- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Axa, DBV und Ergo Direkt reduzieren laufende Verzinsung

Die Axa Lebensversicherung und ihr Tochterunternehmen DBV Deutsche Beamtenversicherung reduzieren die laufende Verzinsung für klassische Renten- und Lebensversicherungen im kommenden Jahr um 0,25 Prozentpunkte auf 3,4 Prozent. Auch der Direktversicherer Ergo Direkt schreibt seinen Kunden nur noch 3,4 Prozent (2013: 3,6 Prozent) gut.

Die anhaltende Niedrigzinsphase erhöht den Druck auf die laufende Verzinsung, die die Versicherer ihren Kunden jedes Jahr gutschreiben.

Die laufende Verzinsung setzt sich aus der Garantieverzinsung von 1,75 Prozent plus einem variablen Zinsüberschussanteil zusammen. Die finale Gesamtverzinsung ergibt sich, wenn zur laufenden Verzinsung der Kostenüberschussanteil, der Schlussgewinnanteil sowie der Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven [1] addiert wird.

Laut Axa werden die Kunden eine Gesamtverzinsung von durchschnittlich 4,2 Prozent erreichen (2013: 4,4 Prozent). Ergo-Direkt-Kunden können demnach mit einer Gesamtverzinsung (ohne Beteiligung an den Bewertungsreserven [2]) von 3,8 Prozent rechnen (2013: 4,0 Prozent).

Zuvor hatten die Versicherer Allianz [3] und Alte Leipziger [4] bekanntgegeben, ihre laufende Verzinsung konstant bei 3,6 Prozent beziehungsweise 3,35 Prozent zu halten. Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase auf den Kapitalmärkten wächst allerdings der Druck auf die Branche, ihre Zinsgutschriften zu reduzieren. (lk)

Foto: Shutterstock