- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

“Keine Angst vor Google”

Die Verunsicherung der Kunden beim Thema Lebensversicherung, die Pläne der Bundesregierung in Sachen bAV-Reform und die Digitalisierung diskutierte Cash. mit vier Marktexperten im Messe-Talk auf der DKM.

Cash.-Messetalk zum Thema “Zukunftssicherung der Assekuranz – Konzepte für die Versicherungswelt von morgen”

Bei den klassischen Lebensversicherungen beträgt der Garantiezins ab 2017 nur noch 0,9 Prozent. Die Branche sucht händeringend nach neuen Produkten, um die Margen hoch zu halten. Welche Strategien jetzt noch greifen und wie die Produkt-Trends den Vertrieb pushen sollen, diskutierten Thomas Fornol (Leiter Intermediärvertrieb bei Swiss Life Deutschland), Paulo Patricio (Organisationsdirektor, Vertriebsservice Organisation Leben bei der Hanse Merkur), Norbert Walter (Vorstandsbeauftragter Lebensversicherung bei der Barmenia) und Markus Willmes (Leiter der Vorsorge-Produktmanagements bei der Axa).

Die Zukunft der klassischen Lebensversicherung wurde vor dem Hintergrund der aktuellen Zinssituation eher skeptisch beurteilt, alternative Garantiemodelle werden nach Einschätzung der Marktexperten an Bedeutung gewinnen. Die Reform der betrieblichen Altersvorsorge, auf die sich Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) und Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit Gewerkschaften und Arbeitgebern verständigt haben, erntete überwiegend Kritik, dies gilt insbesondere für die sogenannte Zielrente [1], das heißt die reine Beitragszusage ohne Arbeitgeberhaftung. Bei den Marktexperten herrscht die Befürchtung vor, dass hierdurch das System der betrieblichen Altersvorsorge eher weiter verkompliziert als erleichtert wird.

Mit digitalen Strategien erfolgreich

Das zweite große Thema neben der Regulierung, die Digitalisierung, gehen die Diskussionsteilnehmer offensiv an, viele digitale Strategien werden bereits erfolgreich in ihren Häusern umgesetzt. Dabei gehen sie unisono davon aus, dass die Branche den digitalen Wandel zwar aus eigener Kraft schaffen kann und wird, sie dabei aber unbedingt auf das Know-how von Insurtechs [2] zurückgreifen sollte. Den geplanten Eintritt von Google oder vergleichbaren Playern in den Versicherungsmarkt fürchten die Marktexperten zwar nicht, verfolgen diese Bestrebungen aber mit großem Interesse. (kb)