3. Dezember 2015, 11:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Beiträge 2016: “Bitte Ruhe bewahren”

Erst wenn dies gegeben ist, dürfen weitere Faktoren wie der aktuelle Niedrigzins berücksichtigt werden. Begründet werde dies damit, dass man Privatpatienten “vor allzu willkürlichen Teuerungen in der PKV” schützen wolle, erklären die Versicherungsmakler von der Maklerexperten GmbH aus Neu-Isenburg.

Das Unternehmen geht unter Verweis auf Branchenkreise davon aus, dass die PKV-Unternehmen derzeit noch abwarten, bis die genannten Gründe eintreten. Der BdV rechnet demnach “mit zwei großen Wellen” von Prämienerhöhungen zum Ende des Jahres 2015 und 2016.

Verbraucherschützer warnen

“Und dann könnten die Beitragssprünge gerade für Senioren recht heftig ausfallen, sehr heftig sogar”, warnen die Verbraucherschützer.

Gerd Güssler möchte in den Alarmismus nicht einsteigen. Auf die Frage, welche Signale er bezüglich der Beitragsentwicklung in 2016 aus dem Markt erhalte, antwortete er: “Sehr zurückhaltende Signale”, sagt Güssler. Es gebe keine “offenen Statements”.

“BAP politisch verursacht”

Güssler befürchtet, “dass politische Parteien und manche Medien die Niedrigzinspolitik zu ihren Vorteil nutzen, um gegen die PKV zu argumentieren”. Er verstehe es nicht, ärgert sich Güssler, dass die Unternehmen nicht offensiv mit dem Problem umgingen, dass die Ursachen für diese Art der BAP “durch Zinsverlust entsteht, politisch verursacht und gewollt”.

“Schweigen löst nur Spekulation aus”, warnt der Fachmann die Branchenvertreter. Kommt es zu einer Tarifanpassung, sei es die erste Aufgabe des Versicherten, “Ruhe zu bewahren”, sagt der Analyst von KVpro.de.

Notfalls solle der Versicherte lieber “dreimal darüber schlafen”, bevor er seinen PKV-Vertrag verändert. Zudem warnt Güssler Versicherte davor, sich vorschnell in die Hände von Beratern zu begeben, die eine Beitragsersparnis mithilfe des Tarifwechselrechts nach Paragraf 204 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) versprechen. Der interne Tarifwechsel gemäß Paragraf 204 verhindere keine BAP, so Güssler, sondern verschiebe sie nur. (lk)

Foto: KVpro.de

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...