7. Mai 2015, 08:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VHV legt bei Marktanteilen zu

Die VHV Gruppe hat das Geschäftsjahr 2014 in einem unverändert herausfordernden Marktumfeld erfolgreich abgeschlossen und konnte damit ihre positive Entwicklung der zurückliegenden Jahre fortsetzen.

Uwe-reutervhv750 in VHV legt bei Marktanteilen zu

Uwe H. Reuter, VHV: “Mit unserem Jahresergebnis haben wir uns gut auf die gesteigerten regulativen Anforderungen an die Versicherungswirtschaft vorbereitet, die bereits im laufenden Jahr mit zusätzlichen Kosten für uns verbunden sein werden”.

Das Unternehmen konnte nach eigenen Angaben in allen Geschäftsfeldern Marktanteile gewinnen. Bei allen relevanten Kennziffern erreichte das Unternehmen eine gute bis sehr gute Entwicklung. Mit einer deutlichen Steigerung seiner Ertragskraft und Profitabilität konnte das Unternehmen im Interesse seiner Kunden auch 2014 seine finanzielle Substanz und Stabilität weiter stärken.

Anstieg der Durchschnittsbeiträge bei Kfz

Dabei profitierte der Kompositbereich insbesondere von einem Anstieg der Durchschnittsbeiträge im Kfz-Geschäft sowie von dem Wachstum in den Sach-, Haftpflicht-, Unfall- und Technischen Versicherungen in einem insgesamt sehr schadensarmen Jahr. Als Spezialversicherer der Bauwirtschaft profitierte die VHV von der positiven konjunkturellen Lage. Die daraus resultierenden steigenden Lohn-, Umsatz- und Honorarsummen bilden die Grundlage für die Beitragsbemessung der Bauversicherungen.

Mehr Bestand im Bereich Leben

Im Lebenbereich konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben trotz der öffentlichen Diskussionen um die Lebensversicherung seinen Bestand weiter ausbauen und insbesondere im Bereich der Risikolebensversicherung weiter wachsen.

Konzernergebnis über Vorjahr

Das Konzernergebnis beträgt nach Steuern und Substanz stärkenden Maßnahmen 103,8 Millionen Euro. Es liegt damit 51,2 Millionen Euro über dem Ergebnis des Vorjahres (Vj.: 52,6 Millionen Euro). Auf Gruppenebene stieg die Zahl der Versicherungsverträge um 1,9 Prozent auf 9,12 Millionen Stück (Vj.: 8,95 Millionen Stück) und die verdienten Beiträge um 2,4 Prozent auf 2,69 Milliarden Euro (Vj.: 2,63 Milliarden Euro).

Seite 2: Erhöhter Kapitalanlagebestand

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Performance-Marketing als Treiber des Online-Recruiting

Recruiter, die heute noch junge Nachwuchstalente für sich gewinnen wollen, müssen neue Wege gehe. Werbung auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram bietet dabei unglaubliche Chancen und kann gleichzeitig zur Kostenreduktion führen. Gastbeitrag von Dawid Przybylski

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...