- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Industrieversicherer der Generali Group baut Führungsteam aus

Die Generali Global Corporate & Commercial (GC&C), der internationale Industrieversicherungsspezialist der Generali Group, baut seine Führungsmannschaft in Deutschland weiter aus.


Mit Wirkung zum 1. Juli 2016 wird Markus Schulze die Verantwortung für das Client & Brokerrelationship Management der GC&C in Deutschland übernehmen. In dieser Funktion wird er den Vertrieb und das Underwriting der neuen Industrieversicherungseinheit der Generali Versicherung AG aufbauen und koordinieren. Schulze ist ein erfahrener Spezialist im Bereich der Industrieversicherung, der seit über 25 Jahren der Branche verbunden ist. Zuletzt war er Mitglied der Geschäftsleitung der Oskar Schunck Group, wo er den Geschäftsbereich Gewerbe und Industrie fachlich und vertrieblich leitete.

Neuer Head of Casualty

Die GC&C in Deutschland ernennt ebenfalls mit Wirkung zum 1. Juli 2016 Matthias Arnold zum Head of Casualty. Arnold ist seit vielen Jahren in der Industriehaftpflichtversicherung tätig und verantwortete zuvor die Haftpflichtsparte beim Makler Marsh in München. Davor arbeitete Arnold bei der Allianz und der Allianz Global Corporate & Specialty in London: Hier lagen seine Schwerpunkte in der Beratung mittelständischer Industriekunden und internationaler Konzerne sowie im Aufbau adäquater Haftpflichtversicherungslösungen für diese Kunden.

Die GC&C in Deutschland wird zukünftig Kunden mit einem Umsatz von 150 Millionen Euro bis zwei Milliarden Euro betreuen. Im weiteren Verlauf soll das Angebot auch auf Konzerne ausgedehnt werden, die über diesen Umsatzgrößen liegen. Durch das internationale Netzwerk der Generali Group kann der Versicherungsbedarf der mittelständischen Industrie weltweit bedient werden. Darüber hinaus profitiert die Kundschaft insbesondere auch von der starken Marktposition der Generali in den osteuropäischen Staaten. In diesen Ländern bietet die Generali ihren Kunden und Geschäftspartnern zukünftig einen deutschsprachigen Service an. (fm)

Foto: Generali Group