Anzeige
16. Juli 2012, 15:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Internet-Telefonie für Allianz-Call-Center

Der Münchner Versicherer Allianz betreut seine Kunden und Vermittler in Deutschland ab sofort über eine zentrale Internet-Telefonanlage (Voice over IP (VoIP)). Die technische Umstellung bei den bundesweit zwölf Call-Center-Standorten soll Kostenvorteile ermöglichen und Wartezeiten verkürzen, teilt das Unternehmen mit.

Allianz Call Center auf VoIP umgestelltLaut Allianz wurde die Internet-Telefonie bei den 10.000 Sachbearbeitern in weniger als fünf Monaten eingerichtet. Alle Kundenanliegen könnten nun standortunabhängig erledigt werden, heißt es. Dadurch könnten Spitzenlasten bedarfsgerecht zwischen den Standorten verteilt und Kapazitäten besser gesteuert werden. Auf die Zahl der Sachbearbeiterstellen habe die Umstellung keinen Einfluss, betont ein Allianz-Sprecher.

Neben kürzeren Wartezeiten sollen die Anrufer auch von neuen technischen Möglichkeiten profitieren: Durch die Verschmelzung von Telefonleitung und Netz werde es künftig beispielsweise möglich sein, dass Skype-Nutzer per Mausklick direkt mit ihrem Allianz-Sachbearbeiter verbunden werden, erklärt das Unternehmen. Kurzfristig werde zudem ein Rückrufservice, über einen sogenannten Callback-Button, angeboten.

„Mit diesem Projekt treiben wir die Digitalisierung im Unternehmen weiter voran“, sagt Alexander Vollert, Vorstand für Betriebsorganisation und IT der Allianz Deutschland. „Mit der Internet-Telefonie verbessern wir unsere Qualität im Kundenkontakt, schaffen neue Kommunikationswege mit unseren Kunden und Vertretern und stärken unsere wichtigsten Zugangskanäle Telefon und Internet.“ Nach Umstellung der Sachbearbeitung auf VoIP-Telefonie sollen bis Mitte 2013 auch die Mitarbeiter in der Hauptverwaltung sowie in großen Allianz Agenturen folgen. Damit realisiere die Allianz das größte Projekt dieser Art in der deutschen Assekuranz, so Vollert. (lk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Kfz-Tarife 2018

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das diesjährige Kfz-Rating 2018 insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern nach 61 Kriterien verglichen. Das Ergebnis: Die Tarife werden immer besser, Innovationen sucht man jedoch vergeblich.

mehr ...

Immobilien

Trotz Brexit: Europäische Immobilieninvestoren setzen auf Großbritannien

Trotz der Unsicherheit durch den bevorstehenden Brexit wollen europäische Immobilieninvestoren 2019 bevorzugt in Großbritannien anlegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Knight Frank. Auf Rang zwei der Beliebtheitsskala rangieren die nordischen Länder.

mehr ...

Investmentfonds

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

mehr ...
19.11.2018

Erster Hanf-Fonds

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...