27. April 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dialog mit solidem Beitragswachstum

Die Augsburger Dialog Lebensversicherung hat ihre gebuchten Bruttobeiträge im vergangenen Jahr um 8,3 Prozent von 173,9 Millionen Euro auf 188,3 Millionen Euro gesteigert. Beim Rohüberschuss nach Steuern legte der Konzern um 24,6 Prozent auf 119,57 Millionen Euro zu.

Rückgang beim Neugeschäft um 14,5 Prozent

Im Zuge der Finanzkrise ist die Entwicklung im Kerngeschäft des Assekuradeurs, der Risikolebensversicherung, allerdings stark rückläufig gewesen. Dieser Trend wirkte sich negativ auf das Neugeschäft aus. Dort verzeichnete die Dialog einen Rückgang um 14,5 Prozent von 44.519 auf 38.047 policierte Verträge. Die Versicherungssumme fiel um 13,6 Prozent auf 4.827,59 Millionen Euro und im laufenden Beitrag um 14,3 Prozent auf 27 Millionen Euro.

Im Versicherungsbestand erzielte das Unternehmen ein 9,2-prozentiges Wachstum, die gesamte Versicherungssumme kletterte gegenüber dem Vorjahr auf 31.164,52 Millionen Euro. Die Anzahl der Versicherungsverträge im Bestand stieg um 6,3 Prozent von 298.262 auf 316.991, wie die Dialog mitteilt.

Prognose für 2009 “verhalten optimistisch”

Das Nettoergebnis der Kapitalanlagen beziffert der Versicherer auf 17,74 Millionen Euro. Die Nettoverzinsung belaufe sich damit auf 4,38 Prozent (Vorjahr 4,52 Prozent). Der Bestand an Kapitalanlagen betrug Ende des Geschäftsjahres 436,1 Millionen Euro, so die Dialog-Mitteilung weiter.

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen habe sich das Geschäft nach einem schleppenden Jahresbeginn in den Monaten März und April des laufenden Jahres positiv entwickelt. Eine konkrete Prognose für das Gesamtjahr gibt die Unternehmensführung nicht aus. Rüdiger R. Burchardi, Vorstand für Vertrieb und Marketing, bezeichnete den Ausblick als ?verhalten optimistisch?. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...