Deutsche Generali übertrifft Gewinnziel deutlich

Die Versicherungsgruppe Generali Deutschland hat 2010 einen Konzerngewinn von 402 Millionen Euro erzielt und sich damit um 18,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Um 42 Millionen Euro sei das eigene Gewinnziel übertroffen worden, erklärte Vorstandssprecher Dietmar Meister auf der Bilanz-Pressekonferenz in Köln. 

Dietmar Meister
Dietmar Meister

Die Gruppe, zu der unter anderem die Versicherer Generali, Aachen Münchner, Central und Cosmos gehören, profitierte vor allem von einem um 27,3 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro gestiegenen Kapitalanlage-Ergebnis. Zudem seien Personal- und Sachkosten in Höhe von 68 Millionen Euro eingespart worden, so der nach eigener Definition zweitgrößte Erstversicherungskonzern Deutschlands.

Die Gesamtbeiträge der zum italienischen Versicherungsriesen Assicurazioni Generali gehörenden deutschen Gesellschaften legten im Jahresverlauf um 9,6 Prozent auf mehr als 16,2 Milliarden Euro zu. Gleichzeitig konnte die Schadenkostenquote von 95,6 auf 95,5 Prozent reduziert werden.

Wie üblich betonte Generali-Deutschland-Chef Meister die vertriebliche Leistung der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), die seit 35 Jahren mit dem Versicherer zusammenarbeitet.

Sofern außergewöhnliche Schadenereignisse ausbleiben und sich keine deutlichen und anhaltenden Belastungen für die Kapitalmärkte ergeben, erwartet die Generali Deutschland Gruppe für 2011 ein Ergebnis auf Vorjahresniveau. Für die Folgejahre geht der Konzern von einer weiteren kontinuierlichen Steigerung aus. (hb)

Foto: Generali Deutschland

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.