- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

“Lösungen für nahezu jede Anforderung”

Gordon Hermanni, Leiter Vertriebsdirektion Nord bei der Zurich Gruppe Deutschland, spricht über die neuesten Fortschritte in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) und erklärt, wie Zurich vorgeht, damit sich die Kunden nicht nur vor Vertragsschluss gut aufgehoben fühlen, sondern möglichst auch im Leistungsfall.

Gordon Hermanni: “Im Falle des Falles sind die betroffenen Kunden auf einfache Prozesse, schnelle Bearbeitung und kurze Antwortzeiten angewiesen.”

Cash.: Die Rolle der BU wandelt sich. Heute verkörpert sie nur noch einen von mehreren Bausteinen im Produktsegment der Arbeitskraftabsicherung. Welche Bedeutung hat die BU in der gegenwärtigen Biometrie-Strategie von Zurich?

Hermanni: Die Berufsunfähigkeitsversicherung bietet den umfassendsten Schutz. Aber sie passt nicht zu jedem – für einige Berufsgruppen wie zum Bespiel Handwerker ist die Absicherung zum Teil unerschwinglich. Dies hat uns auch veranlasst, unser Produktportfolio in den letzten Jahren kontinuierlich um die Erwerbsunfähigkeit, eine Schwere-Krankheiten-Lösung und die Grundfähigkeitsabsicherung auszuweiten.

Auf welches BU-Alternativprodukt richten Sie hier Hauptaugenmerk und warum?

Zurich bietet als einer der wenigen Anbieter im Markt eines der umfangreichsten Existenz- und Arbeitskraftschutz-Portfolios mit Lösungen für nahezu jede Anforderung. Wir, beziehungsweise unsere Vermittler, beraten unsere Kunden nach ihrer individuellen Lebenslage. Neben der BU-Absicherung stehen bei uns die neuen Produkte Eagle Star Krankheits-Schutzbrief, der gegen 63 Erkrankungen eine Absicherung bietet, und der Grundfähigkeits- Schutzbrief, der bereits bei Verlust einer Grundfähigkeit oder Pflegebedürftigkeit eine monatliche Rente zahlt, im Fokus.

Ob ein Leistungsanspruch des BU-Versicherten besteht, bedarf oftmals einer genauen Überprüfung, etwa in Form eines Gutachtens. Dabei gehen die Leistungsquoten meist nicht über 70 Prozent hinaus. Inwiefern schadet eine Ablehnung eines BU-Antrags dem Qualitätsversprechen des „Premiumprodukts BU“?

Zurich beauftragt Gutachter nur in solchen Fällen, zu denen eine einheitliche Bewertung des Restleistungsvermögens aufgrund der eingereichten Unterlagen nicht möglich ist. Kommt es dann – nach Begutachtung – zu einer Ablehnung, kann der Kunde diese in der Regel mithilfe der ausführlichen, fachmedizinischen Expertise besser nachvollziehen und akzeptieren. Unter anderem durch die Einbindung qualifizierter, unabhängiger Gutachter erfüllt die Zurich Versicherung das Qualitätsversprechen des Premiumproduktes BU.

Seite zwei: “Kosten einer Reha-Beratung werden übernommen [1]

Die monetäre Leistung ist und bleibt das wichtigste Merkmal einer BU, gleichwohl zeigt sich, dass die Versicherer dem Service im Leistungsfall einen höheren Stellenwert einräumen. Warum ist das so und wie begleitet Zurich diese Entwicklung?

Im Falle des Falles sind die betroffenen Kunden auf einfache Prozesse, schnelle Bearbeitung und kurze Antwortzeiten angewiesen. Mit einem Service-Code-Verfahren können sich betroffene Zurich-Kunden jederzeit und kurzerhand über den Bearbeitungsstand online unter zurich.de informieren und den Bearbeitungsstand verfolgen. Damit sind Fortschritte und Verzögerungen bei der Bearbeitung nachvollziehbar.

Außerdem helfen wir unseren Kunden mit unternehmenseigenen Außenregulierern, die dem Kunden in dieser schweren Situation mit Rat und Tat zur Seite stehen. Des Weiteren verfügen wir über eine langjährige und erfolgreiche Kooperation mit ReIntra, dem medizinisch-berufskundlichen Beratungs- und Reintegrationsdienst der SwissRe.

Bei Bedarf erarbeitet ein erfahrenes Team aus Ärzten und Berufskundlern in Abstimmung mit den Zurich Leistungsprüfern, dem Kunden, den behandelnden Ärzten und dem beruflichen Umfeld ein umfassendes Konzept zur beruflichen Wiedereingliederung. Auch werden für Zurich-Kunden die Kosten einer Reha-Beratung übernommen. Ganz wichtig ist für uns, dass der Kunde diese besondere Zurich- Leistung freiwillig wählen kann.

Wie beurteilen Sie flexible Optionen, die im Rahmen der BU angeboten werden, wie die AU-Klausel, mit der Versicherte bereits nach einer länger andauernden Krankschreibung einen Anspruch auf BU erwirken können oder auch die „temporäre BU“?

Die Zurich Versicherung hat erst kürzlich die Bedingungen der selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung “BerufsunfähigkeitsVorsorge” um Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit und Wiedereingliederung sowie Überbrückungshilfe nach Einstellung der Krankentagegeldzahlungen des privaten Krankenversicherers erweitert. Nicht immer endet eine lang anhaltende Arbeitsunfähigkeit automatisch in der Berufsunfähigkeit.

Bei Zurich bekommt der Kunde bereits nach sechs Monaten ununterbrochener Arbeitsunfähigkeit die monatliche Rente, und das rückwirkend. Aus unserer Sicht sind das sehr wichtige Leistungsmerkmale bei einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung.

Interview: Lorenz Klein

Foto: Florian Sonntag