19. September 2016, 19:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Starthilfe für Start-ups

In der bayerischen Landeshauptstadt ist in diesem Jahr das sogenannte Insurtech-Accelerator-Programm “Werk1” gestartet. Ziel der digitalen Werkstatt ist es – wie sollte es anders sein –, innovative Ideen für die Versicherungsbranche zu entwickeln, die das Zeug dazu haben, ein “tragfähiges Geschäftsmodell” auf die Beine zu stellen. So lautet zumindest der erklärte Wunsch der zehn Versicherungsunternehmen, die das Programm mit ihrer Finanzkraft unterstützen. Auf der Sponsorenliste finden sich viele prominente Namen: Allianz, Arag, Bayerische, Generali, Huk-Coburg, LV1871, Munich Re, Nürnberger, Swiss Re und die Versicherungskammer Bayern haben sich zusammengefunden, um die digitale Transformation voranzutreiben.

Generali will Vorreiterrolle einnehmen

Die Generali-Gruppe begründet ihr Engagement damit, dass man in Deutschland “eine Vorreiterrolle” bei der Nutzung innovativer Technologien in der Versicherungsbranche einnehmen wolle. “Unser Ziel ist es, mit neuesten und modernsten digitalen Lösungen die Nummer Eins im Privatkundengeschäft in Deutschland zu werden”, erklärte Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG, im Mai 2016. “Mit diesem Förderprogramm wird München eine Spitzenposition bei der Entwicklung innovativer Technologien der Assekuranz in Europa einnehmen.”

Bayerische erhofft sich innovative Services

Martin Gräfer, Vorstand beim Werk1-Partner Bayerische, dürften die lobenden Worte seines Kollegen über den Heimatstandort der Bayerischen sicherlich gefallen. Gräfer ist sichtlich angetan vom Elan der jungen Tüftler in der Grafinger Straße. “Es ist beeindruckend zu sehen, wie schnell die Start-ups den Input aufnehmen und in ihre Projektarbeit sofort miteinbringen.” In erster Linie gehe es bei dem Programm darum, erklärt Gräfer, “die Zusammenarbeit zwischen Start-ups aus der digitalen Entrepreneurship-Szene und der Versicherungsindustrie zu fördern”. Ziel sei es, eine Austauschplattform am Standort München zu schaffen. “Mit Synergieeffekten rechnen wir vor allem bei der Entwicklung von schlanken Abwicklungsprozessen und innovativen Services für Kunden und Vertriebspartner”, hofft der Versicherungsmanager. (lk)

Lesen Sie den vollständigen Beitrag kostenfrei im aktuellen Cash.Dossier “Chance Digitalisierung”.

Foto: Werk1

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...