HDI-Gerling will Expatriates beraten

Die Talanx-Tochter HDI-Gerling Pensionsmanagement AG geht mit einem neuen Beratungsmodell für Menschen an den Start, die von ihren deutschen Arbeitgebern ins Ausland entsendet werden – die sogenannten Expatriates.

Mit dem Modell Flex Pat will das Unternehmen, dessen 70 Mitarbeiter sich schwerpunktmäßig um betriebliche Altersvorsorgesysteme kümmern, vor allem kleinere und mittelständische Firmen gewinnen. Diese haben bei der Entsendung von Mitarbeitern mangels ausreichender Fachkenntnisse und Erfahrungen einen großen Beratungsbedarf, so HDI-Gerling.

Angeboten wird eine Beratung, die sich von der betrieblichen Altersversorgung über die Gehaltsfindung, die verschiedenen Sozialversicherungszweige sowie steuerrechtliche Fragen, bis zum Thema Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis erstreckt. Auch ein interkulturelles Training sowie ein „Relocation und Mobility Management“ gehören wahlweise dazu. Unternehmen aus dem Ausland werden ebenfalls beraten.

Kooperationspartner beim Flex Pat sind die Hanseatic Lloyd Informationssysteme mit ihren Softwarelösungen für das Personalwesen, die Steuerberatungsgesellschaft WTS, die Mobility Management und Relocation Services von RSB sowie die Rechtsanwaltskanzlei Simmons & Simmons. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.