Anzeige
1. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo baut Marktanteil in Österreich aus

Die Düsseldorfer Ergo Versicherungsgruppe baut ihren bislang 30-prozentigen Anteil an der Wiener Bank Austria Creditanstalt Versicherung AG (BA-CA Versicherung) aus und ist jetzt mit 90 Prozent an dem Lebens- und Unfallversicherer beteiligt.

Mit der Übernahme des 60-prozentigen Anteils der Wiener Städtischen Versicherung AG Vienna Insurance Group schiebt sich die deutsche Nummer Zwei eigenen Angaben zufolge mit einem Marktanteil von zehn Prozent auf Platz Drei im österreichischen Lebensversicherungsmarkt vor. Die verbleibenden zehn Prozent hält nach wie vor die Uni Credit Bank Austria AG.

Die Region Mittel- und Osteuropa sei ein Schwerpunkt in der internationalen Expansionsstrategie des Unternehmens und biete beste Perspektiven, begründet der Ergo-Konzern in einer Mitteilung den bereits vor einem Jahr angekündigten Schritt. ?Die Länder dort sind bedeutende Wachstumsmärkte mit exzellenten Aufbau- und Ausbauchancen sowie Steigerungsraten im deutlich zweistelligen Bereich?, glaubt Thomas Schöllkopf, der als Vorstand der Ergo International AG für den Geschäftsbereich Mittel- und Osteuropa verantwortlich ist.

Die BA-CA Versicherung verbuchte in 2007 laut Ergo-Mitteilung Prämieneinnahmen von 545 Millionen Euro. Zur Ergo gehören in Österreich zudem die Victoria Volksbanken Versicherung, die Quelle Lebensversicherung AG und die D.A.S. Rechtschutz Versicherung AG. Im Zuge der Übernahme vereint der Konzern seine Aktivität im Bancassurance-Bereich in Österreich sowie in Mittel- und Osteuropa unter dem Dach der Holding Ergo Austria International AG. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...