- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Riester-Zulagen: Allianz ruft Kunden zur Last-Minute-Beantragung auf

Der Versicherer Allianz hat nach eigenen Angaben bislang für über 93 Prozent seiner Riester-Renten-Kunden, die staatlichen Riester-Zulagen [1] für 2009 beantragt. Das Unternehmen ruft jetzt die verbliebenen Kunden dazu auf, sich noch bis Jahresende die staatliche Förderung zu sichern.

Am 31. Dezember 2011 endet die zweijährige Frist für alle Riester-Sparer, die im Jahr 2009 Beiträge für ihren Vertrag gezahlt haben. Laut Allianz hatten zahlreiche Kunden in den Vorjahren immer wieder versäumt, alle Daten für die Antragsstellung bei der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) vollständig und korrekt mitzuteilen.

„Durch Serviceprozesse wie Erinnerungsschreiben direkt nach Vertragsabschluss und weitere Nachfassaktionen, aber auch dank der persönlichen Beratung durch unsere Vermittler und Kundenbetreuer konnten wir diese Probleme weitgehend beheben und die mittlerweile erfreulich hohe Zulagenantragsquote erreichen“, sagte Allianz-Vorstand Markus Faulhaber. Zudem habe der bereits 2005 eingeführte Dauerzulagenantrag, den die Allianz bei Vertragsabschluss standardmäßig anbietet, das Verfahren für den Kunden erheblich erleichtert, so Faulhaber.

Die Grundzulage für den einzelnen Riester-Sparer beträgt maximal 154 Euro im Jahr. Für jedes Kind gibt es 185 Euro extra, für alle Kinder, die 2008 oder später geboren sind, 300 Euro Zulage im Jahr. Der Münchner Versicherer beziffert die Höhe der Zulagen, die seit dem Start der Riester-Rente 2001 in die 1,6 Millionen Allianz-Verträge flossen, auf mehr als 1,35 Milliarden Euro. (lk)

Foto: Shutterstock