- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Axa-Kinderschutzpaket mit mehreren Bausteinen

Mit dem Kinderschutzpaket des Versicherers Axa können Eltern ihre Kinder ab sofort gegen die Folgen von schweren Krankheiten und Unfällen absichern. Über die DBV Deutsche Beamtenversicherung steht das Kinderschutzpaket auch Kunden aus dem Öffentlichen Dienst zur Verfügung.

Schwere Erkrankungen und Unfälle bringen in vielen Fällen langfristige Einschränkungen im Alltag mit sich. “Das ist oft nicht nur eine schwerwiegende emotionale, sondern auch finanzielle Belastung für die ganze Familie“, sagt Daniel Meiß, Bereichsleiter und Spezialist für die Absicherung von Familien bei Axa. “Ein funktionierender Schutzschirm, der die richtige medizinische Behandlung und Pflege ermöglicht und auch in organisatorischen Fragen für Rückhalt sorgt, ist gerade bei den heutigen Kleinfamilien wichtig. Denn was früher gemeinsame Sache im Generationenhaushalt war, muss heute anders organisiert werden”, so Meiß weiter.

Mit dem Kinderschutzpaket können Eltern ihre Kinder bereits ab dem dritten Lebenstag umfassend absichern. Dafür soll zum einen eine lebenslange monatliche Rente, deren Höhe zwischen 500, 1.000 und 1.500 Euro wählbar ist, sorgen. Ergänzt wird sie durch eine einmalige Kapitalleistung in Höhe von 50.000 Euro, die zum Beispiel zum behindertengerechten Umbau von Wohnung oder Auto genutzt werden kann. Bei schweren Operationen oder einer Krebsdiagnose erhalten Eltern zur Abdeckung des zusätzlichen Finanzbedarfs nach Angaben des Versicherers zudem eine Sofortleistung in Höhe einer halben Jahresrente. Müssen sie ihr Kind häuslich pflegen und es kommt dadurch zu einem Verdienstausfall, sieht die Police vor, dass Axa die Eltern finanziell für bis zu sechs Monate mit einem Pflegebeitrag unterstützt.

Über die finanzielle Absicherung hinaus will sich Axa mit einem Reha-Management auch um die medizinische Erst- und Weiterbehandlung sowie die schulische und soziale Wiedereingliederung des kranken oder verletzten Kindes kümmern. Nach Unternehmensangaben betreut ein persönlicher Ansprechpartner Eltern und Kind während dieser Zeit. Zudem umfasst das Paket eine privatärztliche Behandlung im Krankenhaus, mit Leistungen wie Chefarztbehandlung, Unterbringung im Zweibettzimmer sowie – bis zum fünften Lebensjahr des Kindes – einer betreuenden Begleitperson. Diese Krankenhauszusatzversicherung ist regulär im Tarif enthalten, Eltern können sie jedoch je nach Bedarf auch abwählen.

Seite 2: Welche sonstigen Leistungen im Paket enthalten sind

Ebenfalls fester Bestandteil des Pakets sind Service-Leistungen. Dazu gehören Unternehmensangaben zufolge Präventionsmaßnahmen wie ein Erste-Hilfe-Kurs am Kind ebenso wie eine Unterstützung im Notfall: Muss das Kind schnell im Krankenhaus stationär versorgt werden und wird dabei von den Eltern begleitet, organisiert Axa zum Beispiel eine Haushaltshilfe oder Kinderbetreuung für Geschwister.

Hinzu kommt die finanzielle Unterstützung für Eltern bis zu einer Dauer von sechs Monaten, wenn es durch die häusliche Pflege des Kindes zu einem Verdienstausfall kommt sowie die Übernahme der Beitragszahlung bei Tod oder Arbeitslosigkeit des Versicherungsnehmers

Der Leistungsfall ist laut Axa aufgrund von medizinischen Kriterien eindeutig festgelegt: Das Kinderschutzpaket bietet Versicherungsschutz bei einer schweren Schädigung eines wichtigen Organs wie zum Beispiel Herz, Leber oder Lunge oder ab einer 50-prozentigen Invalidität nach einem Unfall. Die Versicherung leistet darüber hinaus auch beim Verlust von Grundfähigkeiten (Sehen, Hören, Sprechen et cetera) sowie bei der Einstufung in eine Pflegestufe (ab Stufe I) in der gesetzlichen Pflegeversicherung.

Bei der Entwicklung des Produkts hat sich Axa eigenen Angaben zufolge nicht nur auf Marktforschung zu den Bedürfnissen junger Familien gestützt – auch ein Dialog mit unabhängigen Experten im Bereich der Familienberatung sei maßgeblich gewesen. So habe die Deutsche Familienstiftung [1] die Leistungen und Services mit ihren Erfahrungen über die besonderen Bedürfnisse von Familien abgeglichen und empfehle das Produkt. (te)

Foto: Shutterstock