WWK-Fondsrenten mit neuen Features

Die WWK Versicherung will ihre Produktgeneration „Intelliprotect“ flexibler gestalten. Ab sofort können Kunden das Garantieniveau ihrer Fondsrenten individuell anpassen und Performance-Höchststände mit monatlichen Lock-in-Schwellen sichern. Zudem wurde das Fondsuniversum erweitert.

aufstockenBei Produkten der Schichten eins (Basisversorgung) und drei (Kapitalanlage) gibt es künftig die Möglichkeit, das Garantieniveau je nach persönlicher Risikoneigung zwischen 50 und 100 Prozent der Beitragssumme frei zu wählen. Je niedriger das Garantieniveau, desto höher ist die mögliche Fondsquote. Damit steigen die Ertragschancen, aber auch das Risiko nimmt zu.

Vervollständigen soll das Garantiemodell eine neue, optional wählbare Höchststandsabsicherung mit monatlichen Lock-in-Schwellen. Sie ergänzt die bestehenden Ablaufmanagementsysteme und kann für bis zu fünf Jahre vor Ablauf der Grundphase beziehungsweise dem vereinbarten Garantietermin vereinbart werden.

Das Höchststandsgarantieniveau kann vom Kunden ebenfalls zwischen 50 und 100 Prozent frei gewählt (in allen Schichten) und zudem ohne Zusatzkosten von einem niedrigeren auf ein höheres Niveau angehoben werden. Der Versicherer will so eine flexible Reaktion auf aktuelle Börsensituationen ermöglichen. Die Option gilt sowohl für Neugeschäft als auch für Bestandsverträge.

Die Fondspalette, aus der Kunden im Rahmen der Fondsrenten frei wählen können, wurde indessen auf 31 Produkte und zwei Baskets ausgebaut.  Neu sind beispielsweise die Fonds „C-Quadrat Arts Total Return Global-AMI“ sowie „DJE – Dividende & Substanz“ und „Lingohr-Systematic-LBB-Invest“. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.