14. Januar 2011, 10:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kunstversicherung “Fine Art by Hiscox” erweitert

Der Spezialversicherer Hiscox hat die Konditionen seiner Kunstversicherung Fine Art by Hiscox modifiziert und erweitert. Die Police bietet einen zugeschnittenen Versicherungsschutz für private Kunstsammler und Firmensammlungen.

Picasso-127x150 in Kunstversicherung Fine Art by Hiscox erweitertNeben klassischen Werken wie Gemälden und künstlerischen Fotografien können zahlreiche andere Kunstgegenstände jetzt zu optimierten Bedingungen versichert werden. Dazu gehören zum Beispiel antiquarische Möbel, Teppiche, Musikinstrumente, Manuskripte, alte Bücher, Porzellan, Skulpturen, Weine, Briefmarken oder Münzen.

Neben weltweiter Allgefahren-Deckung versichert “Fine Art by Hiscox” Kunstwerke jetzt auch außerhalb des eigentlichen Versicherungsortes uneingeschränkt. Das gilt weltweit auch beim Transport, bei Umzügen oder beim Diebstahl aus einem Fahrzeug heraus. Vorher galt die Außenversicherung nur für bis zu sechs Monate beziehungsweise bei Umzügen bis 90 Tage und bis 150.000 Euro.

Zudem sind bei einer Restauration entstandene Schäden sind automatisch mitversichert. Die Cash-Option bietet dem Kunden die Wahlmöglichkeit zwischen Restaurierung oder finanzieller Entschädigung bei Teilschäden. Sollte sich herausstellen, dass der Kunde unwissentlich gestohlene Werke erworben hat, bezahlt Hiscox für daraus entstandene Schäden des Kunden bis zu 150.000 Euro pro Jahr (vorher 30.000 Euro). Zudem werden etwaige Reisekosten, die durch Kunstdiebstahl oder Beschädigung entstehen, werden bis zu 15.000 Euro übernommen (vorher 5.000 Euro). Kosten für den Austausch von Türschlössern, Fenstern oder Alarmanlagen sind bis zu einer Höhe von 15.000 Euro gedeckt (vorher 6.000 Euro).

Die eigentlichen Bedingungen wurden laut Hiscox kompakter und transparenter gestaltet. Sie umfassen nun lediglich vier Seiten. Eine Kündigung ist jederzeit ohne die Einhaltung von Fristen möglich. Der Schadenservice sieht eine Reaktionszeit von 48 Stunden im Schadenfall vor. Eigenen Angaben zufolge kann der Versicherer zudem auf ein erstklassiges internationales Expertennetzwerk zurückgreifen. Die Police “Fine Art by Hiscox” ermögliche zudem hohe Deckungssummen und flexibles, individuell zugeschnittenes Underwriting.

Hintergrund: Bestimmte Risiken für Kunstgegenstände lassen sich über eine Hausratversicherung nicht abdecken. Um spezifische Gefahren wie etwa den Transport von Kunstwerken oder Schäden durch eine Restauration zu versichern, bieten einige Assekuranzen maßgeschneiderte Kunstversicherungen an. Auch können Kunstwerke mit einer solchen Police ihrem genauen Wert entsprechend versichert werden. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...