Anzeige
24. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ITA: Transparenzrating und Gütesiegel

Das Institut für Altersvorsorge (ITA), Berlin, hat in Kooperation mit dem Banken- und Versicherungsexperten der Berliner Humboldt Universität, Professor Dr. Hans-Peter Schwintowski, ein Transparenzrating für Lebensversicherungen und Altersvorsorgeprodukte sowie ein entsprechendes Gütesiegel entwickelt.

Ziel der Initiative sei es, die Situation von Verbrauchern über die durch die VVG-Informationspflichtenverordnung (VVG-InfoV) vorgeschriebenen Angaben hinaus zu stärken, so die Mitteilung des Instituts.

Im Rahmen des Transparenzratings würden die Produkte von Versicherern aus der Sicht von Kunden und Vermittlern analysiert. Die wichtigsten Entscheidungskriterien sowie die Abschlusskosten sollen dadurch nachvollziehbar, vollständig offengelegt und vergleichbar gemacht werden, so das ITA weiter.

Analyse in drei Schritten

Die Analyse erfolge in drei Schritten: Als zentrales Kriterium für die vertragliche Grundlage eines Produktes werde die ?Textverständlichkeit der Vertragsbedingungen? bewertet. Dieser Teil des Ratings fließe mit maximal 25 Punkten in die zu vergebene Gesamtzahl von 100 Punkten ein. Teil zwei der Untersuchung stelle im Rahmen einer Kontrolle bestimmter Leistungsmerkmale die Produkttransparenz und ?qualität auf den Prüfstand und werde mit 50 Prozent in der Gesamtbewertung gewichtet. Die verbleibenden 25 Punkte entfallen auf eine Begutachtung der jeweiligen Werbebroschüre, die auf ihre Richtigkeit und Transparenz hin untersucht werde.

DWS und Standard Life machen den Anfang

Als erste Produkte wurden vom ITA die ?DWS RiesterRente Premium? sowie sämtliche Altersvorsorgeangebote von Standard Life, die sich im deutschen Vertrieb befinden, getestet. Die DWS-Rente erreichte mit der Auszeichnung einer herausragenden Transparenz die höchstmögliche Bewertung (TTT). Den Standard Life-Produkten wurde mit Gütesiegel TT+ eine ausgezeichnete Transparenz bescheinigt.

“Transparenzplus gegenüber VVG-InfoV”

Hintergrund der Initiative ist die Unzufriedenheit des ITA mit den durch die VVG-InfoV festgelegten Transparenznormen, die das Institut als unzureichend betrachtet. Besonders kritisiert das ITA in diesem Zusammenhang eine Aktion des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft, Berlin. (cash-online berichtete hier). (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...