5. Januar 2016, 17:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Lösungen für nahezu jede Anforderung”

Die monetäre Leistung ist und bleibt das wichtigste Merkmal einer BU, gleichwohl zeigt sich, dass die Versicherer dem Service im Leistungsfall einen höheren Stellenwert einräumen. Warum ist das so und wie begleitet Zurich diese Entwicklung?

Im Falle des Falles sind die betroffenen Kunden auf einfache Prozesse, schnelle Bearbeitung und kurze Antwortzeiten angewiesen. Mit einem Service-Code-Verfahren können sich betroffene Zurich-Kunden jederzeit und kurzerhand über den Bearbeitungsstand online unter zurich.de informieren und den Bearbeitungsstand verfolgen. Damit sind Fortschritte und Verzögerungen bei der Bearbeitung nachvollziehbar.

Außerdem helfen wir unseren Kunden mit unternehmenseigenen Außenregulierern, die dem Kunden in dieser schweren Situation mit Rat und Tat zur Seite stehen. Des Weiteren verfügen wir über eine langjährige und erfolgreiche Kooperation mit ReIntra, dem medizinisch-berufskundlichen Beratungs- und Reintegrationsdienst der SwissRe.

Bei Bedarf erarbeitet ein erfahrenes Team aus Ärzten und Berufskundlern in Abstimmung mit den Zurich Leistungsprüfern, dem Kunden, den behandelnden Ärzten und dem beruflichen Umfeld ein umfassendes Konzept zur beruflichen Wiedereingliederung. Auch werden für Zurich-Kunden die Kosten einer Reha-Beratung übernommen. Ganz wichtig ist für uns, dass der Kunde diese besondere Zurich- Leistung freiwillig wählen kann.

Wie beurteilen Sie flexible Optionen, die im Rahmen der BU angeboten werden, wie die AU-Klausel, mit der Versicherte bereits nach einer länger andauernden Krankschreibung einen Anspruch auf BU erwirken können oder auch die „temporäre BU“?

Die Zurich Versicherung hat erst kürzlich die Bedingungen der selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung “BerufsunfähigkeitsVorsorge” um Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit und Wiedereingliederung sowie Überbrückungshilfe nach Einstellung der Krankentagegeldzahlungen des privaten Krankenversicherers erweitert. Nicht immer endet eine lang anhaltende Arbeitsunfähigkeit automatisch in der Berufsunfähigkeit.

Bei Zurich bekommt der Kunde bereits nach sechs Monaten ununterbrochener Arbeitsunfähigkeit die monatliche Rente, und das rückwirkend. Aus unserer Sicht sind das sehr wichtige Leistungsmerkmale bei einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung.

Interview: Lorenz Klein

Foto: Florian Sonntag

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mit Aktien sicher in die Rente

Aktien tragen in anderen Ländern wesentlich dazu bei, den Lebensstandard der Menschen im Alter zu sichern. Das ist das Ergebnis der Studie des Deutschen Aktieninstituts „Altersvorsorge mit Aktien zukunftsfest machen – Was Deutschland von anderen Ländern lernen kann“, die heute veröffentlicht wurde.

mehr ...

Immobilien

Lange Zinsbindung und höhere Beleihung bei Immobilienfinanzierungen

Die durchschnittliche Darlehenssumme für Immobilienfinanzierungen stagniert im Mai – auf Rekordniveau: Wie im Vormonat beträgt sie eine knappe viertel Million Euro (248.000 Euro). Die Standardrate, die für eine Finanzierung von 150.000 Euro und 80 Prozent Beleihungsauslauf mit zwei Prozent Tilgung und 10 Jahren Zinsbindung errechnet wird, beträgt 448 Euro. Das sind 22 Euro mehr als im April. Damit liegt sie unter dem Mittelwert von 2018 und entspricht in etwa der durchschnittlichen Rate in 2017.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck listet den ersten eSports ETF an der Deutschen Börse

VanEck gab heute das Listing des VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF an der Deutschen Börse bekannt. Damit bietet der Asset Manager den ersten ETF in diesem innovativen Geschäftsfeld über Xetra an.

mehr ...

Berater

Warum Digitalisierung die Chance bietet, historische Schwächen von Versicherungen zu beheben

Versicherungsschutzlücken in reifen Märkten könnten durch die Stärkung des Vertrauens in die Versicherer verringert werden, so eine Kundenbefragung von The Geneva Association, der globalen Organisation der Chief Executive Officers (CEOs) von Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Sehr positive Resonanz der Gläubiger auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter

Die Gläubiger in den Insolvenzverfahren der deutschen P&R Gesellschaften haben sehr positiv auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter reagiert. Bislang haben schon über 95 Prozent der Gläubiger bzw. deren anwaltliche Vertreter ihre Zustimmung zum Vergleich über die Forderungsfeststellung erklärt. Insgesamt wurden in den vier Insolvenzverfahren über 80.000 Schreiben an rund 54.000 Gläubiger verschickt.

mehr ...

Recht

Rendite statt Leerstand

Viele Unternehmen halten große Freiflächen oder Nachverdichtungsflächen vor, um auf dem Gelände weiter expandieren zu können. Ob und wann der zusätzliche Raumbedarf eintritt, steht oft in den Sternen. Viele Raumreserven liegen dauerhaft brach. Hinzu kommt: Die fortschreitende Geschäftsentwicklung ändert auch den Raumbedarf. Es werden also Konzepte gebraucht, die solche Zustände vermeiden.

mehr ...