- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Lebensversicherer-Rating: Starke Spitzengruppe

Die deutschen Lebensversicherer kämpfen mit einem schwierigen Marktumfeld  – einige davon allerdings sehr erfolgreich. Ein aktuelles Rating des Hofheimer Analysehauses Morgen & Morgen bescheinigt einer starken Spitzengruppe Stabilität und Solvabilität.

Joachim Geiberger, CEO von Morgen & Morgen: “Das Bestehen des Krisenszenarios im Belastungstest ist ein deutliches Indiz dafür, dass die Versicherer auch in diesen schwierigen Zeiten ihren Verpflichtungen nachkommen können.”

Die aktuelle Untersuchung des Analysehauses ist in die Bereiche “Ratings LV-Unternehmen” und “Belastungstest” unterteilt.

Bei den “Ratings LV-Unternehmen” konnte sich eine starke Spitzengruppe durchsetzen: Sieben der getesteten Lebensversicherer erhielten die höchste Punktzahl von fünf Sternen (siehe Grafik).

Den zweiten Teil der Bewertung, den “Belastungstest”, bestanden alle 56 teilnehmenden Versicherer. Für Joachim Geiberger, CEO von Morgen & Morgen, ein Zeichen, “dass die Versicherer auch in schwierigen Zeiten ihren Verpflichtungen nachkommen können”.

Datenquelle: Morgen & Morgen

Zahl der höchstbewerteten Versicherer abgenommen

Vergleicht man allerdings die aktuellen Wertungen des Ratings LV-Unternehmen mit den Ergebnissen des Vorjahres wird ersichtlich, dass die Anzahl der höchstbewerteten Versicherer von zehn auf sieben gesunken ist.

Demgegenüber hat die Zahl der Lebensversicherer mit der schwächsten Bewertung zugenommen, von vier auf sechs, während das Mittelfeld vergleichsweise konstant geblieben ist.

Datenquelle: Morgen & Morgen

Seite zwei: Marktumfeld bleibt herausfordernd [1]

Trotz der insgesamt guten Bewertungen weisen die Studienautoren darauf hin, dass die Lage am Kapitalmarkt weiterhin angespannt bleibe. So erfordere die Bildung der Zinszusatzreserve seit 2011, mit dem Ziel alte Zinsversprechen von bis zu vier Prozent im Bestand der Versicherer sicherzustellen, große Aufwände.

Branche ist auf dem richtigen Weg

Zu diesem Ergebnis kommt auch eine aktuelle Einschätzung der US-amerikanischen Ratingagentur Moody’s. Demnach würden die Lebensversicherer von der anhaltenden Niedrigzinsphase [2] auf der einen sowie bereits versprochenen Garantiezusagen auf der anderen Seite “in die Zange genommen”.

Nichtsdestotrotz glaubt CEO Geiberger, dass die Branche auf dem richtigen Weg ist: “Um trotz Zinsflaute noch möglichst attraktive Produkte anbieten zu können, müssen die Versicherer weiterhin sparsam sein und ihre Kosten optimieren. Dass die Branche hier bereits erfolgreich aktiv ist, zeigt die Tatsache, dass unsere Analysten bei den Abschluss- und Verwaltungskosten schon seit mehreren Jahren einen fallenden Trend erkennen.” (nl)

Foto: Morgen & Morgen