18. Februar 2013, 15:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pflege-Bahr: Deutsche Familienversicherung lanciert Kombi-Tarif

Die DFV Deutsche Familienversicherung bietet mit der “DFV-FörderPflege” ab sofort einen staatlich geförderten Pflege-Bahr-Tarif an. Dieser kann laut DFV mit der Pflegetageldversicherung “DFV-DeutschlandPflege Ergänzungsdeckung” kombiniert werden.

Philipp J. N. Vogel, Deutsche Familienversicherung

Philipp J. N. Vogel, DFV Deutsche Familienversicherung

Man habe sich für die Kombinationsmöglichkeit entschieden, da gesetzliche Pflegepflichtversicherung und staatlich geförderte Pflege-Bahr-Produkte meist nicht ausreichen würden, um die Pflegekosten vollständig zu decken, so die DFV.

Besondere Vorteile der Tarifkombination sind laut DFV der vollständige Wegfall der fünfjährigen Wartezeit, wenn der Versicherte durch einen Unfall pflegebedürftig wird, sowie die Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit und bei Eintritt des Pflegefalls.

Unterstützung bei Pflegeplatzvermittlung

Darüber hinaus erhalte der Kunde Assistance-Leistungen, wie etwa die Unterstützung bei der Vermittlung von Pflegeplätzen. Auf Wunsch könne der Ergänzungstarif auch mit einer Leistungsdynamik und der Verdopplung des Pflegegeldes im Demenzfall abgeschlossen werden. Voraussetzung für den Abschluss der DFV-DeutschlandPflege Ergänzungsdeckung sei eine vereinfachte Gesundheitsprüfung.

“Da die Pflege-Vorsorge eines unserer Schwerpunktthemen ist, war es für uns selbstverständlich, auch ein gefördertes Produkt anzubieten und den zur Verfügung stehenden Gestaltungsspielraum im Sinne unserer Kunden auszuschöpfen”, sagt Philipp J. N. Vogel, Vorstand der DFV Deutsche Familienversicherung.

Neues Tarifmodell soll Pflege-Beratung vereinfachen

Anlässlich der Markteinführung der DFV-FörderPflege hat die DFV zudem ein neues Tarifmodell angekündigt: Nach eigenen Angaben wurden bisher je nach Eintrittsalter Pflegetagegeldtarife mit vorgegebenen Tagegeldhöhen zu unterschiedlichen Beiträgen angeboten. Mit dem Pflege-Bahr habe der Gesetzgeber die Versicherungswirtschaft gezwungen, umzudenken, so Vogel. “Es ging darum, welche Leistungen für einen Monatsbeitrag von 10 beziehungsweise 15 Euro angeboten werden können. Diese Systematik haben wir auf die DFV-DeutschlandPflege Ergänzungsdeckung übertragen und ein beitragsorientiertes Tarifmodell entwickelt, das die Beratung erheblich vereinfachen wird”, so Vogel.

Entsprechend den finanziellen Möglichkeiten soll der Kunde somit sinnvolle Kombinationsangebote für einen Gesamtmonatsbeitrag von beispielsweise 15, 20 oder 25 Euro erhalten, erklärt der DFV-Vorstand. Hiervon losgelöst könne die DFV-DeutschlandPflege auch ohne Kombination mit dem neuen Pflege-Bahr-Tarif abgeschlossen werden. (lk)

Foto: DFV Deutsche Familienversicherung

1 Kommentar

  1. Ich persönlich finde es super, dass die Pflege-Bahr-Angebote steigen. Besonders für die jüngere Generation ist diese Möglichkeit sehr ansprechend. Gerade wenn sich diese Altersgruppe um eine frühzeitige Vorsorge kümmert wirkt sich dies positiv aus. Es kann im Falle eines Pflegefalls mit höheren Leistungen gerechnet werden.

    Kommentar von Herr Haftler — 22. Februar 2013 @ 10:09

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Garantieverzicht in der bAV? Keine Chance bei Arbeitnehmern

Arbeitnehmer wollen Garantien in der Betriebsrente. Modelle ohne Garantien werden von fast allen Arbeitnehmern in Großunternehmen durchweg abgelehnt. Das kommt in einer repräsentativen Umfrage des Beratungs- und Dienstleistungsunternehmens Aon klar zum Ausdruck.

mehr ...

Immobilien

Baukindergeld: Förderung macht Immobilien noch teurer

Das Baukindergeld macht Häuser, Wohnungen und Grundstücke aus Sicht der Immobilienbranche noch teurer. In vielen Fällen schlage der Verkäufer die Prämie auf den Verkaufspreis auf, teilte der Zentrale Immobilien-Ausschuss am Dienstag in Berlin mit.

mehr ...

Investmentfonds

Was Kunden von ihrer Filialbank erwarten

Die Deutschen sind in Gelddingen konservativ, von der Vorliebe für das Bargeld bis zur Altersvorsorge per Sparbuch. Eigentlich. Wenn Technologien praktisch und vertrauenswürdig sind, steigt die Bereitschaft, sich bei Finanzdienstleistungen auf Innovationen einzulassen. Ein anderer wichtiger Wunsch an ihre Filialbank ist jedoch immer schwieriger zu erfüllen.

mehr ...

Berater

Staatsanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Wirecard

Im Zusammenhang mit mutmaßlichen Manipulationen des Wirecard-Aktienkurses ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft gegen einen Journalisten der “Financial Times” (FT). Es liege die Strafanzeige eines Anlegers gegen den Journalisten vor, “aufgrund der Strafanzeige haben wir ein Ermittlungsverfahren eingetragen”, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...