3. Dezember 2015, 11:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Beiträge 2016: “Bitte Ruhe bewahren”

Erst wenn dies gegeben ist, dürfen weitere Faktoren wie der aktuelle Niedrigzins berücksichtigt werden. Begründet werde dies damit, dass man Privatpatienten “vor allzu willkürlichen Teuerungen in der PKV” schützen wolle, erklären die Versicherungsmakler von der Maklerexperten GmbH aus Neu-Isenburg.

Das Unternehmen geht unter Verweis auf Branchenkreise davon aus, dass die PKV-Unternehmen derzeit noch abwarten, bis die genannten Gründe eintreten. Der BdV rechnet demnach “mit zwei großen Wellen” von Prämienerhöhungen zum Ende des Jahres 2015 und 2016.

Verbraucherschützer warnen

“Und dann könnten die Beitragssprünge gerade für Senioren recht heftig ausfallen, sehr heftig sogar”, warnen die Verbraucherschützer.

Gerd Güssler möchte in den Alarmismus nicht einsteigen. Auf die Frage, welche Signale er bezüglich der Beitragsentwicklung in 2016 aus dem Markt erhalte, antwortete er: “Sehr zurückhaltende Signale”, sagt Güssler. Es gebe keine “offenen Statements”.

“BAP politisch verursacht”

Güssler befürchtet, “dass politische Parteien und manche Medien die Niedrigzinspolitik zu ihren Vorteil nutzen, um gegen die PKV zu argumentieren”. Er verstehe es nicht, ärgert sich Güssler, dass die Unternehmen nicht offensiv mit dem Problem umgingen, dass die Ursachen für diese Art der BAP “durch Zinsverlust entsteht, politisch verursacht und gewollt”.

“Schweigen löst nur Spekulation aus”, warnt der Fachmann die Branchenvertreter. Kommt es zu einer Tarifanpassung, sei es die erste Aufgabe des Versicherten, “Ruhe zu bewahren”, sagt der Analyst von KVpro.de.

Notfalls solle der Versicherte lieber “dreimal darüber schlafen”, bevor er seinen PKV-Vertrag verändert. Zudem warnt Güssler Versicherte davor, sich vorschnell in die Hände von Beratern zu begeben, die eine Beitragsersparnis mithilfe des Tarifwechselrechts nach Paragraf 204 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) versprechen. Der interne Tarifwechsel gemäß Paragraf 204 verhindere keine BAP, so Güssler, sondern verschiebe sie nur. (lk)

Foto: KVpro.de

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Quo vadis, Digitalisierung? Neue Wege für die Assekuranz

Die digitale Transformation gewinnt an Fahrt. Und sie erzwingt Veränderungen. Die Versicherungsbranche geht 2020 mit rasantem Schritt in Richtung Serviced Cloud, Künstliche Intelligenz und Kundenzentrierung. Ein Kommentar von René Schoenauer, Director Product Marketing EMEA bei Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Umfrage: Fast die Hälfte der Mieter findet Nebenkosten zu hoch

Statistiken über Mietsteigerungen werden meist zur Entwicklung der Kaltmieten veröffentlicht. Die Wohnnebenkosten werden dabei in aller Regel ignoriert. Jedoch beziehen Mieter die Höhe der Nebenkosten mehrheitlich mit ein, wenn sie abschätzen, ob sie sich eine Mietwohnung leisten können: 82 Prozent der Mieter haben in der Umfrage angegeben, dass sie eher auf die Warmmiete statt auf die Kaltmiete achten würden, wenn sie eine neue Wohnung suchen würden. Die d.i.i. Gruppe hat eine repräsentative Umfrage zum Thema Mietnebenkosten bei dem Meinungsforschungsinstitut YouGov im Dezember 2019 in Auftrag gegeben.

mehr ...

Investmentfonds

Factor Investing: Nachhaltigkeit & Rendite Hand in Hand

Das verstärkte Engagement von Aktivisten hält die politische und öffentliche Diskussion über den Kampf gegen den Klimawandel in Gang. Auch bei der Geldanlage legen Investoren immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit.

mehr ...

Berater

Finum.Finanzhaus will 2020 komplett klimaneutral werden

Nicht nur reden, sondern auch machen – das hat sich der Finanzvertrieb Finum.Finanzhaus vorgenommen und seine Jahrestagung komplett klimaneutral ausgerichtet. Damit verfolgt Finum.Finanzhaus das Thema Nachhaltigkeit und die sogenannten ESG-Kriterien nicht nur bei der Anlageberatung, sondern auch im eigenen Unternehmen und bei Veranstaltungen – wie jetzt bei der Jahrestagung in Stuttgart.

mehr ...

Sachwertanlagen

TSO Europe verkauft Objekt aus Private-Placement-Vermögensanlage

Die TSO Europe Funds, Inc. gab auf der Gesellschafterversammlung am 17. Januar 2020 bekannt, dass die TSO RE Opportunity, LP (“RE Opp”) das Bürogebäude 2850 Premiere Parkway in Duluth, Georgia, veräußert hat. Die Rendite für die Anleger ist zweistellig.

mehr ...

Recht

Begrenzt mobil: Elektromobilität in der Wohneigentumsgemeinschaft

Wer in der Wohneigentumsgemeinschaft (WEG) auf E-Mobilität setzen möchte, stößt auf eine Reihe von Hindernissen – menschlicher und technischer Natur. So manche Verwaltung winkt angesichts der Schwierigkeiten ab.

mehr ...