22. Juli 2011, 15:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer wollen Frauenanteil im Management erhöhen

Das Thema Frauen in Führungspositionen und Frauenquote im oberen Management der deutschen Unternehmen ist in den letzten Monaten viel diskutiert worden. Wie es um den Anteil des weiblichen Geschlechts in der Assekuranz bestellt ist, zeigt eine aktuelle Umfrage.

Danach liegt der Frauenanteil bei den Mitarbeitern im Innendienst der Versicherer zwar bei 58,5 Prozent, wie die Macher der gemeinsamen Weiterbildungsumfrage von Arbeitgeberverbands der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV) und Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) herausgefunden haben.

Jedoch variiere der Anteil des weiblichen Geschlechts in den Führungspositionen von Unternehmen zu Unternehmen teilweise erheblich. In der Gesamtbetrachtung zeige sich, je höher die Leitungspositionen, desto geringer die Präsenz von Frauen (siehe Grafik).

Anteil-Frauen-in-Fuehrungspositionen in Versicherer wollen Frauenanteil im Management erhöhen

Das liegt daran, dass bereits beim Auswahlprozess für die Top-Positionen weniger Frauen als Männer beteiligt sind, so die Umfrage. Bei der Auswahl künftiger Führungskräfte setzen 76 Prozent der 44 befragten Versicherungskonzerne Auswahlverfahren wie das Assessment-Center ein. Rund ein Drittel der Teilnehmer an solchen Verfahren war 2009 und 2010 weiblich. Die Teilnehmerinnen wurden dabei im Durchschnitt ebenso häufig wie die männlichen Teilnehmer als geeignet für die Übernahme von Führungsaufgaben eingeschätzt.

Vor diesem Hintergrund messen 57 Prozent der befragten Unternehmen dem Ausbau des Frauenanteils in Führungspositionen aktuell eine hohe oder sehr hohe Relevanz bei.

Um den Frauenanteil im oberen Management zu erhöhen, sehen 71 Prozent der Umfrageteilnehmer eine flexible Arbeitsorganisation als wichtigstes Gestaltungsfeld an. 68 Prozent nennen einen höheren Stellenwert des Themas und 66 Prozent wollen bei der Organisation oder Finanzierung der Kinderbetreuung helfen. (ks)

Foto: Shutterstock; Grafik: BWV/AGV

1 Kommentar

  1. […] 25. Jul, 2011 0 Comments Das Thema Frauen in Führungspositionen und Frauenquote im oberen Management der deutschen Unternehmen ist in den letzten Monaten viel diskutiert […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Versicherer wollen Frauenanteil im Management erhöhen | Mein besster Geldtipp — 25. Juli 2011 @ 06:04

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wie viel verdient man in der Ausbildung?

Bankkauffrau, Konditor, Friseur oder Maurerin: Mit dem Schulabschluss in der Tasche beginnt für viele junge Menschen in der Ausbildung ein neuer Lebensabschnitt. Und mit ihm füllt sich meistens zum ersten Mal das eigene Konto. Vorbei sind die Zeiten, in denen man sparsam mit dem Taschengeld der Eltern sein musste. Doch wie viel Geld verdient man während der Ausbildung eigentlich? Und was tun, wenn das Geld nicht reicht? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

mehr ...

Immobilien

Renovieren: BGH nimmt Vermieter und Mieter in die Pflicht

Langjährige Mieter können ihren Vermieter zum Renovieren verpflichten, müssen sich aber an den Kosten beteiligen. Voraussetzung ist außerdem, dass sich der Zustand der Wohnung seit Einzug deutlich verschlechtert hat.

mehr ...

Investmentfonds

Reges Interesse an Unternehmensteilen von Wirecard

Für die Teile des insolventen Zahlungsabwicklers Wirecard gibt es nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters ein reges Interesse unter Investoren.

mehr ...

Berater

Wie lange hält Urlaubsanspruch? Richter wenden sich an EuGH

Um über die Dauer von Urlaubsansprüchen bei Arbeitnehmern mit Langzeitkrankheit urteilen zu können, hat das Bundesarbeitsgericht den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Umsatz gestiegen, Kurse gefallen

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet im Juni bezüglich der Anzahl der Transaktionen und des Nominalumsatzes eine leichte Belebung des Zweitmarkts für geschlossene Fonds. Der Durchschnittskurs sank hingegen zum dritten Mal in Folge.

mehr ...

Recht

Weiterbildung in Zeiten von Covid-19

Die Corona-Pandemie hat das Interesse der Versicherungsvermittler an der Nutzung der Möglichkeiten digitaler Weiterbildung gesteigert, um so sicherzustellen, dass das gesetzliche Pflichtsoll von mindestens 15 Stunden Weiterbildungszeit pro Jahr erfüllt wird. Doch nicht jedes Webinar erfüllt die Voraussetzungen, die für eine Anrechenbarkeit im Rahmen der gesetzlichen Weiterbildungspflicht gefordert sind. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...