Anzeige
Anzeige
27. Januar 2015, 15:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EU-Datenschutzreform: Versicherer warnen vor steigenden Prämien

Auf die europäischen Verbraucher könnten höhere Versicherungsprämien zukommen, sollte es keine Veränderungen an der geplanten EU-Datenschutzreform geben, so die Kritik des europäischen Versicherungsverbandes Insurance Europe. Grund hierfür seien erschwerte Bedingungen, Versicherungsbetrug nachzuweisen.

Versicherungsbetrug

Laut Insurance Europe führt die geplante EU-Datenschutzregulierung zu höheren Versicherungsprämien.

Der Interessenverband befürchtet, dass die von der Europäischen Union (EU) geplante Stärkung des Datenschutzes innerhalb der EU dazu führen könnte, dass den Versicherern höhere Kosten bei der Bekämpfung von Versicherungsbetrug entstehen.

Nach den geplanten Datenschutzbestimmungen können Versicherte die Entfernung ihrer privaten Daten aus den Datenbanken der Versicherungsgesellschaften verlangen. Somit fehlten den Unternehmen wichtige Anhaltspunkte, um einem möglichen Verdacht auf Versicherungsbetrug nachgehen zu können.

“Mehrkosten für alle Versicherten”

Die Kosten von Versicherungsbetrug liegen nach Angaben des Verbands europaweit bereits bei zehn Prozent des Wertes aller Leistungsansprüche und würden unter den geplanten Datenschutzbestimmungen weiter steigen.

In der Konsequenz würden diese Mehrkosten der Gesamtheit aller Versicherten aufgebürdet werden, heißt es. Zudem sei durch die Datenlöschung einzelner Versicherter die korrekte vertragliche Abwicklung von Leistungsansprüchen- und zahlungen und die Erfüllung anderer Regulierungsmaßnahmen gefährdet.

Insurance Europe: Sicherstellung der Privatsphäre auf andere Weise möglich

William Vidonja, Geschäftsführer von Insurance Europe, betont, dass er zwar die geplanten höheren Datenschutzanforderungen an europäische Versicherungsgesellschaften begrüße, jedoch alternative Maßnahmen zur Sicherstellung der Privatsphäre der Versicherten favorisiere.

“Der Gesetzgeber muss die Art und Weise, wie die Versicherer die privaten Daten in ihren internen Prozesses nutzen, berücksichtigen”, so Vidonja. “Dies kann erreicht werden, indem Versicherern, die private Daten zum Zwecke der Vertragsabwicklung, Bekämpfung von Versicherungsbetrug oder aufgrund von Regulierungsanforderungen speichern und verarbeiten, Rechtssicherheit garantiert wird.”

Andernfalls werde die Regulierung zu Prämiensteigerungen “für ehrliche Versicherungsnehmer führen”, so Vidonja. (nl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...