rund 111 Millionen Kilowattstunden pro Jahr.

Im November 2005 hatte die Allianz eine neue Gesellschaft für alternative Kapitalanlagen ? die Allianz Alternative Assets Holding ? gegründet und angekündigt, in den kommenden fünf Jahren bis zu 500 Millionen Euro in regenerative Energien investieren zu wollen. Das neue Unternehmen soll künftig sämtliche alternativen Investments der Allianz Gruppe koordinieren. Zur Holding gehören die Allianz Capital Partners (Leverage Buyout, Mezzanine), Allianz Private Equity Partners (indirekte Private-Equity-Anlagen), Aequitas (alternative Public Equity) sowie die Allianz Immobilien und die KGAL Leasing.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.