27. Januar 2015, 15:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EU-Datenschutzreform: Versicherer warnen vor steigenden Prämien

Auf die europäischen Verbraucher könnten höhere Versicherungsprämien zukommen, sollte es keine Veränderungen an der geplanten EU-Datenschutzreform geben, so die Kritik des europäischen Versicherungsverbandes Insurance Europe. Grund hierfür seien erschwerte Bedingungen, Versicherungsbetrug nachzuweisen.

Versicherungsbetrug

Laut Insurance Europe führt die geplante EU-Datenschutzregulierung zu höheren Versicherungsprämien.

Der Interessenverband befürchtet, dass die von der Europäischen Union (EU) geplante Stärkung des Datenschutzes innerhalb der EU dazu führen könnte, dass den Versicherern höhere Kosten bei der Bekämpfung von Versicherungsbetrug entstehen.

Nach den geplanten Datenschutzbestimmungen können Versicherte die Entfernung ihrer privaten Daten aus den Datenbanken der Versicherungsgesellschaften verlangen. Somit fehlten den Unternehmen wichtige Anhaltspunkte, um einem möglichen Verdacht auf Versicherungsbetrug nachgehen zu können.

“Mehrkosten für alle Versicherten”

Die Kosten von Versicherungsbetrug liegen nach Angaben des Verbands europaweit bereits bei zehn Prozent des Wertes aller Leistungsansprüche und würden unter den geplanten Datenschutzbestimmungen weiter steigen.

In der Konsequenz würden diese Mehrkosten der Gesamtheit aller Versicherten aufgebürdet werden, heißt es. Zudem sei durch die Datenlöschung einzelner Versicherter die korrekte vertragliche Abwicklung von Leistungsansprüchen- und zahlungen und die Erfüllung anderer Regulierungsmaßnahmen gefährdet.

Insurance Europe: Sicherstellung der Privatsphäre auf andere Weise möglich

William Vidonja, Geschäftsführer von Insurance Europe, betont, dass er zwar die geplanten höheren Datenschutzanforderungen an europäische Versicherungsgesellschaften begrüße, jedoch alternative Maßnahmen zur Sicherstellung der Privatsphäre der Versicherten favorisiere.

“Der Gesetzgeber muss die Art und Weise, wie die Versicherer die privaten Daten in ihren internen Prozesses nutzen, berücksichtigen”, so Vidonja. “Dies kann erreicht werden, indem Versicherern, die private Daten zum Zwecke der Vertragsabwicklung, Bekämpfung von Versicherungsbetrug oder aufgrund von Regulierungsanforderungen speichern und verarbeiten, Rechtssicherheit garantiert wird.”

Andernfalls werde die Regulierung zu Prämiensteigerungen “für ehrliche Versicherungsnehmer führen”, so Vidonja. (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...