Anzeige
Anzeige
23. Oktober 2013, 10:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Franke & Bornberg bringt neues Rechentool

Das Hannoveraner Analysehaus Franke & Bornberg (F&B) hat gemeinsam mit der Teckpro AG einen Vorsorgerechner für Makler entwickelt.

Rechentool

Michael Franke: “Die Kunden wissen am Ende genau, wie hoch ihre Versorgungslücke ist.”

Die neue FB-Vorsorgebilanz ist für Berater und Vermittler ab sofort verfügbar. Die nach Aussage von Franke & Bornberg einzigartige Kombination von Brutto-Netto-Berechnungen, Partnerbetrachtung, grafischer Aufbereitung, sicherer Dokumentation und Verknüpfung mit dem Angebotswesen, machten dieses Tool zu einem effektiven Baustein guter Kundenberatung in der Altersvorsorge.

“Perfekte Vernetzung von Beratung und Angebotswesen”

Michael Franke erklärt die Vorteile des Rechners: “Seine Stärke liegt in der perfekten Vernetzung von Beratung und Angebotswesen. So können mit einmaliger Dateneingabe schnell und einfach Szenarien mit passenden Alternativangeboten anschaulich aufgezeigt werden. Auch für den Lebenspartner, und das in einem Prozessschritt. Das verfügbare Kundenbudget kann dabei optimal auf beliebig viele Produkte aufgeteilt werden, so dass eine individuell geeignete Vorsorgelösung erstellt wird. Brutto- und Netto-Beträge werden dabei übersichtlich dargestellt. Das besondere Highlight: Die Versorgungslücke und individuellen Tarifangebote werden grafisch auf einer Bildschirmseite dargestellt. Mit alternativen Tarifberechnungen kann die Vorsorgebilanz augenblicklich an das Budget des Kunden angepasst werden.”

Centgenaue Darstellung

Diese exakte, aus centgenauen Zahlen generierte und zugleich übersichtliche Darstellung erleichtere dem Makler die Beratung. Die fachlich abgesicherte Dokumentation des Beratungsprozesses sorge für die Sicherheit des Beraters und eine bestmögliche Entscheidungsgrundlage bei den Kunden.

“Die Kunden wissen am Ende genau, wie hoch ihre Versorgungslücke nach Abzug der Steuern auf Basis der jetzigen Gesetzeslage ist und welche Lösungen ihnen angeboten werden. Sie sind anschaulich in den Prozess der Auswahl der passenden Lösung involviert. Gerade diese ganzheitliche Lösung macht die FB-Vorsorgebilanz so einzigartig”, so Franke weiter. (fm)

Foto: Stefan Neuenhausen

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...