28. September 2010, 14:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life erweitert Optionen bei Fondspolicen

Seit September 2010 bietet der Versicherer Swiss Life bei den fondsgebundenen Produkten Swiss Life Temperament und Swiss Life Synchro eine erweiterte Auswahl an Fonds und Strategien an. 

Palais Leopold1-127x150 in Swiss Life erweitert Optionen bei Fondspolicen Die Anlagevariante Top-Vermögensverwalter beispielsweise richtet sich an renditeorientierte Kunden, die Chancen des Kapitalmarkts nutzen und gleichzeitig Risiken des Börsengeschehens begrenzen wollen. Basis der Strategie sind Mischfonds international erfolgreicher Vermögensverwalter, die überwiegend in Aktien- und Rentenwerte investiert sind.

Dabei wurden laut dem Versicherer lediglich Fonds mit Top-Ratings berücksichtigt, die sich in der Finanzkrise bewährt und eine herausragende Langzeitperformance gezeigt haben. Für eine optimale Gesamtrendite, so das Unternehmen, werden je nach Marktsituation die Aktien- beziehungsweise Rentenanteile in den Fonds angepasst. Dadurch könnten Kunden von einer steigenden Aktienentwicklung profitieren. Fallen die Kurse an den Märkten, werde durch eine Erhöhung des Rentenanteils das vorhandene Kapital gesichert, um Verluste zu vermeiden.

Als neue Anlagestrategie sind auch die Swiss Life Index Dachfonds im Angebot, die bisher nur in der Variable Annuity-Variante Swiss Life Champion zur Verfügung standen. Anleger sollen hier von einer breiten Streuung der Vermögenswerte in kostengünstige ETFs und einer aktiven Steuerung der Asset Allocation profitieren. Die Swiss Life Index Dachfonds können zudem über die Anlagevariante Select als Einzelfonds ausgewählt und mit anderen Titeln der Swiss Life Fondspalette kombiniert werden. Diese wurde neu um den Fonds DJE – Gold & Ressourcen P mit einem weltweiten Anlageschwerpunkt in Gold und Edelmetalle erweitert . (te)

Foto: Swiss Life

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zwei von drei Deutschen kennen den Neuwert ihres Hausrats nicht

70 Prozent der Bundesbürger können nach eigener Aussage den Neuwert ihres Hausrats nicht exakt beziffern. Zudem glauben nur 56 Prozent der Deutschen, gegen Schäden am Haus- oder Wohnungsinventar gut versichert zu sein. Das zeigt eine aktuelle bevölkerungsrepräsentative Umfrage des Hamburger InsurTech helden.de unter mehr als 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

ebase: Fonds werden bei der Anlage von Betriebsvermögen immer beliebter

Umfrage unter Firmenkunden der European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) zeigt wachsende Nachfrage nach Investmentfonds für die Anlage von Betriebsvermögen – auch die ebase Vertriebspartner gehen überwiegend von zunehmendem Geschäft aus

mehr ...

Berater

Werden die Staaten den Zentralbanken folgen?

Geopolitische Spannungen, Sorgen um das weltweite Wachstum, eine Rezession im verarbeitenden Gewerbe und quasi stagnierende Unternehmensgewinne in diesem Jahr: An Gründen für Pessimismus an den Aktienmärkten mangelt es nicht. Ein Kommentar von Olivier de Berranger, Chief Investment Officer und Clément Inbona, Fondsmanager La Financière de l‘Echiquier.

mehr ...

Sachwertanlagen

„Gleich mehrere Megatrends“

Die United Investment Partners Group (UIP Group) ist zusammen mit einer Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) neu in den Markt der geschlossenen Publikums-AIFs eingestiegen. Cash. fragte den Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter Steffen Hipp
sowie Vertriebs-Geschäftsführer Matthias Graf nach den Hintergründen.

mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...