Anzeige
29. Oktober 2013, 15:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Basler kombiniert Pflege- und Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Basler Lebensversicherungs-AG hat eine neue Produktlinie entwickelt, die die Leistungen einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) mit einer Rente im Pflegefall innerhalb eines Vertrages bietet. Die “Basler Beruf + Pflege” hat der Versicherer in zwei verschiedenen Varianten konzipiert.

BU und Pflege-Absicherung in einem Produkt

Die “Basler Beruf+Pflege” vereint die Leistungen einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Rente im Pflegefall in einem Produkt.

Das Produkt “Beruf + Pflege Lifetime” garantiert einen lebenslangen Versicherungsschutz bei Berufsunfähigkeit und im Pflegefall. Das gilt laut Basler auch dann, wenn die Pflegebedürftigkeit erst nach Ablauf der BU eintritt. Der Beitrag ist demnach für die gesamte Laufzeit der Pflege nach heutigem Tarif kalkuliert. Damit entfalle für den Kunden das Risiko, dass er nach Ablauf der BU mehr zahlen muss.

Keine erneute Gesundheitsprüfung

Wenn die versicherte Person während der BU-Dauer berufsunfähig sei, und dann auch pflegebedürftig werde, zahlt die Basler die BU-Rente lebenslang, sofern die Pflegebedürftigkeit bestehen bleibt. Wenn der Versicherte erst später pflegebedürftig wird, erhält er demnach in Pflegestufe II oder bei Demenz die halbe und ab Pflegestufe III die volle Rente. Diese Leistungen können auf Wunsch gegen Beitragszuschlag verdoppelt werden.

“Der Kunde sichert sich mit “Basler Beruf + Pflege Lifetime” lückenlosen und passgenauen Versicherungsschutz zu einem fairen Preis. Er schließt einmal ab, und alles ist drin. Wir verlangen weder eine neue Gesundheitsprüfung noch höhere Beiträge nach Ablauf der BU-Laufzeit. Das bietet aktuell kein anderer Versicherer”, erläutert Projektleiterin Marlies Tiedemann.

Flexibilität durch “Aktiv”-Variante

Die Variante “Beruf + Pflege Aktiv” richtet sich an Kunden, die sich heute noch nicht festlegen, aber trotzdem alle Türen offenhalten wollen, so die Basler. Dieser Vertrag endet demnach, wenn bei Ablauf der BU-Dauer kein Pflegefall eingetreten ist. Der Baustein “Basler Pflege Schutz” biete die Option, zum Ablauf der “Beruf + Pflege Aktiv” eine neue Pflegerentenversicherung ohne Gesundheitsprüfung nach den dann gültigen Rechnungsgrundlagen abzuschließen. Das gilt laut Basler selbst dann, wenn der Versicherungsnehmer zu diesem Zeitpunkt bereits berufsunfähig ist.

Ein besonderes Augenmerk hat der Versicherer demnach auch auf das Bedingungswerk der Produktlinie gelegt. Eine übersichtliche Gestaltung und auch für Laien verständliche Formulierungen sollen Transparenz schaffen und Fehlinterpretationen vorbeugen, so die Basler. “Wir sind stolz auf das Ergebnis, denn wir haben nicht weniger als einen neuen Qualitätsmaßstab für Versicherungsbedingungen geschaffen”, so Projektleiterin Tiedemann. Im Ergebnis hat die Basler als erster Anbieter vom ITA Institut für Transparenz das “Transparenz-Zertifikat“ für BU-Bedingungen erhalten. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...