- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Maxpool startet „Leistungsservice“

Der Hamburger Maklerpool hat sein Betreuungsangebot im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung erweitert. Der neue Leistungsservice soll Kunden angebundener Makler ab sofort Unterstützung und Beratung bei der Geltendmachung von Versicherungsansprüchen im Leistungsfall bieten.

Ziel des Leistungsservice ist es etwaige im Anspruchsfall auftretende Unstimmigkeiten zwischen Kunde und Versicherer zu vermeiden und so einen reibungslosen und schnelleren Leistungsbeginn zu gewährleisten.

„Als Qualitätspool möchten wir unseren Partnern über die reine Vertragsvermittlung hinaus auch im weiteren Verlauf und damit hinsichtlich der Bestandsführung unsere volle Unterstützung zusichern. Denn zu einer guten Beratung gehört auch eine verantwortungsbewusste Vertragsbegleitung. Hierzu zählt naturgemäß auch eine fundierte Hilfestellung im Leistungsfall“, erklärt Maxpool-Geschäftsführer Oliver Drewes.

Ein Expertengremium aus Versicherungsfachleuten, medizinischen Fachberatern sowie auf Versicherungsrecht spezialisierten Rechtsanwälten soll Kunden im Rahmen des Leistungsservice fachkundig betreuen und bedarfsabhängig bei der Abwicklung von Leistungsansprüchen unterstützen.

Als Kooperationspartner konnte der Maklerpool die Hamburger Kanzlei Michaelis gewinnen. „Der Leistungsservice von Maxpool ist aus unserer Sicht ein erheblicher Mehrwert für jedes Verkaufsgespräch und ein elementarer Zugewinn für die Bestandsführung eines jeden Maklers“, erklärt Stephan Michaelis, Inhaber der auf Versicherungsrecht spezialisierten Kanzlei.

Der Leistungsservice wird unabhängig vom ausgewählten Produkt für alle über den Maklerpool platzierten BU- Tarifkonstellationen  als unentgeltlich angeboten, so Maxpool. Auf Wunsch bietet der Maklerpool demnach die Bestätigung des Leistungsservice und dazugehöriges Infomaterial im „look and feel“ des Maklers an. Der Leistungsservice kann ab sofort in Anspruch genommen werden und gilt nur für über Maxpool eingereichte Neuverträge. (jb)

 

Foto: Shutterstock