Anzeige
26. Februar 2015, 11:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz meldet unerwarteten Gewinnrückgang

Allianz SE hat im vierten Quartal weniger verdient. Die Konzerntochter Pacific Investment Management Co. (Pimco) verzeichnete nach dem Ausscheiden von Bill Gross Abflüsse von Kundengeldern.

Diekmann Allianz in Allianz meldet unerwarteten Gewinnrückgang

Der Vermögensverwalter Pimco, den die Allianz im Jahr 2000 übernahm, stellt eine Herausforderung für den designierten Vorstandsvorsitzenden Oliver Bäte dar, der im Mai die Nachfolge von Michael Diekmann (Foto) antreten soll.

Der Nettogewinn fiel auf 1,22 Milliarden Euro, nach 1,26 Milliarden Euro im Vorjahr, wie die Allianz am Donnerstag in München mitteilte.

Damit wurde die Durchschnittsschätzung von 1,41 Milliarden Euro aus einer Bloomberg-Umfrage unter zehn Analysten verfehlt.

Das operative Ergebnis im Segment Vermögensverwaltung, zu dem Pacific Investment Management Co. und Allianz Global Investors gehören, ging von zuvor 703 Mio. Euro auf 588 Millionen Euro zurück. Die Nettomittelabflüsse aus den verwalteten Vermögen für Dritte summierten sich im Gesamtjahr auf 236 Milliarden Euro. Im Jahr 2013 waren netto 12 Milliarden Euro abgeflossen.

Allianz-Aktie an Börse zugelegt

Die Allianz-Aktie hat seit Jahresbeginn an der Frankfurter Börse um 8,8 Prozent zugelegt. Damit kommt der Konzern auf eine Bewertung von 68 Milliarden Euro. Der Bloomberg Europe 500 Insurance Index bringt es seit Anfang Januar auf ein Plus von 12 Prozent.

Der im kalifornischen Newport Beach ansässige Vermögensverwalter Pimco, den die Allianz im Jahr 2000 übernahm, stellt eine Herausforderung für den designierten Vorstandsvorsitzenden Oliver Bäte dar, der im Mai die Nachfolge von Michael Diekmann antreten soll.

Versicherungskonzern beruhigt Investoren

Der Versicherungskonzern versucht, seine Investoren – darunter BlackRock Inc. und Deutsche Bank AG – zu beruhigen, die bleibende Schäden durch das Ausscheiden von Bill Gross bei Pimco fürchten. Gross verwaltete dessen Flaggschiff-Fonds Total Return. Pimco trägt rund ein Viertel zum operativen Gewinn der Allianz bei.

Im Einklang mit anderen Versicherern hat die Allianz die Dividende für 2014 angehoben. Während für 2013 noch 5,30 Euro je Aktie ausgeschüttet wurden, bekommen die Aktionäre jetzt 6,85 Euro. Nach Bloomberg Dividend Forecast waren 7 Euro je Aktie zu erwarten. Die Versicherungsbranche gibt den Investoren Geld zurück, da sich im Niedrigzinsumfeld kaum rentable Anlagemöglichkeiten ergeben.

Quelle: Bloomberg

Foto: Allianz

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...