Signal-Iduna bringt PKV-Tarif in Polen

Die Signal-Iduna Polen Versicherungs-AG, Warschau, Tochter der Signal-Iduna-Gruppe, Dortmund/Hamburg, hat in Polen eine private Krankenversicherung an den Markt gebracht. Novum: Als einer der ersten Versicherer erbringt die Signal-Iduna neben ambulanten auch Leistungen im stationären Bereich. Abgeschlossen werden kann der neue Tarif in Form von Gruppenverträgen. ?Das Angebot richtet sich insbesondere an Arbeitgeber, die ihre Arbeitnehmer an sich binden und sie mitsamt ihrer Familien betreut wissen wollen?, erklärt Reinhold Schulte, Vorstandsvorsitzender der Signal-Iduna-Gruppe.

Im Gegensatz zum deutschen System agiert die Signal-Iduna in Polen nicht vorrangig als Kostenerstatter, sondern stellt die Versorgung ihrer Kunden sicher. Für den stationären Bereich hat sie deshalb Verträge mit Privatkliniken und Krankenhäusern geschlossen, in denen die Kunden behandelt werden. Gedeckt sind dabei genau definierte, häufige Operationen. Den stationären Schutz bietet die Gesellschaft in drei Varianten an.

Mit der neuen Sparte will das Assekuranzunternehmen Versorgungsengpässe im polnischen Gesundheitssystem ausgleichen, das als unterfinanziert gilt. So seien für viele medizinische Leistungen Wartezeiten an der Tagesordnung, teilte die Signal-Iduna mit.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.