Anzeige
Anzeige
17. Oktober 2014, 09:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohngebäudeversicherungen: Die besten Tarife

In der aktuellen Ausgabe der Verbraucherzeitschrift “Ökotest” wurden 76 Wohngebäudeversicherungs-Tarife auf Herz und Nieren geprüft. Bei den Produkten ohne Elementarschadenschutz teilen sich gleich vier Tarife den ersten Rang. Allerdings sind die Preisunterschiede am Markt zum Teil enorm.

Wohngebäudeversicherungen

Ein voller Schutz für den Verstoß gegen Sicherheitsauflagen sollte in der Police enthalten sein.

Wohngebäudeversicherungen ohne Elementarschadenschutz

Wohngebäudeversicherungen mit und ohne Elementarschadenschutz wurden separat bewertet.

In dem Segment “ohne Elementarschadenschutz” teilen sich gleich vier Tarife den ersten Platz. Das Produkt “XXL” der Interrisk, “Max-Wohngebäude Premium” von Maxpool und die Tarife “Premium” und “Komfort inkl. grobe Fahrlässigkeit und Vandalismus”, beide von der Medien Versicherung.

Laut Ökotest “sichern diese Tarife das geschätzte Kostenrisiko für die unterschiedlichen Schadensszenarien fast immer optimal ab”. Sogar bei grob fahrlässiger Missachtung von Sicherheitsbestimmungen leisten oben genannte Produkte ohne Abzüge.

Seite zwei: Wohngebäudeversicherungen mit Elementarschadenschutz

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. Ist auch die Versicherung mit den besten Bedingungen auch im Schadensfall die beste Wahl? Das dem nicht so ist beweist die Praxis im Tagesgeschäft. Was wirklich wichtig und richtig war und ist zeigt sich in der Abwicklung von Schäden und da scheiden sich die Geister. Wer schon mal 5 Stunden gebraucht hat um einen Mitarbeiter der Gesellschaft an das Telefon zu bekommen und in Folge nochmals 3 Stunden warten musste um eine Nachtragsmeldung los zu werden weis spätestens dann das die Kpitalgesellschft kein Geld für Personal und Service ausgeben will und die Wahl nur nach Bedingungen und Prämie getroffen wurde und das stellt sich danneinfach mal als fatalen Fehler heraus. Bedingungen alleine machen keine gute Wahl für eine Versicherung aus. Die Jagd nach dem scheinbaren Besten Bedingungen hat schon oft den falschen Versicherungen die Kassen gefüllt.
    Uwe Püschmann

    Kommentar von Uwe Püschmann — 21. Oktober 2014 @ 09:07

  2. Ökotest muss doch nicht kritisieren das die Preisunterschiede gewaltig sind, das schafft Wettbewerb und die meisten haben ja auch die Möglichkeit zu wechseln. Das ist doch bei KFZ-Versicherungen auch nicht besser

    Kommentar von Jan Lanc — 20. Oktober 2014 @ 11:26

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

EU-Kommission: Keine Fusion von Banken- und Versicherungsaufsicht

Die EU-Kommission will die Aufsicht über die Finanzmärkte enger verzahnen, lehnt aber die von Deutschland vorgeschlagene Verschmelzung der europäischen Versicherungs- mit der Bankenaufsicht ab.

mehr ...

Immobilien

Immobilienwirtschaft hofft auf Aus für Mietpreisbremse

Nach der kritischen Bewertung des Berliner Landgerichts zur Mietpreisbremse machen sich die Verbände der Immobilienwirtschaft Hoffnungen, dass die Regelung wieder abgeschafft wird. Die SPD hält dagegen an der Preisbremse fest.

mehr ...

Investmentfonds

OECD: Konjunktur im Eurogebiet läuft besser als erwartet

Die Wirtschaft im Eurogebiet mit 19 Ländern läuft nach Einschätzung der OECD besser als erwartet. Das Wachstum dürfte im laufenden Jahr 2,1 Prozent erreichen, das seien 0,3 Punkte mehr als noch im Juni angenommen.

mehr ...

Berater

BaFin stoppt Anlagevermittler aus Schweden

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der A und O Ltd. mit Sitz in Stockholm/Kista, Schweden, aufgegeben, die ohne Erlaubnis erbrachte Anlagevermittlung unverzüglich einzustellen.

mehr ...
20.09.2017

N26: Kua wird CTO

Sachwertanlagen

“Neue Geschäfte im Bereich maritimer Assets”

Die Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) aus Hamburg setzt ihren Kurs der strategischen Neuausrichtung und Strukturierung fort und meldet positive Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017. Die Schifffahrt spielt weiterhin eine wesentliche Rolle.

mehr ...

Recht

Erbschaftsteuer: Geerbter Pflichtteilsanspruch muss versteuert werden

Ein vom Erblasser nicht geltend gemachter Pflichtteilsanspruch ist Teil des Nachlasses und muss daher vom Erben versteuert werden. Dabei kommt es nicht darauf an, dass der Pflichtteilsanspruchs durch den Erben geltend gemacht wurde. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

mehr ...